Magie

Wenn dir Gedanken völlig fremd und unmöglich erscheinen, die sich mit Erfahrungen, die sich noch nicht Naturwissenschaftlich erklären lassen, und mit Grenzgebieten der Wissenschaft beschäftigen (Beispiel: PEAR: Signifikante Anomalien der Wahr­scheinlichkeitsverteilung), dann lies nicht weiter.

Wenn sie dich aber interessieren, dann hoffe ich, dass dir dieser Bereich meiner Seite Inspiration gibt.

Als Erstes möchte ich meinen Standpunkt dazu kurz aufschreiben:

Ich spüre, dass es etwas gibt, das uns die Naturwissenschaft noch nicht erklärt (egal, ob sie es nicht kann oder nicht will), und ich weiß, dass es auch andere gibt, die das spüren, und deren Wahrnehmung mit meiner meistens gut übereinstimmt, so dass ich psychologische Effekte als Hauptträger der Wahrnehmung für mich ausschließen kann.

Ich weiß nur, dass ich etwas wahrnehme, das auch andere wahrnehmen, und dass die Wahrnehmung trotz unterschiedlicher Vorstellungssysteme deutliche Gemeinsamkeiten hat.

Ich weiß nicht, was es ist, und ich verstehe nicht, was dahinter steckt. Aber ich weiß, dass da etwas ist, und ich will es verstehen. Irgendetwas bewirkt etwas.

Nun ist die Physik die grundlegendste Wissenschaft, die sich mit den Kräften und Wirkungen in unserer Welt beschäftigt. Wenn es Wirkungen gibt, die die Physik nicht erklären kann, dann müssen wir diese Wirkungen überprüfen, und die Physik muss angepasst werden, um diese Wirkungen einzuschließen.

Ich will hier Ideen aufschreiben, die mir auf meinem Verständnisweg begegnen.

Mein Wunsch ist, dass eines Tages Magie ein ganz normales Schulfach wird, auch wenn das dann vielleicht einen anderen Namen tragen und hoffentlich wissenschaftlich untermauert sein wird.

Willkommen in dem wahrhaft tiefen Bereich meiner Seite.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Magie

Hallo

ich habe deinen Text in Magie so wie die Magie Regeln gelesen und muss dir dazu einfach mal ein paar Anmerkungen machen.

Also der Text hier auf deiner HP ist ja gut, nur hoffe ich nicht das Magie ein Schulfach wird. Denn es ist nicht jeder für diese Art Materie geschaffen und viele (dumme) Menschen würden dies mißbrauchen.

Dan zu den Magie Regeln: es heißt nicht Feuer, Wasser, Luft und Stein sondern Feuer, Wasser, Erde, Luft.

Ansonsten sind die Ausführungen gut gelungen ;-)

lg

Hekate

Hallo Hekate,Danke für

Hallo Hekate,

Danke für deine Antwort!

Ich hoffe, dass Magie ein Schulfach wird, weil sie aktuell dadurch ein riesiges Missbrauchspotenzial bietet, dass die meisten sich ihrer nicht bewusst sind und entsprechend nicht reagieren können.

Hätten alle eine grundlegende magische Ausbildung, wären die Möglichkeiten derjenigen, die Magie missbrauchen, deutlich geringer. Und wir würden eine effektive soziale Kontrolle erhalten, was mit Magie gemacht werden darf und was nicht.

Als Vergleich: Heute liegt das Gewaltmonopol beim Staat, aber trotzdem dürfen sich Leute beim Kampfsport gegenseitig angehen - einvernehmlich. Ähnliche Regeln können bei Magie auch gefunden werden - und wenn alle zumindest die minimalen Grundlagen beherrschen lässt sich sowas auch durchsetzen: Es gibt dann Zeugen, deren Aussagen geprüft werden können.

Welche Elemente in Magie genutzt werden hängt v.a. vom genutzten Vorstellungssystem ab. Ein Freund von mir hat z.B. mit dem Magier, dem Herrscher, dem Liebhaber und dem Krieger gearbeitet.

Es ist größtenteils egal, ob du den Mirror Spell1 als Fokus nutzt (Earth and water, air and fire), Winds Four Quarters2 (Maiden, Warrior, Mother and Crone) oder Wytches3 (Isis, Astarte, Diana, Hekate, Demeter, Kali, Inanna).

