UP | HOME

Sicherer Präsenzunterricht, Corona-Inzidenz bei Kindern und LongCovid

Diesen Text habe ich leicht abgewandelt schon am Montag per E-Mail ans Kultusministerium BW geschickt. Da hatten wir noch 2 Wochen.

Update (2021-11): Epidemiologisches Bulletin 46/2021: Kinder vor einer SARS-CoV-2-Infektion schützen, Stand der Forschung

bisher keine gezielte präventive oder kurative Therapie für Long­COVID.

Sehr geehrte Damen und Herren,

es bleiben noch 10 Tage, bis die Sommerferien enden, und bei Kindern unter 15, die in der Mehrheit noch keine Impfempfehlung haben, sind die Corona-Inzidenzen über 100.[1]


PDF (drucken)

In den letzten Wochen wurden Studien veröffentlicht, die auch bei Kindern deutliche Risiken durch LongCovid gezeigt haben — inklusive bleibenden schweren Gehirnschäden.[2] Der Stand der Forschung ist, dass bei der Alpha-Variante bereits 1 bis 6 von hundert infizierten Kindern LongCovid entwickeln.[3][4][5][6]

Daher möchte ich Sie bitten, jetzt, wo wir noch 10 Tage bis zum Ende der Ferien haben, dringend darauf hinzuwirken, dass alle Maßnahmen ergriffen werden, die nötig sind, um die Inzidenz bei Kindern unter 15 wieder unter 10 zu bringen, so dass sicherer Präsenzunterricht und auch ein sicherer Schulweg möglich sind. Die Luftfilter helfen, das Risiko in der Schule zu verringern, reichen aber bei zu großen Inzidenzen nicht, um Infektionen zu vermeiden.

Viele Kinder müssen morgens mit dem Zug zur Schule fahren. Ich mache mir große Sorgen, dass sie sich bei den aktuellen Inzidenzen auf dem Schulweg infizieren könnten. Bitte kämpfen Sie dafür, dass die Bedingungen für sicheren Präsenzunterricht geschaffen werden.

Präsenzunterricht ist wichtig und Schulen sollten als letztes geschlossen werden. Das heißt bei den aktuellen Inzidenzen, dass jetzt vieles andere geschlossen werden sollte, um die Kinder zu schützen!

Wenn das nicht gelingt — ich will hier nicht mutmaßen, warum solche grundlegende Solidarität mit Kindern nicht gelingen könnte — dann sollte Fernunterricht als Notlösung bestehen bleiben.

Ich habe keine Angst vor Schulschließungen. Die sind schlauchend, aber die überstehen wir und davon erholen wir uns.

Ich habe Angst, dass meine Kinder zu den 1-6% mit Long Covid gehören könnten.

Es bleiben nur noch einige Monate, bis ein Impfstoff für Kinder unter 12 verfügbar ist. Solange sollten wir mit Öffnungen warten und uns so stark einschränken wie nötig, um die Kinder zu schützen!

Mit freundlichen Grüßen,
Arne Babenhauserheide

Belege

ArneBab 2021-09-03 Fr 00:00 - Impressum - GPLv3 or later (code), cc by-sa (rest)