UP | HOME

Klima / climate: Links und Neuigkeiten / Links and News

Languages: 🇬🇧 English and 🇩🇪 Deutsch (RSS-Feed)


PDF (drucken)

Links:

💡 Bericht: Schwammwald-Konzept

[2024-06-13 Do]

💡 MAN eTrucks hat Erwartungen übertroffen

Vortrag: Dr. Cecilia Scorza und Prof. Dr. Harald Lesch: „Klima 2024 - kippt nun alles?“

Vortrag vom 5. März 2024 beim Kongress „MINT-Unterricht der Zukunft - Ein Kongress von Sinus & der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM)" an der Universität Duisburg-Essen.

Die fünf Kerninfos zum Klimawandel in nur 20 Worten:

  • Er ist real.
  • Wir sind die Ursache.
  • Er ist gefährlich.
  • Die Fachleute sind sich einig.
  • Wir können noch was tun.

— Klimaallianz Deutschland, 13:37 im Video

Wir haben dem Eis beim Sterben zugeschaut.

[2024-06-12 Mi]

Zwischen 58% und über 90% der CO₂-Ausgleichszertifikate sind fake

Das Problem ist, dass diese Methologien grundsätzlich Fehlerhaft sind. — Thales West

Er hat früher Zertifikate auditiert. Dann hat er eine Doktorarbeit dazu angefangen und sich die dafür nötigen verlässlichen Informationen geholt. Und der Großteil der Luftschlösser zerfiel.

In der Doku wird ein vier Millionen schweres Projekt analysiert. Das sich als ein paar Workshops und eine drei Stunden lange Präsentation vor der lokalen Bevölkerung herausgestellt hat.

[2024-06-12 Mi]

„Wir haben inzwischen das stabile Klima des Holozän hinter uns gelassen“

Grundwassererwärmung

  • Grundwasser über 34°C: Bakterien, gelöstes Arsen o.ä. ⇒ abkochen oder anders vorbehandeln.
  • Weniger Lachslaichplätze.
  • Für Europa/USA/Kanada: Mehr Energie für oberflächennahe Geothermie (sie zu nutzen hilft dort, um das Problem zu reduzieren).

Verzögerter Effekt „Wie ein Braten im Ofen“.

[2024-06-07 Fr]

💡 Fabrik für 1-10 MW Wasserstoff-Brennstoffzellen in Frankreich

V.a. für Schwerlast auf der Schiene, für Schiffe, und für Stromnetze.

Produktion ab 2026.

[2024-05-31 Fr]

💡 10 Mythen über Windkraft

💡 Weißer Drache: Klimasatellit Earthcare gestartet

Subventionen begünstigen fossile Energie stärker, als der CO₂-Preis sie verteuert

Heatwaves in Philippines, Thailand, Bangladesh and India

Weather that’s both humid and hot can be deadly. 30 people already died of heat stroke and when outside it hits even those with means to protect themselves:

[India’s] Roads Minister Nitin Gadkari fainted during a speech on Wednesday

[2024-04-29 Mo]

Is AMOC approaching a tipping point? Medal lecture recording

Understandable and going deep into the science.

Rahmsdorf has been working in this area for decades, and other publications support his descriptions.

[2024-04-25 Do]

💡 Lowtech-Klimaschutz

Viele praktische Methoden, auch für Resilienz. Wobei ich die Bezeichnung „low-tech“ nicht ganz passend finde. Das ist teils schon high-tech, aber mit geringerer Komplexität und reparierbar.

Zum Fahrrad z.B. sind noch 2016 neue mathematische Lösungen gefunden worden.

Viellleicht würde eher „autarke Tech“ im Solar-Punk-Stil passen.

[2024-04-20 Sa]

💡 Startschuss für WaldLabor in Graben-Neudorf

Forschungsprojekt WaldLabor der Universität Freiburg und der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg.

2.000 Bäumen der Arten Winterlinde, Roteiche, Traubeneiche und Spitzahorn im Gemeindewald begonnen. Diese Arten gelten als deutlich resistenter als die bisher im Gemeindewald dominierende Kiefer.

