NetzwerkB: Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt

Ich habe mich aus dem Verteiler von NetzwerkB ausgetragen und will nichts mehr mit den Leuten zu tun haben. Das folgende habe ich ihnen beim Austragen geschrieben:

Am Mittwoch, 9. Oktober 2013, 18:08:57 schrieb presse@netzwerkb.org:

Renate Künast, Claudia Roth

Die Regressmöglichkeit der Krankenkassen gegen die Täter wurde vor wenigen Wochen faktisch aufgehoben.

Das war der Tropfen, der mich endgültig dazu gebracht hat, mich auszutragen. Denn es waren wahrscheinlich nicht die Grünen, die diese Änderung bewirkten (die haben nicht genug Mandate dafür). Aber ihr habt wieder nur auf den Grünen rumgehackt.

Ich habe mich schon während des Wahlkampfes über eure massive Kampagne gegen die Grünen aufgeregt - bei der ihr Täter wie die Kirchen und Blockierer der Strafverfolgung aus der CDU völlig ausgespart habt, dafür aber über die Grünen hergezogen seid, obwohl das die einzige Gruppierung ist, die externe Experten für die Aufklärung ihrer Fehler bezahlt und ohne jeglichen Maulkorb agieren lässt. Stärker kann sich eine Gruppe kaum von vergangenen Fehlern distanzieren.

Daher kann ich euch nur noch als Kampagnenorgan sehen. Ihr erschwert wirkliche Aufklärung, indem ihr in erster Linie diejenigen angreift, die sich um Aufklärung bemühen (und dadurch natürlich Probleme aufdecken, die ihr gegen sie verwenden könnt).

Und mit Meinungsmache, die für ihr angebliches Ziel kontraproduktiv ist, will ich nichts zu tun haben.

Gruß,
Arne

PS: Dies ist ein offener Brief.

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!
((λ()'Dr.ArneBab))



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news