Glücksspielseiten sind gefährliche Drogen

Mir wurde gerade Geld dafür angeboten, hier einen Werbeartikel für eine Glücksspielseite zu schreiben. Um es daher ein für alle mal klar zu sagen: Ich halte Glückspielseiten für ähnlich gefährlich wie harte Drogen (das ist meine Antwort auf die Anfrage: Nein, ich habe nicht vor, meine Seite und Leute, die meine Seite besuchen an ein Wettstudio zu verkaufen).1

Solltest Du an Glücksspiel hängen und damit Geld oder viel Zeit verlieren, hol dir Unterstützung; z.B. von der Suchtberatung des Deutschen Roten Kreuzes.

Ja, es ist eine Sucht. Und auch Sportwetten sind Glücksspiele, und gerade ein wachsendes Problem.

Wenn Du unsicher bist, ob du gefährdet bist, findest du bei der Glücksspiel-Sucht-Hilfe e.V. einen Selbsttest:

Selbsttest: Habe ich ein Spielproblem?

Dass mir jemand Geld dafür geben wollte, Dich in diese Falle zu locken, zeigt mir, wie viel Geld sie damit verdienen. Also lass' bitte die Finger von dem Zeug. Es ist gefährlich.

Spiel lieber P&P Rollenspiele mit Deinen Freunden (oder finde neue Freunde darüber, z.B. auf Rollenspiel-Cons oder in einem der vielen Rollenspielvereine). Rollenspiele gibt es gratis (Liste kostenloser Rollenspiele), es gibt Online-Runden (z.B. über Drachenzwinge, Nerdpol, roll20, Looking for Group), und es ist viel gesünder.


  1. Das soll nicht heißen, dass alle Leute, die Glücksspiele spielen, süchtig danach sind. Sie sind allerdings gefährdet, immer mehr zu verlieren, bis sie kein Geld mehr beschaffen können und gezwungen sind abzubrechen, statistisch gesehen mit Verlust, selbst bei einem ausgeglichenen Spiel. Glücksspielseiten, die immer zur Verfügung stehen und denen grundlegende Schutzmaßnahmen wie physische Distanz und bekannte Personen fehlen, verstärken dieses Problem. 

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news