[2024-04-18 Do]

Kipppunkte: Würden Sie in ein Flugzeug steigen, das mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 Prozent abstürzt?

Auf den verschiedenen Komplexitätsstufen: von Grundschule über weiterführende Schule und Master-Studium bis Post-Doc.

  • Wenn man einmal über den Kipppunkt drüber ist, kann man’s nicht mehr aufhalten.
  • Grönland-Eis … es gibt einen Punkt, ab dem wird das zu einem unaufhaltsamen Selbstläufer … von New York über Kappstadt …
  • Amazonas-Wald hat seinen eigenen Kipppunkt … wird dann im Zweifel sogar abbrennen.
  • Atlantik-Strömung … Vorzeichen, die man messen könnte … weniger Süßwasser aus dem Atlantik raus … Verlangsamung … Rückkopplungseffekt … zum Selbstläufer wird …
  • die Folgen derartig verheerend wären, … dass der Fortbestand unserer Zivilisation gefährdet wäre … ein Risiko, das man mit 99,9% ausschließen möchte
  • bei der Westantarktis oder beim Grönlandeis ist es bereits umstritten, ob wir über den Kipppunkt schon rüber sind oder noch nicht
  • die Fakten liegen … seit Jahrzehnten klar auf dem Tisch … 1992 beschlossen, einen gefährlichen Klimawandel zu verhindern … Verharrungskräfte …
  • die IPCC-Berichte … zehn Prozent (10%) in Worte gefasst heißt dann „sehr unwahrscheinlich“ … der IPCC bewusst nicht sagt „extrem unwahrscheinlich“
  • Unwahrscheinlich heißt … in dem Fall: eine drohende Gefahr

[2024-04-14 So]

Octopuses could lose eyesight in warmer oceans

Octopuses are highly intelligent, learn from others, and can even recode their own RNA to adapt to cold water, but the warming seems to drive them out of the range of adaptability they can get via RNA re-coding. If these die out, the earth loses a species that has abilities which we are far from truly understanding.

And we are already losing far too many species every year.

[2024-04-10 Mi]

💡 Gezeitendrachen: effizienter Strom aus Wasserströmungen gewinnen

Um die provokante Frage gleich zu beantworten: Onshore Wind und Solar sind etwas billiger, aber der Gezeitendrache wäre grundlastfähig, würde also zur Netzstabilisierung beitragen.

[2024-04-05 Fr]

Kraut-Update Klima

Wir wissen jetzt, dass der Golfstrom versiegen kann. Wir wissen, was uns vorwarnt, dass es passiert. Und diese Alarmsignale sagen uns, dass es passiert.

Wir wissen nur nicht, wann dieser Strom kollabiert.

Der Artikel nennt noch eine ganze Reihe anderer Risikoindikatoren.

[2024-04-05 Fr]

Sommer im April

Sollte die 30-Grad-Marke tatsächlich überschritten werden, würde Deutschland den frühesten Hitzetag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erleben.

Jetzt breitet sich erneut eine solche Warmluftblase von Nordafrika nach Europa aus. Am Rande eines mächtigen Tiefdruckgebiets über dem Atlantik wird die heiße Wüstenluft auf den Kontinent gepumpt.

In der nächsten Woche endet die Zufuhr extremer Warmluft aus Nordafrika voraussichtlich;

[2024-04-05 Fr]

💡 Schotten pflanzen Wälder

Der Natur helfen, den Wald wiederentstehen zu lassen, der hier bereits vor tausenden von Jahren wuchs, bevor Menschen ihn abholzten.

Im Nachbartal … pflanzt der Forest Trust bereits seit den 90-er Jahren Bäume. Inzwischen sind es über 750.000. … 20 Vogelarten haben sich seitdem angesiedelt. … der torfige Boden, der viel Kohlendioxid bindet. … Man braucht hier jetzt keine Menschen mehr, die neue Bäume pflanzen.

hoffen auf grüne Wälder in ganz Schottland.

