Freie Lizenzen

Inhalte der Öffentlich Rechtlichen unter freie Lizenzen stellen

→ zu Depublizieren aus dem Tagesschau Blog. Sollte der Beitrag nicht mehr existieren, dann wurde er bereits depubliziert.

Ich möchte mich der Anfrage anschließen, alle Inhalte, für die Sie ausreichend Rechte haben, unter freie Lizenzen zu stellen.

Lizenzen, die sich eignen:

„Geistiges Eigentum“ – Sinn des Urheberrechtes und staatlich garantierter Monopolrechte

"Geistiges Eigentum" und die Frage nach dem Sinn des Urheberrechtes ist ein verdammt schwieriges Thema - ich will trotzdem versuchen, es hier in einfachen Begriffen und Beispielen konstruktiv zu beleuchten, und dabei (fälschlicherweise) einfach scheinende Schwarz-Weiß-Lösungen zu vermeiden.

Emotionalen Ballast loslassen

Die Schwierigkeiten, denen wir uns stellen müssen, fangen schon damit an, dass der Begriff "Geistiges Eigentum" irreführend ist.

For me, Gentoo is about *convenient* choice

It's often said, that Gentoo is all about choice, but that doesn't quite fit what it is for me.

After all, the highest ability to choose is Linux from scratch and I can have any amount of choice in every distribution by just going deep enough (and investing enough time).

What really distinguishes Gentoo for me is that it makes it convenient to choose.

Since we all have a limited time budget, many of us only have real freedom to choose, because we use Gentoo which makes it possible to choose with the distribution-tools.

cc ist nicht moderner als GFDL, hat nur mehr schöne Bilder und ist unsicherer

Update (2015-10-08): Mit der Kompatibilität von BY-SA in Richtung GPLv3 ändert sich die Grundlage. CC BY-SA ist damit sinnvoller für freie Werke als die GFDL: Sie bietet niedrigere Hürden für Werke, die ihre eigener Quellcode sind (z.B. die meisten Bilder) und Werke, die für echtes Sharealike den Quellcode brauchen können unter GPL gestellt und trotzdem mit BY-SA Werken kombiniert werden.

BSD und GPL in einfachen Worten

→ Geschrieben auf heise.de.

GPL: Freie Werke von Beitragenden auf Augenhöhe.
BSD: Vogelfreie Werke von Schenkenden.

Sowohl in BSD-Lizenzen als auch in der GPL steht „die Lizenz dieses Teils muss erhalten bleiben“.

CreativeCommons Lizenzen sind riskant für echt freie Werke (seit 2015-10-08 dank GPL-Kompatibilität von BY-SA nicht mehr!)

Update (2015-10-08): Mit der Kompatibilität von BY-SA in Richtung GPLv3 ändert sich die Grundlage dieses Artikels. Wenn die veröffentlichte Datei deines Werkes auch die ist, die du als Grundlage für Änderungen nehmen würdest, ist die CC BY-SA Lizenz jetzt die sinnvollste Wahl für freie Kunst, weil sie niedrigere Hürden für deren Veröffentlichung hat.

Ich will alle zukünftigen Adaptionen meiner Werke mit all meinen anderen Werken nutzen können (nicht nur dürfen, sondern die praktische Möglichkeit dazu haben).

Viele reden jetzt über Creative Commons, aber für die Belange freier Kultur sind sie gefährlich unsicher, wenn du kommerzielle Nutzung erlauben willst (bei den nichtkommerziellen fällt die Gefahr weg, sie bringen für freie Werke aber ganz eigene Probleme).

Anmerkung (2014-09-05): Sollte die cc by-sa kompatibel mit der GPL werden, werde ich diese Haltung überdenken, da ich damit Anpassungen meiner Werke immer sichern kann, falls jemand die Schwächen der cc by-sa ausnutzt, solange das aber nicht passiert, können andere meine Werke mit mehr anderen Werken kombinieren.
Meine Bedingung an eine freie Lizenz ist: Ich will alle zukünftigen Adaptionen meiner Werke mit all meinen anderen Werken nutzen können (nicht nur dürfen, sondern die praktische Möglichkeit dazu haben). Da Programme die GPL brauchen und ich gerne Programmiere, müssen alle Lizenzen, die ich verwende, Copyleft und GPL-kompatibel sein. Zur Zeit trifft das nur auf die GPL zu, aber das könnte sich bald ändern.

Die Ausnahme der Regel ist die cc-GPL. Sie ist sicher, da sie direkt die normale GPL v2 or later mit ein paar Bildern ist.

Mein Grund dafür, dass CC-Lizenzen bei mir nicht in Frage kommen ist, dass nach meinem Verständnis die einzige "Sicherung" des Quelltextes das folgende ist:

Testament: Freiheit für meine Werke

→ http://draketo.de/deutsch/freie-kultur/licht/testament-fuer-freie-werke

Im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte verfüge ich hiermit, dass nach meinem Tod all meine Werke, für die ich ausreichende Rechte habe, unter freien copyleft Lizenzen im Sinne der vier Freiheiten verfügbar sein sollen.

Lizenzen

Alle Inhalte auf dieser Seite sind frei lizensiert, solange nicht explizit etwas anderes dabei steht. (Warum das wichtig ist)

Das bedeutet, dass Sie meine Werke verwenden dürfen wie Sie wollen (sogar kommerziell), solange Sie anderen (und mir) das gleiche mit all den Werken erlauben, die Sie mit Hilfe meiner Werke erschaffen und dabei auch sagen von wem die Ursprungswerke kommen.

Um sie zu nutzen, können Sie beispielsweise einfach diesen Lizenztext dazulegen (z.B. als html-Seite) und einen Link darauf setzen. Alternativ schreiben Sie einfach sichtbar auf Ihr Werk:

Urheber: [Ihr Name sowie andere Beitragende] ([Jahr]) und Arne Babenhauserheide ([Jahr]). Verfügbar unter freien Lizenzen inklusive der GPLv2 or later, der cc BY-SA, der GNU FDL ohne invariante Abschnitte, Art Libre und der Lizenz für Freie Inhalte. Einzelheiten: lizenz.draketo.de

Genauer bedeutet das: Meine Werke dürfen unter den folgenden freien Lizenzen genutzt werden (Ausnahme: Vollständige Programme sind nur unter der GPL verfügbar, nur von mir geschriebene Programmschnipsel unter all diesen Lizenzen). Der erste Link führt jeweils auf den deutschen Lizenztext:

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news