Der Piratige Beißreflex

Dass Leute skeptisch sind, ist nach der ganzen Werbung für Impfstoffe gegen Gib-mir-Tiernamen-Grippen logisch. — @ArneBab Und nach dem ganzen 'Impfen verursacht Autismus' Bullshit

Ich sehe in den letzten Jahren immer häufiger einen Kommunikationsstil, bei dem Leute auf bestimmte Trigger sofort mit Aggressionen reagieren. Da dieser Stil mir vor allem bei Piraten begegnet ist, nenne ich ihn den „Piratigen Beißreflex“.1

Leute, die ihrem Beißreflex folgen, schießen beim kleinsten Anlass mit Antworten um sich, die ihrer Meinung nach völlig unwiderlegbar sind. Ich mache das z.B. manchmal bei Urheberrechtsfragen - wenn ich es nicht schaffe, mich rechtzeitig zu bremsen.

Dieser Beißreflex bewirkt, dass zu bestimmten Themen keine sinnvolle Diskussion möglich ist, ohne sich erstmal durch eine Wand an Aggression graben zu müssen.

Leider bewirkt er damit auch, dass es den Beißenden unmöglich ist, ihre Gegenüber noch zu erreichen. Denn wer einen Beißreflex gegen sich gerichtet sieht, fühlt sich normalerweise angegriffen - die Situation eskaliert.

Wer in so einer Situation wirklich diskutieren will oder Fragen hat, steht automatisch zwischen zwei Fronten. Es gibt keine Kosten-Nutzen Analyse mehr, kein Abwägen von Möglichkeiten und keine Suche nach Gemeinsamkeiten, die es ermöglichen, in anderen Bereichen zusammenzuarbeiten, sondern nur noch Ideologie und Feindbilder.

Davon wieder zusammenzukommen kostet viel Kraft.

Ein weiteres Problem ist, dass Diskussionen gelenkt werden können, wenn Leute mit unkontrollierten Beißreflexen dabei sind. Wer die Beißreflexe seiner Gegenüber kennt, kann sie im richtigen Moment triggern, um von unliebsamen Themen abzulenken. Das passiert mir zum Beispiel immer mal wieder bei Fragen zu Politik. Der Beißreflex liefert anderen einen Knopf, den sie drücken können. Die Diskussion wird durch einen Angriff oder eine Tirade unterbrochen, das ursprüngliche Thema ist vergessen, und jegliche Änderungen, die die Diskussion hätte bewirken können, sind mit geringem Aufwand durch den Manipulator vermieden.

Bei Piraten geschieht das oft bei Themen wie Frauenquote, Alternativmedizin, Naturheilkunde, Binnen-I, Homöopathie und Esoterik (aufsteigend sortiert: Wer mit Sicherheit einen Shitstorm lostreten will, muss nur als Geschäftsführerin im Büro der Piratenpartei dabei erwischt werden, ein Esoterikbuch geschrieben zu haben - nach meiner Zählung gab es zu dem Text, in dem sie erklärt hat, dass das keinen Einfluss auf ihre Tätigkeit in der Verwaltung hat, über 1000 persönliche Beleidigungen).

Ich bin nicht sicher, woher der Beißreflex kommt. Wenn er mir passiert fühle ich dabei etwas, das sich wie Rechtschaffenheit anfühlt: Ich bin mir ganz sicher, dass das notwendig ist. „Das kann ich so nicht stehen lassen!“ Rechtschaffener Zorn - vermutlich klingt das nicht ohne Grund religiös. Der Beißreflex könnte daher auf Gruppendynamik aufbauen, weil er es einfach macht, die eigene Gruppe von anderen abzugrenzen. Oder aus Frustration erwachsen, weil man Leute einfach nicht erreicht oder das gleiche immer und immer wieder sagen muss. Aber ob das der wirkliche Hintergrund ist, weiß ich nicht.

Was ich weiß ist, dass der Beißreflex Gruppen spaltet oder vollständig zersetzt (wenn Leute mit unterschiedlichen Beißreflexen aufeinandertreffen) und rationale Diskussionen unmöglich macht. Was vor allem dann traurig ist, wenn er bei Leuten auftritt, die für rationales Denken argumentieren wollen - und plötzlich losbeißen. Er ist wie ein Mobverhalten und schließt Leute aus sozialen Gruppen aus.