[2024-03-21 Do]

Risiken und Chancen

Das ist ein Sammelbeitrag, weil es gerade zu viele Meldungen gab.

In einem Bericht kommen Experten der EU zu einem alarmierenden Ergebnis: Allein durch Hitzewellen könnten Hunderttausende Menschen sterben, wenn die Politik nicht sofort handelt.

What’s happening to our world scares the hell out of me, but if I shout the brutal, unvarnished truth from the rooftops, will this really galvanize you and others into fighting for the planet and your children’s futures?

Sieht nicht so aus, als wenn sich die globalen Temperaturen davon beindrucken lassen, dass El Niño halbwegs vorbei ist.

Nach kurzem Rückgang, ein kräftiger Anstieg.

12-Monate-Mittel bei ~1,5C.

Ozeantemperaturen sehen auch nicht gut aus.
ThankYouForTheFish

El Niño war relativ schwach und der Anstieg der Ozeantemperaturen zeigte sich bereits Monate vor dessen Anfang.

Hunga Tonga Vulkanausbruch & Sonnenaktivität reichen auch nicht, ein Effekt durch Aerosolrückgang scheint in der Größenordnung unwahrscheinlich.
ThankYouForTheFish

“It’s not like we’re breaking records by a little bit now and then,” Brian McNoldy, a hurricane researcher at the University of Miami, said. “It’s like the whole climate just fast-forwarded by fifty or a hundred years. That’s how strange this looks.”

"strange" in this context means "terrifying"
Dan Gillmor

Wie viele Signale braucht die Menschheit noch, um zu handeln?

Ein Kipppunkt nach dem anderen droht zu fallen: Amazonas - Dürre & Mega-Brände halten an

Ein Zusammenbruch des Systems würde das Äquivalent von 20 Jahren (!) globaler CO₂-Emission freisetzten.

10% der Pflanzen, Tiere und anderer lebender Organismen auf dem Planeten sind betroffen.
ThankYouForTheFish

45% (!) der Anbauflächen in Sambia zerstört, Katastrophenzustand ausgerufen, 75% Preisanstieg bei Lebensmitteln, auch in Botswana & Simbabwe
ThankYouForTheFish

Dürre sorgt für CO₂-Emissionen, wenn die Böden aufbrechen.

Die Europäische Kommission hat einen Plan präsentiert, um mit den Folgen der Klimaveränderungen einigermaßen zurechtzukommen und die Schäden so gut wie möglich beherrschbar zu machen

Bei der Analyse von sechs Förderregionen in den USA wurde deutlich, dass Methan meist fahrlässig durch Lecks in den Anlagen freigesetzt wird. Aber auch durch das sogenannte Venting, bei dem Erdgas absichtlich abgelassen wird.

anders als Kohlendioxid, das bis zu 200 Jahre in der Atmosphäre bleibt, ist Methan nur relativ kurz in der Atmosphäre, nämlich nur etwa zehn Jahre. Das Gute daran: Ein verringerter Methan-Ausstoß würde sich sehr schnell positiv auf das Klima auswirken. Darin liegt ein starker Hebel im Kampf gegen den Klimawandel.

Wir müssen auf 0 Emissionen, das heißt: kein Öl, kein Gas, keine Kohle mehr. Und wann immer ich das Industrievertretern sage, dann merken die nach 30 Sekunden betreutem Denken, dass 0 viel besser ist als weniger. Denn 0 bedeutet, wir müssen die Sachen anders machen, wir müssen andere Energie verwenden.

Und so was funktioniert auch. Das ist tatsächlich dann keine Begrenzung … kein CO₂ mehr … ist dann ein Innovationstreiber.

ich denke, dass wir mit dem Emissionshandel und ähnlichen Konzepten, tatsächlich die Sache in den Griff kriegen können – aber wir müssen es alle zusammen wollen.
— Levermann

Leider ist „wir müssen es alle zusammen wollen“ die große Herausforderung unserer Zeit.