Liebe Grüße,
Arne

PS: Welche Magie-Regeln hast du gelesen? (ich habe für Rollenspiele schon mehrere geschrieben: Magie in 1w6 und Rollenspielmagie)


  1. Heather Alexander4: Mirror Spell 

  2. Heather Alexander: Wind's Four Quarters 

  3. Inkubus Sukkubus: Wytches 

  4. Heather Alexander hat zumindest auf der Bühne auf der FilkCONtinental nicht direkt gesagt, dass Magie real ist. Was ich hier schreibe sollte also nicht mit Heather Alexander und auch nicht auf Alexander James Adams in Verbindung gebracht werden. 

god, spirits, star trek, dogma and experience

Eine Diskussion in identi.ca:

Arne Babenhauserheidearnebab
@tzk I believe that people have certain experiences they explain with divinity. Others explain the same with spirits or psychology.

mennopenuniverse
@arnebab or beer

mennopenuniverse
@arnebab but i'm on tzk's side on this one

mennopenuniverse
@arnebab well you said "spirits" already, didn't you

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse well, I also don’t know any experiments to test if spirits/gods/… exist for themselves or are created by the observers.

mennopenuniverse
@arnebab no, i don't "do" existence of god one way or the other. i think people put too much emphasis on that already, waste of time and misses the point imo. but fine by me if people talk to him/them/it/she/those, whether same exist/s or not

Arne Babenhauserheidearnebab
@tzk I didn’t yet find an experiment which can differenciate between god, spirits and telepathy. All can explain “divine” experiences.

mennopenuniverse
@arnebab i think if nothing else, it's a marvelous way to get in better touch with your imagination- the trick i suppose, is finding your way back out before it consumes your common sense- but i think MOST religious people do okay with that (easily spotted, they're the sane ones)

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse The first test is “is there information transfer we can’t yet explain with physics?”

mennopenuniverse
@arnebab only if you think it's that important

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse it’s important if you want to find out about the nature of reality. → http://is.gd/e2PAP

mennopenuniverse
@arnebab i'm fine with what science says about the nature of reality. but when i want to stretch my imagination, and make my thinking more elastic, i treat religion as a thought experiment rich in what ifs and hypotheticals, reality aside

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse then you use #religion for the purpose for which I use #fantasy, !sciencefiction and roleplaying games (!rpg) :)

mennopenuniverse
@arnebab first q for me is "why talk to something/someone if you're not sure they exist?" and that's a more interesting q than whether they do or not

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse not from the view of physics :)

mennopenuniverse
@arnebab right- i'm fine with physics defining reality, but i'm also fine with putting reality aside for a moment- just like i do with star trek or any other fiction

mennopenuniverse
@arnebab i think it's safe to say that religion on the whole has as much opportunity to enrich our lives as star trek does- and with star trek, it's easier to prove :)

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse oh damn is google translate crappy on philosophical texts… ;)

mennopenuniverse
@arnebab so people say "but star trek doesn't claim it's reality" fine- so don't claim religion is reality and you're good

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse jepp. When religious people don’t say that what they believe has to be real, all is fine :)

mennopenuniverse
@arnebab yeah and besides, they should be humble enough to know they wouldn't necessarily know god when they saw him/her/it/them. i mean, it's all well and good to say allah IS the only god, but how would YOU ever know that? tjattwo different things.

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse but that goes against the dogma… tell 10 christians to put god on the same ground as spock. How many will agree?

mennopenuniverse
@arnebab exactly. religion is ok. any religion, pretty much- provided that DOGMA is a festering load of crap.

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse but many “experienced” god, and it has to be god, because it couldn’t be anything else — or could it? :)

mennopenuniverse
@arnebab of course it could. just because god spoke to you in person doesn't mean you're not fucking nuts

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse or even if you’re not nuts, you could just misinterpret your experience.

mennopenuniverse
@arnebab in terms of scientific reality, sure. me, i try to take a scientific pov into account at all times, but i also use my imagination and instincts, which may or may not be sharper due to my contact with religious thought

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse may I copy our discussion on my site and use it under GPL?

mennopenuniverse
@arnebab everything i say on status.net is cc by and that SHOULD be compatible with gpl anyway (i'd really like to know, if you happen to chat with eben moglen sometime) but just in case it's not, sure, take it with my blessing

Arne Babenhauserheidearnebab
@openuniverse I know, but I want to ask anyway :) thanks!

mennopenuniverse
@arnebab ok, but i'm going to say the same thing every time you ask, because for me it's a matter of principle

