UP | HOME

Nazis gegen Medizin: Sie versuchen es wieder

Sag niemand Neonazis hätten eigene Ideen: Das RKI hat bereits 2008 aufgearbeitet, wie die Nazis direkt nach der Machtergreifung die gesamte Leitungsebene des RKI ausgetauscht haben. Jetzt schießen Neonazis wieder gegen das RKI — überrascht das jemanden?

Dass jetzt manche Impfgegner, die seit Monaten rechte Propaganda gegen Medizin weitergeben, dem RKI vorwerfen, es sei wie in der Nazizeit, aber nicht erkennen, dass es erst diese Angriffe sind, die es so machen könnten, weil sie damit Neonazis stärken, ist allerdings ein neuer Grad an verzerrter Selbstwahrnehmung.


PDF (drucken)

Die Rechtsextremen wünschen sich nichts mehr, als wieder an die Macht zu kommen und das RKI wieder so zu korrumpieren wie 1933, als die Nazis Impfung Jahrelang verunglimpften, bis sie erkannten, dass fehlende Impfungen sie militärisch schwächen würden.

Manche Impfgegner unterstützen sie dabei, indem sie dem RKI vorwerfen, wie es erst wurde, nachdem die Nazis es korrumpiert hatten. Denen Impfgegner heute Vorschub leisten.1

Das ist die traurige Ironie, die durch „Querdenken“ verbreitet wurde: Sie glauben, sie würden quer gehen, laufen aber Leuten hinterher, die ihnen Lügen auftischen und von Empörung zu Empörung hetzen, um ihre Gedanken zu knechten und sie konform mit menschenverachtender Ideologie zu machen.

In der Aufarbeitung zur Nazizeit schrieb der Präsident des RKI „Die wichtigste Lehre aus dieser Zeit: jeder Einzelne, innerhalb wie außerhalb des Instituts, kann und muss Rückgrat beweisen. Diskriminierung und emotionale Verrohung, Schutz von Tätern oder eine Unterscheidung in wertvolle und weniger wertvolle Menschen dürfen wir nie hinnehmen“.

Dieses Rückgrat beweisen die Leute des RKI seit 2020 jeden Tag, während die Drohungen gegen sie immer weiter zunehmen, die Politik ihre Warnungen immer wieder ignoriert, bis nur noch drastische Maßnahmen eine Katastrophe verhindern können, und rechtsextreme Demagogen inzwischen sogar zu Nazivergleichen greifen.

Daher an die am RKI Arbeitenden: Danke für Eure Arbeit! Danke, dass ihr weiterhin informiert, dass ihr gegen alle Widerstände und trotz Ignoranz Rückgrat beweist, und zum Beispiel auf dem Schutz von Kindern besteht, selbst wenn die Wirtschaft nach Öffnungen ruft und nicht nur Impfgegner sondern auch viele Politiker ihre Entwertung von Kindern zeigen, und erst auf euch hören, wenn durch überlastetete Intensivstationen Erwachsene gefährdet werden.

Fußnoten:

1

Nicht alle Impfgegner sind rechtsextrem. Diejenigen unter ihnen, die mit Querdenken gelaufen sind, haben jedoch billigend in Kauf genommen, mit Nazis zu marschieren. Und diejenigen, die mit Nazivergleichen gegen das RKI hetzen, verharmlosen die Nazis und unterstützen so heutige Neonazis. Daher: Auch wenn ihr gegen Impfen seid, grenzt euch von Nazis ab und gebt ihre Nachrichten nicht weiter, ansonsten unterstützt ihr sie — und damit würdet ihr zu Recht mit ihnen in einen Topf geworfen.

ArneBab 2021-11-24 Mi 00:00 - Impressum - GPLv3 or later (code), cc by-sa (rest)