[2024-03-21 Do]

Quarks: Modell warnt vor Zusammenbruch der AMOC

Das ist, vor was Hansen 2016 gewarnt hat. Sogar vom Zeitraum her. Er war bei „bei dem Szenario erwarten wir einen kompletten Zusammenbruch bis 2080“ .

Ich weiß noch, wie es mich fertig gemacht hat, das 2016 zu lesen, und ich habe kein Entsetzen mehr übrig.

Figure 9 in 10.5194/acp-16-3761-2016 (als PDF), Szenario „Ice melt in North Atlantic“. In 3 km Tiefe stoppt dabei der Volumenstrom schon ab 2050.

[2024-03-10 So]

💡 Seit 1995 sind die CO₂-Äquiv.-Emissionen der EU von etwa 4,7 GT auf 3,2 GT gesunken

Das ist nicht schnell genug, hat aber Substanz.

[2024-03-07 Do]

💡 Pfalz: Erneuerbare helfen Gemeinden sich zu finanzieren

Gemeinden in der Pfalz mit Windrädern stehen finanziell besser da

an den Gewinnen der Windradbetreiber beteiligt werden. Das ist zum einen über Pachteinnahmen möglich. Zum anderen erhalten Kommunen häufig pro eingespeister Kilowattstunde einen festen Betrag.

Im Fall von Kriegsfeld bedeutet das: Die Gemeinde hat seit Jahren einen ausgeglichenen Haushalt. "Wir konnten unsere Turn- und Festhalle energetisch sanieren und aus einer alten Kirche ein kleines Bürgerhaus, ein richtiges Kleinod, machen", sagt Bürgermeister Ziegler.

[2024-02-27 Di]

💡 Windparks verbessern die Finanzierung von Kommunen

Ein Windrad spült … in 20 Jahren rechnerisch bis zu zwei Millionen in die oft klammen Kassen der Kommunen.

„sollten wir es so machen, dass die Leute vor Ort, im ländlichen Raum auch davon profitieren.“ — Horst Mangels

[2024-02-26 Mo]

Canadian Zombie wildfires survived the dry winter

"It's not something I've seen in any of the data sets," said Baltzer, who researches overwintering wildfires. "What we don't know is how many of these will actually translate to reignition in the spring."

[2024-02-23 Fr]

highlight the stupidity of trying to solve sea level rise via geoengineering

Can we just be clear: ONE of the co-authors who suggested this was Dutch, the other was swedish and the proposal was made to highlight the stupidity of trying to solve the problem of sea level rise via geoengineering rather than reducing #FossilFuel use to prevent ClimateChange - and I know this because I asked them.

That’s like cyberpunk authors complaining that their literature was meant as warning, not as recipe.

[2024-02-22 Do]

taz Klimanews der Woche (podcast)

Greift auch die Risiken für AMOC und Golfstrom auf.

[2024-02-18 So]

february: expect broken heat records

Hausfather said the behaviour of the climate had become more erratic and harder to forecast. “[Last year] defied expectations so much that it’s hard to have as much confidence in the approaches we have used to make these predictions in the past,”

Maximiliano Herrera … not just the number of records but the extent by which many of them surpassed anything that went before.

Global sea surface temperatures are in “uncharted territory” according to Hirschi

[2024-02-17 Sa]

💡 Schwerkraftbatterie bringt neues Leben in altes Bergwerk

Wissenschaftler des Internationalen Instituts für Angewandte Systemanalyse (IIASA) fanden heraus, dass in den stillgelegten Bergwerksschächten der Welt bis zu 70 TWh Energie gespeichert werden könnten - das entspricht in etwa dem weltweiten täglichen Stromverbrauch.

