Gnutella

Die Versuche Tauschbörsen zu stoppen: Etwas Geschichte von Napster über edonkey und Gnutella bis BitTorrent, i2p, tor u. Freenet

Das hier ist keine Geschichtstheoretische Abhandlung, sondern ein unvollständiger Erfahrungsbericht1, wie sich Tauschbörsen entwickelt haben, und was die Versuche, sie zu zerstören, bewirkt haben.

Sie ist Teil meiner Antwort auf die Begründung von Herrn Bütikofer zu seiner Abstimmung bei Gallo.

Um es sehr kurz zu machen: Tauschbörsen könnten nur um den Preis einer schlimmeren Zensur als der chinesischen gestoppt werden, denn jeder Datenaustausch müsste vollständig kontrolliert werden. Das ist möglich, aber nur auf Kosten der Privatsphäre und der Rede- und Pressefreiheit.


  1. Meine Erfahrung kommt von Jahren der Nutzung. Ich habe mit Napster angefangen, bin dann zu Gnutella gewechselt und habe nebenbei von Zeit zu Zeit edonkey verwendet und ein paar andere getestet. Seit einigen Jahren bin ich Moderator im GDF, der Mailingliste der Gnutella Entwickler, über die bis Mitte 2008 die Entwicklung koordiniert wurde und irgendwann 2004 habe ich Gnutella für Benutzer geschrieben, das die Funktionsweise von Gnutella in allgemeinverständlichen Worten erklärt (Deutsch und Englisch). Zwischendrin habe ich verschiedene anonyme Netze getestet, z.B. ants und i2p, und BitTorrent als normaler Nutzer verwendet. Heute verwende ich das Freenet Projekt, weil ich darin die beste Versicherung dafür sehe, dass wir einen Ort haben werden, an dem wir den Kampf für die Rede- Meinungs- und Pressefreiheit koordinieren können, wenn die sich aktuell abzeichnenden Zensurgesetze beschlossen werden sollten (und ihre Anwendung sich ausweitet – wie leider zu erwarten ist). Kurz: Ich habe mehr oder weniger direkt all das erlebt, von dem ich hier schreibe. 

p2p-Nutzer gehen nicht zurück zum Pausenhof, sondern höchstens zu rapidshare u.ä.

-> Kommentar zu Tausch-Netzwerke: Schnüffeln und Schnüffeln lassen im Beobachter.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Nutzer auf den Pausenhof zurückgehen ist minimal.

british telekom wants to block accounts just for using Gnutella or BitTorrent

-> a comment to BT to cut off file sharers from TechWatch.

I can read this article in two ways:
1) They took part in sharing/downloading that music file
2) They just had a bittorrent or Gnutella program running.

1 is unlikely, because not every fourth internet user will have downloaded that song.

And if 2 is the case, BT should be sued to its knees.

Having a Gnutella program is not illegal, and blocking access to Gnutella means vastly reduced service.

The danger of promoting dead closed clients

I had a strange feeling about people advertising the dead and closed source Gnutella client BearShare, but I only found one of the reasons for that gut feeling today.

Assumptions I use: We want Gnutella to continue to evolve and grow better.

To have Gnutella evolve, the developers of actively developed clients need feedback (and be it only encouragement).

Gnutella Leistungstests

Ich habe ein paar kleine "Tests" zu Gnutella gemacht.

"Test" ist in Anführungszeichen, weil diese Tests nur Stichproben sind und daher keine Statistisch signifikante Aussage haben.

Aber ich dachte, sie könnten trotzdem interessant sein.

Geschwindigkeit der Suchen

Mit Einschränkung: Es werden nur Dateien über 20MiB angezeigt.

Relativ wenig verbreitete Dateien

Suche nach "anime":
4s, bis die ersten Ergebnisse kommen, 6s bis eine recht große Menge da ist. Nach etwa 30s fließen nur noch wenige neue Ergebnisse rein.

LimeWire Interview - badmouthing their own technology

Comment to the LimeWire-Interview on Slyck.

Their words, my comments (from three years of reading in and discussing on the Gnutella Development Forum (GDF):

"Gnutella has had a 2 GB file size limit, while BitTorrent excels at delivering truly enormous files."

Swarming, Torrent and Gnutella

In Reply to:
http://www.computeractive.co.uk/personal-computer-world/features/2193584...

Hi,

I just wanted to add, that swarming is included in Gnutella since 2003 or something, and that it already achieved everything back then that the "new trackerless torrents" achieve today.

If you want easy to read information which doesn't need a coder to understand it, just have a look at Gnutella For Users: A guide to the changes in Gnutella for non-programmers.

http://gnufu.net

A tale of foxes and freedom

Singing the songs of creation to shape a free world.

One day the silver kit asked the grey one:

“Who made the light, which brightens our singing place?”

The grey one looked at it lovingly and asked the kit to sit with him, for he would tell a story of old, a story from the days when the tribe was young.

“Once there was a time, when the world was light and happiness. During the day the sun shone on the savannah, and at night the moon cast the grass in a silver sheen.

Warum Gnutella gut skaliert

Vielleicht haben Sie in einigen (fast schon antiken) Texten oder auf verschiedenen technischen Webseiten gelesen, dass ein Netzwerk wie Gnutella nicht skalieren könne, also nur bis zu einer bestimmten Zahl an Nutzern noch laufen würde. Als Gegendarstellung möchte ich ihnen zeigen, warum Gnutella heute sehr gut skaliert.

Why Gnutella scales quite well

You might have read in some (almost ancient) papers, that a network like Gnutella can't scale. So I want to show you, why the current Version of Gnutella does scale, and does it well.

In earlier versions, up to v0.4, Gnutella was a a pure broadcast network. That means, that every search request did reach every participant, so the number of search requests hitting each node was for an optimal network exactly equal to the number of requests, made by nodes who were in the network. And you can see easily why that can't scale.
But that was only true for Gnutella 0.4.

In the current incarnation of Gnutella (Gnutella 0.6), Gnutella is no longer a pure Broadcast network. Instead, only the smallest percentage of the traffic is done via broadcast.

Gnutella Streaming Video - Live Videos über Gnutella, ein Experiment

Links zu Gnutella:
- Phex - Ein freies Gnutella-Programm.
- Gnutella für Benutzer - Eine verständlich geschriebene Erklärung, wie Gnutella funktioniert.
- Gnutella Specification - Die freie Spezifikation von Gnutella.

Ich habe gerade ein Experiment gestartet.

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!
((λ()'Dr.ArneBab))



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news