Magie - Grundrecht aller Völker. -

Hallo, Zwillingsstern:

Es "gibt nicht nur etwas", - es "gab noch nie etwas anderes" . - Herzlich willkommen bei den Realisatoren, - Realisten sind nur noch Ergebnisse. -

Alles Liebe, Atlan. -

Information:

Hoffe, es geht Dir gut. -

Mglw. für Dich interessant:

Bilder - Animationen - Inspirationen,

  • nach Themen geordnet, - wird ständig erweitert,
  • mit weiterführenden Links zu den diversen Inhalten. -

  • "DER OKKULTE RAUM IN BILDERN UND ERKLÄRUNGEN". -

  • Einfach Stöbern und Staunen...

http://menschenwelt.jimdo.com/

  • Mit liebem Gruss,

  • Adamon Eden. -

Danke!

Hallo Adamon,

Danke für den Link!

Die Seite ist schön gemacht.

(auch wenn ich mit dem frei verfügbar etwas vorsichtig wäre)

Mir geht es recht gut, ich hoffe, dir auch!

Liebe Grüße,
Arne

Magie

Hallo Atlan,

Ich sage "es gibt etwas", weil ich versuche nur genau das zu beschreiben, was ich sicher sagen kann. Bei viel zu viel anderem kommen meine eigenen Prägungen so stark zum Ausdruck, dass ich nicht mehr sagen kann, was Prägung und was allgemeines Geschehen ist.

Deswegen versuche ich auch mit Worten sehr vorsichtig zu sein. Sobald ich eine definierte Rolle einnehme, beeinflusst sie meine Wahrnehmung (deutlich). Ich kann das zwar nicht völlig verhindern, versuche es aber zumindest zu minimieren, weil mich nicht "nur" die Praxis interessiert, sondern in erster Linie, was dahinter steht.

Die Aussage "Grundrecht aller Völker" finde ich übrigens toll! Vorher brauchen wir aber erstmal eine allgemeine und fundierte Ausbildung, und dafür muss es eine Möglichkeit geben, magisch Praktizierende zu prüfen (passiert wirklich was eigenes, oder entstehen alle Wirkungen nur, weil die Betroffenen daran glauben).

Deine Seite finde ich abgesehen von dem schwebenden Anmeldefeld übrigens angenehm zu lesen, auch wenn ich erstmal nur bei den Grundlagen stöbern konnte (...muss schlafen...bald... :) ).

Liebe Grüße, und viel Erfolg auf deinem Weg!
Arne

Magie und Magie

Hallo Zwillingsstern,

ich sag mal Vorsicht: In den Bereichen jenseits dessen, was heute zur Physik gehört, gibt es noch mehr Physik. Beispielsweise zähle ich Biomagnetismus zu den realen und messbaren Phänomenen, die genauso natürlich sind wie die Erdanziehungskraft.

Es gibt aber auch noch echte, gefährliche Magie. Finger weg! Es hat noch nie jemand die Magie benutzt. Die Magie benutzt den Magier, nicht umgekehrt.

Muna

Magie und Physik

Hi Muna,

Das "Finger weg" ist meiner Meinung nach genau der falsche Weg (aber leider der christliche).

Einmal muss auch diese Magie eine physikalische Basis haben (sonst gäbe es keine Interaktion und damit würde auch nichts geschehen). Wenn die mit der heutigen Physik noch nicht messbar ist, muss die Physik sich ändern, denn die Physik hat für sich den Vorsatz, die Grundlagen unserer Welt zu beschreiben, nicht umgekehrt.

Zweitens habe ich schon ein paar Phänomene kennengelernt, die ich in den Bereich einstufen würde. Was ich daraus gelernt habe ist: Wer Magie nutzt, verändert sich genauso wie seine Umgebung.
Und: Magie ist etwas, das wir noch nicht weit genug verstehen.

Drittens gibt Magie aber auch und vor allem deswegen so viel Macht, weil sie nicht allgemein bekannt und genutzt ist. Daher hat sie eine starke Anziehung auf Leute, die damit ihre Ziele gegen den Willen der Allgemeinheit durchsetzen wollen. Wäre es anders, würden die einfach direkt auf den Widerstand aller Anderen stoßen.

Und daher heißt es für mich nicht "Finger weg", sondern "verstehen und die Grundlagen zu Allgemeinwissen machen".