[2024-02-11 So]

AMOC breakdown in the next few decades possible

More intense storms, additional sea level rise up to one meter in north atlantic, more intense storms and heat waves at US east coast, frozen ocean around England,

“There’s some studies of what happens to agriculture in Great Britain, and it becomes like trying to grow potatoes in Northern Norway.” — Peter Ditlevsen,

paleoclimate records clearly show “abrupt AMOC shifts, including full AMOC breakdowns triggered by meltwater input.” — Stefan Rahmstorf

Southern Hemisphere AMOC engine may also be failing

“approaching the tipping point … risk of crossing it in the next decades.” — Rahmstorf

[2024-02-10 Sa]

💡 Erneuerbare zur Grundlastsicherung

Die verschiedenen Flexibilisierungsoptionen können sich ergänzen, aber auch zu einem gewissen Grad gegenseitig substituieren.

dass die bestehenden und konkret geplanten Flexibilisierungsoptionen zumindest bis 2030 nahezu ausreichen.

Ergebnisse des untersuchten Szenarios:

  • Brauchen weniger Grundlast (6GW statt 29GW)
  • Regelbare sollten nicht für Dauerproduktion genutzt werden
  • Stromnetze müssen ausgebaut werden
  • Speicher sind nicht der einzige Weg.
  • Kraft-Wärmekopplungs-Anlagen mit Wärmespeichern können die Nachfrage flexibilisieren.
  • Bei „Smart Home“ Geräten, die sich nach Last anschalten, und Lademanagement von Elektroautos ist zu fragen, wie viel bei Berücksichtigung von Zusatzkosten durch Smart-Grids wirklich eingespart wird.

[2024-02-10 Sa]

zwölf Monate lang über 1,5 Grad

[2024-02-08 Do]

Katalonien ruft Wassernotstand aus

Es ist Februar.

  • 55 Prozent des Wassers aus Entsalzungs- oder Wiederaufbereitungsanlagen
  • schlimmste Dürre seit Beginn der Aufzeichnungen
  • in einigen Teilen Spaniens fast 30 Grad Celsius

[2024-02-01 Do]

💡 Wind- und Sonnenenergie sind am günstigsten, und wir haben genug Platz dafür

Der billigste Strom kommt von Wind und Solar.

Durch den Aufbau von Überkapazitäten und mit moderaten Speichermengen lassen sich 100% der tatsächlich verbrauchten Energie mit Sonne und Wind bereitstellen.

Die Kosten für die Umwelt sind natürlich nicht null, aber geringer als bei Kohle-, Öl-, Gas- und Atomenergie.

Der inzwischen emeritierte Leiter der Umweltphysik Heidelberg Prof. Dr. Ulrich Platt hat dazu letztes Jahr einen Vortrag aktualisiert, den er schon 2016 gehalten hatte.

Wir brauchen nichtmal eine komplette Abdeckung. Im Vortrag haben sie konkret anhand realer Wetterdaten durchgerechnet, wieviel Fläche wir brauchen; inklusive Heizung und Elektroautos.

Kurzfassung: Für Solar reichen schon die existierenden Dächer.

Für Wind brauchen wir auf 21% der Landfläche Windparks.

Also nicht versiegelte Flächen, sondern alle 500m ein Windrad ⇒ 3% des Bodens.

Laut dem Umweltbundesamt sind 50% der Landfläche in Deutschland landwirtschaftlich genutzt.

Laut Bauernverband sind 60% dieser Fläche Anbauflächen (also kein Weideland ⇒ keine Störung von Tieren).

Das heißt, die gesamte für Windenergie nötige Fläche ließe sich am Rand von Anbauflächen realisieren — selbst dann noch, wenn 30% der Bauern Zusatzeinnahmen dadurch verweigern würden.

[2024-01-30 Di]

💡 Halbierte CO₂-Emissionen in Bottrop

Kernaussagen:

  • 240 Einzelprojekte – von der solaren Klärschlammtrocknung bis hin zur Energieberatung für private Haushalte
  • Projekt „Innovation City“, 2010, regionales Wirtschaftsbündnis. Ziel: Bottrop zu einer energetischen Musterstadt umbauen.
  • Landes- und Bundeszuschüsse: 75% der Kosten
  • Private Investitionen
  • Erfolgsgeheimmnis: mit allen reden. Immer und immer wieder.
  • Verkehrssektor bei der CO2-Bilanz ausgeklammert: drei Autobahnen führen durchs Stadtgebiet.
  • Kirchschemmsbachs – früher eine stinkende Kloake, seit der Renaturierung im Jahr 2008 eine lebendige Naturlandschaft
  • Die Innovation City Management GmbH (ICM) – jener Initiativkreis, der das Modellprojekt koordiniert hat – bietet diese Dienstleistung nun auch anderen Städten an.