Und dank Edward Snowden wissen wir, dass wir damit eine offene Flanke bieten, die wir uns nicht leisten können, falls wir bestimmten Leuten unangenehm werden sollten - also wirklich etwas bewirken - da z.B. der Britische Geheimdienst auf aktive Zersetzung unliebsamer Gruppen zurückgreift, und entsprechend unsere Geheimdienste und andere Interessengruppen da wohl auch nicht zimperlich sind. In den Worten von Poul Henning-Kamp auf der Fosdem2014: „An anonymous comment on a controversial issue can derail a free project for months!

Daher möchte ich an alle Piraten appellieren, diesen Beißreflex zu vermeiden, wo es geht. Und das gleiche gilt auch für Grüne und Linke. Bevor ihr einen Aggressiven Kommentar abschickt, lest doch nochmal die ganze Diskussion durch. Und überlegt, ob beleidigende Wortwahl wirklich das richtige Mittel ist - oder ob es vielleicht andere Themen gibt, bei denen die anderen gute Partner wären.

Lasst uns respektvoll miteinander umgehen, selbst wenn andere Leute zu bestimmten Themen seltsame Ansichten haben.

Wir arbeiten schließlich auch mit Leuten zusammen, die für alles den abtrünnigen Diener ihres unsichtbaren Freundes verantwortlich machen.2 Da sollten wir uns nicht wegen harmlosen Spinnereien zersetzen lassen - zumindest solange sie wirklich größtenteils harmlos sind.3


  1. Natürlich tritt dieser Stil nicht nur bei Piraten auf. Es gibt auch den CDU-Beißreflex „Das ist Populismus!“, den Republikaner-Beißreflex „Mutierte Techno-Kommunisten-Nazis!“4, den Veganer-Beißreflex „Fleisch ist Mord!“, den Christen-Beißreflex „Das ist Gotteslästerung!“ und den Gegen-Kirche-Beißreflex „Da kommt Gott vor!“. Letzteren bemerke ich dann und wann an mir selbst. Der Piraten-Beißreflex ist allerdings der, der mir am häufigsten über den Weg läuft. Vielleicht weil ich selbst den Piraten zugeneigt bin und deswegen mehr Piraten sehe als CDUler. 

  2. Das klingt echt seltsam, wenn man die Namen durch Beschreibungen ersetzt. Aber es wird immernoch von über 30% unserer Gesellschaft geglaubt, und viele von ihnen wollen wirklich die Welt zu einem lebenswerteren Ort für alle machen. Sie wären jetzt vielleicht nicht die richtigen Partner für Religionspolitik, aber wenn es um Umweltschutz und eine soziale Gesellschaft geht, kann man mit vielen Christen gut an gemeinsamen Zielen arbeiten. 

  3. Es gibt einige wenige Leute, denen ich keine Plattform bieten will, über die sie ihre Meinungen verbreiten können. Die wichtigste Gruppe davon sind Neonazis und andere Faschisten. Toleranz endet bei Intoleranz. Frei nach Trude Herr: Wer meine Freunde tritt, den mag ich nit. 

  4. OK, das mutiert habe ich erfunden geklaut. Aber ich wurde wirklich schon als Techno-Kommunisten-Nazi beschimpft, weil ich für freie Software bin. Es hat zwei schmunzelnde Antworten meinerseits gebraucht bis ich realisiert habe, dass das keine Ironie war. 

AnhangGröße
piratiger-beissreflex.png31.2 KB

Use Node:

⚙ Babcom is trying to load the comments ⚙

This textbox will disappear when the comments have been loaded.

If the box below shows an error-page, you need to install Freenet with the Sone-Plugin or set the node-path to your freenet node and click the Reload Comments button (or return).

If you see something like Invalid key: java.net.MalformedURLException: There is no @ in that URI! (Sone/search.html), you need to setup Sone and the Web of Trust

If you had Javascript enabled, you would see comments for this page instead of the Sone page of the sites author.

Note: To make a comment which isn’t a reply visible to others here, include a link to this site somewhere in the text of your comment. It will then show up here. To ensure that I get notified of your comment, also include my Sone-ID.

Link to this site and my Sone ID: sone://6~ZDYdvAgMoUfG6M5Kwi7SQqyS-gTcyFeaNN1Pf3FvY

This spam-resistant comment-field is made with babcom.

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news