Und weil es mir einmal (von einem Christen mit dem ich mich vorher wie nachher gut verstanden habe) vorgeworfen wurde: Magie bedeutet für mich nicht, von einem Wesen Gaben im Austausch für Dienste / Dienste nach dem Tod zu erhalten. Das Gegenteil ist der Fall: Magie bedeutet, sich nicht zu unterwerfen (Auch keinem Gott, der einen danach seinem "Paradies" einverleibt), sondern den für sich selbst richtigen Weg selbst zu suchen und zu gehen.

Der erste Schritt für mich ist, die Grundlagen der Magie zu erfassen, oder zumindest einige, und sie messbar zu machen.

Und zwar mit der Exaktheit, die für Physik notwendig ist: "Wir wissen wie ungenau unsere Daten sind, und das wissen wir sehr genau".

Lieben Gruß,
Arne
--
Unpolitisch sein
heißt politisch sein
ohne es zu merken
- Arne Babenhauserheide

Magie

Lieber Arne,
Ich bin der gleichen Meinung. Magie soll man verstehen und hat mit der Physik etwas zu tun. Eines Tages - aber bis dorthin sind wir in der Einheit - gibt es keine Magie mehr, denn dann sind wir voll bewusst. - Und Magie heisst natürlich auch Veränderung, man verändert sich also selbst auch. Verändert man andere (ich glaube nämlich, dass das auch geht), ist das schon eine gewisse Art von Manipulation und Machtausübung (das Wort Magie kommt ja auch von Macht).

Man trägt Verantwortung, was man mit der Magie macht, dahingehend ist es für unreife Menschen wirklich nichts. Aber prinzipiell zu sagen: "Hände weg", das nicht. Magie mit Spiritualität in Verbindung bringen, und diese wiederum mit der Physik, und daher im naturwissenschaftlichen Sinne zu erfassen und auch zu lernen, wie man mit diesem Wissen umgeht - das ist durchaus ein Weg zur Bewusstwerdung, der wir eines Tages ohnehin nicht entkommen. Mit "entkommen" meine ich damit, dass es viele Menschen gibt, die diesen Weg nicht suchen, ja fürchten.

Liebe Grüße
Eva

Verantwortung und Grundwissen

Hi Eva,

Ich denke, die Verantwortung, die wir durch Magie haben, ist vergleichbar mit der Verantwortung, die jeder hat, der sich mit Psychologie oder Medizin auskennt. Er kann anderen helfen, aber er kann sie auch in massive Probleme treiben. Der Unterschied ist für mich dabei, dass die Auswirkungen von Magie noch langfristiger wirken, vor allem, weil die meisten Menschen sich der Magie nicht bewusst sind.

Wer erwartet heutzutage wirklich, dass er seine Pechsträne manchmal durch eine simple Salzdusche beenden kann?

Was ich aber noch problematischer finde: Wer denkt heute daran, dass wütende Gedanken Anderen schaden könnten?

Deswegen denke ich, dass es verdammt wichtig ist, dass das Wissen um Magie zum Allgemeinwissen wird. Missbrauch von Magie kann nur verhindert werden, wenn jeder zumindest Grundkenntnisse davon hat, genau wie falsche Abrechnungen nur vermieden werden können, wenn jeder zumindest die Grundrechenarten beherrscht. Dadurch wird das Missbrauchspotenzial von Magie sinken (wer will noch jemanden verfluchen, wenn derjenige dann einfach zum Arzt geht (der sich damit auskennt), gleichzeitig aber die halbe Nachbarschaft einen als den Aggressor behandelt und vielleicht einfach die Polizei ruft - ein (echter) Fluch ist genauso Gewaltausübung wie jede andere absichtliche Verletzung).

Allerdings denke ich nicht, dass es keine Magie mehr geben würde, wenn wir eines Tages eine Einheit sein sollten. Im Gegenteil denke ich, dass das was wir heute als Magie bezeichnen dann völlig normal für uns sein würde (Ich versuche es allerdings normalerweise zu vermeiden Prognosen über die Zukunft der Menschheit anzustellen. Jedes Mal wenn ich darüber nachdenke sehe ich auch die tausend Wege wie wir uns sehr leicht vollständig auslöschen könnten).
Aber das ist Philosophie, und die Zukunft wird zeigen was noch kommt. Auf das meiste davon freue ich mich :)

Liebe Grüße,
Arne
--
Unpolitisch sein
heißt politisch sein
ohne es zu merken
- Arne Babenhauserheide

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!
((λ()'Dr.ArneBab))



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news