[2024-01-26 Fr]

Studie: Grundwasserverlust, Erholung durch Maßnahmen

in großen Teilen Spaniens sank der Grundwasserspiegel mit zwei Metern pro Jahr mit am schnellsten

Für Deutschland:

„Der Bewässerungsbedarf für Pflanzen in den nächsten Jahren wird sich vervielfachen, ganz besonders in ohnehin schon besonders von Trockenheit betroffenen Gebieten im Osten Deutschlands“, sagt ein Sprecher der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft (DWA)

Positiv:

In genau der Hälfte der untersuchten Regionen geht es nämlich bergauf … Aquifere füllen sich sogar wieder auf – wenn auch deutlich langsamer als Wasser aus anderen Quellen entnommen wird.

Erholung der Grundwasserspiegel lässt sich laut der Studie vielerorts auf politische Maßnahmen zurückführen

Datenlücken:

China, Südostasien, Lateinamerika – und auf fast dem gesamten afrikanischen Kontinent.

[2024-01-26 Fr]

Temperaturen 2023 selbst gerechnet

Eine einfach nachvollziehbare Auswertung der Klimadaten via Rmarkdown. Bernd rechnet schön aus climatereanalizer Daten ENSO (El Niño) und andere Einflüsse heraus und plottet gegen die Ergebnisse, um selbst gegenzuprüfen, ob er eine Beschleunigung der Klimaerwärmung sieht.

Er findet eine beschleunigte Erwärmung, die aber auch durch die erhöhten CO₂-Emissionen erklärt werden könnte.

[2024-01-09 Di]

Verbraucherzentrale fordert Klimageld für alle, und zwar jetzt

Habeck spricht davon, dass die „EEG-Umlage vom Staat übernommen“ wurde — die war aber verbrauchsabhängig, wer also schon Strom spart, hat weniger davon, als wer verschwendet. Er sorgt sich um Arbeitsstellen.

Das Wirtschaftsministerium sagt auf Nachfrage der Tagesschau, die restlichen Einnahmen gingen in Förderprogramme. Die nutzten aber auch v.a. denen, die investieren konnten.

Und Linder sagt „In dieser Legislaturperiode wird … eine Struktur für die Auszahlung geschaffen. In der Zeit danach …“ — sagt also effektiv, dass Lindner vor den nächsten Wahlen kein Klimageld will.

Die Verbraucherzentrale rechnet gegen, dass über den CO₂-Preis die letzten 3 Jahre 139 Euro pro Person zusammengekommen sind, und fordert, dass die Leute das zurückbekommen sollten:

«Bei einer vierköpfigen Familie wären das 556 Euro. "Das würde ich gern auf den Konten der Verbraucher sehen," sagt Energieexperte Engelke«

Und einige Grüne fordern, dass das Klimageld 2024 kommt:

"Die Koalition hat das Klimageld fest vereinbart. Das muss 2024 kommen," ließ die Grünenpolitikerin Katrin Göring-Eckardt wissen.

… wie auch Rasmus Andresen in der Taz forderte.

[2023-12-21 Do]

💡 Grüne kämpfen fürs Klimageld

„Die Grünen müssen das Klimageld zum Gegenstand der aktuellen Haushaltsverhandlungen machen“, sagte der grüne Europa-Abgeordnete Rasmus Andresen der taz.

Das sei keine Frage des Verbleibs in der Koalition, betonte er. Schließlich gäbe es viele Punkte, die die Koalitionspartner wollten. „Es geht darum, Projekte zu koppeln und nicht das eine zu machen und das andere nicht.“ Entscheidend sei, dass noch in dieser Wahlperiode der Einstieg ins Klimageld komme.“

Eine alternative Finanzierung hat nun die grüne Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt ins Spiel gebracht. Sie drängt auf die rasche Einführung des Klimagelds und fordert den Start für 2024. „Es gibt eine Finanzierungsquelle, an die wir noch nicht rangegangen sind, und das sind die Extremreichen mit den Supervermögen und den Supereinkommen“
— Anja Krüger, Wirtschafsredakteurin der Taz

Sowohl in der EU als auch aus dem Bundestag kommt Druck in die Richtung.

Die verfügbaren Resourcen möglichst effizient für den technischen Umbau auf Klimaneutralität zu nutzen ist wichtig. Wenn dabei allerdings die soziale Komponente unter den Tisch fällt, verlieren wir viele Menschen im Land. Und wenn sich dadurch viele vom Klimaschutz abwenden, helfen alle technischen Mittel nichts mehr, weil sie nicht genutzt oder im schlimmsten Fall von zukünftigen Regierungen wieder abgebaut werden.

Das Klimageld ist die wichtigste Maßnahme zur Steigerung der Akzeptanz bei denen, die dem Klimaschutz kritisch bis feindlich gegenüberstehen.

[2023-12-20 Mi]

💡 Große Wildtiere auf Land und im Ozean können helfen, CO₂ einzulagern

Experimentelle Untersuchungen hätten belegt, dass dort, wo wilde Tiere anwesend sind, bis zu 250 Prozent mehr Kohlenstoff in Pflanzen, Böden und Sedimenten gespeichert wird als bei ihrer Abwesenheit.

Würden die oft stark dezimierten Populationen wieder auf ein stabiles Ausmaß gebracht und besser geschützt, könnten der Analyse zufolge jedes Jahr 6,41 Milliarden Tonnen Kohlendioxid zusätzlich in den Ökosystemen gebunden werden. Das entspräche 95 Prozent der Menge, die jedes Jahr aus der Atmosphäre geholt werden muss, um die globale Erwärmung tatsächlich unter der vereinbarten Schwelle von 1,5 Grad zu halten.

Dieser Faktor 3,5 ist ein Silberstreif am Horizont. Solange wir aufpassen, dass Leute jetzt nicht anfangen, Wälder für Tierherden zu roden.

Er zeigt, dass wir gerade noch so in dem Bereich sind, in dem der Klimawandel kein technisches, sondern ein soziales Problem ist.

Wir können ihn noch in den Griff bekommen, wenn wir es schaffen, uns als Menschheit gemeinsam zu entscheiden, dass wir das wollen.

[2023-12-11 Mo]

Brasilianischer Regenwald in Gefahr

  • tagesschau: Kippt das System Regenwald?
  • Schlimmste Dürre seit 122 Jahren.
  • Der CO2-Speicher setzt nun CO2 frei.
  • Der Regenwald produziert weniger Regen … könnte … sich unumkehrbar in eine Savanne verwandeln.

Positives: Die illegale Abholzung ist nach Angaben der neuen Regierung von Januar bis Oktober um 61 Prozent zurückgegangen. Bis 2030 soll sie komplett gestoppt werden.

Doch das alleine reiche nicht, sagt Gatti. Es brauche massive Aufforstung und ein Umdenken der Menschheit weltweit. Sie selbst hat aufgehört, Rindfleisch zu essen.

Die Mura in Sissayama fühlen sich ohnmächtig der Situation ausgeliefert. Sie unterrichten ihre Kinder in den alten Traditionen, erklären ihnen, mit der Natur zu leben. Doch sie sorgen sich, ob ihre Kinder noch eine Zukunft in der Heimat haben.

[2023-12-04 Mo]

Deutschland verliert mehr Wasser als die meisten anderen Länder

Maßnahmen:

„an der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Wasserressourcen und Böden arbeiten Bund und Länder im Rahmen der Nationalen Wasserstrategie und dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz“
— Messner, Umweltbundesamt

⇒ Schwamstädte: viel Wasser und viel Grün, um Regenwasser zu halten und Hitze zu verringern.

Ohne die geplanten Anpassungsmaßnahmen „müssten jährlich Schäden zwischen zehn und 30 Milliarden Euro einkalkuliert werden“.

[2023-11-28 Di]

Das Mittelmeer stirbt zuerst

Ein Überblick mit Fokus auf das Mittelmeer.

[2023-11-27 Mo]

+2°C global average temperature might mean 12-20 meters sea level rise

If this is allowed to happen, the planet faces “extensive coastal loss and damage well beyond limits of feasible adaption,” the report warns.

900 million people … live in low-lying coastal areas.

[2023-11-18 Sa]

💡 Studie erneut vorgestellt: Konkrete Rechnung inklusive Speicher: Wir können den kompletten Energiebedarf mit Sonne und Wind decken

Professor Platt hat die 2016 vorgestellten Ergebnisse zu dem zu erwartenden Speicherbedarf bei sinnvoller Dimensionierung von Sonne und Wind am 26.9. nochmal vorgetragen, teilweise aktualisiert.

Es geht hier um Gesamtenergie, also nicht nur um aktuellen Strombedarf, sondern inklusive Heizung und Energiebedarf in der Industrie.

Für den Speicherbedarf bei 50% Überkapazität reicht die Hälfte der aktuellen Stromerzeugung aus Biogas, umgestellt auf Produktion bei Bedauf statt Grundlast.

Konkreter Bedarf: 50% der Dachfläche mit Solaranlagen bedeckt und 21% der Landfläche als Standorte für Windkraftwerke nutzbar (reduzierbar durch Offshore-Anlagen, deren Strom aber teurer ist). Weitere technische Entwicklungen können die Kosten reduzieren, sind aber nicht nötig, um unsere Energieerzeugung komplett auf Erneuerbare umzustellen.

Das war’s. Es geht. Wir müssen es nur machen. Und das ist seit 2016 bekannt.

[2023-11-09 Do]

💡 Norwegian startup: solid hydrogen to store solar energy for winter

They increase efficiency by using waste heat for heating. They start in denmark where electricity prices are higher than in Norway.

[2023-11-06 Mo]

💡 Mehr Wasserstoff-Produktion in Deutschland

Für Stahl, Kerosin, Wasserdampf, Elektro-Schwerlastwagen, Gasturbinen.

[2023-11-06 Mo]

The 2023 state of the climate report: Entering uncharted territory

Summarizing the unprecedented extremes of the past years and the disasters of 2023.

Conclusions:

The effects of global warming are progressively more severe, and possibilities such as a worldwide societal breakdown are feasible and dangerously underexplored (Kemp et al. 2022)

[2023-11-06 Mo]

💡 Zentrales und dezentrales Stromnetz schließen sich nicht aus

Ein System, bei dem der Strom dort produziert wird, wo er verbraucht wird, wäre nach Ansicht der Experten teurer als das seit 2011 von mehreren Bundesregierungen geplante zentrale System.

Im Fall eines dezentralen Systems rechnet Zöttl mit geringeren Preisen in norddeutschen Regionen und mit höheren Preisen in Bayern

in der Modellierung der Universität Erlangen-Nürnberg und des Energiecampus würde bei einem dezentralen System kaum Offshore-Windkraft benötigt.

In einem dezentralen System müssten darüber hinaus Tausende Windräder in Bayern in unmittelbarer Nähe zu den Verbrauchern gebaut werden … Nachdem die Staatsregierung die 10H-Regel gelockert hat, soll der Bau von 800 bis 1.000 Windrädern möglich sein – das würde aber für eine dezentrale Energiewende nicht ausreichen.

Für viele Wissenschaftler schließen sich ein zentrales und dezentrales System nicht aus. Es brauche beides, damit die Energiewende gelingt.

BR ist der Bayrische Rundfunk, daher der Fokus auf Bayern.

[2023-11-06 Mo]

💡 br Faktenfuchs: Grüner Strom billiger

Klar ist also: Betrachtet man nur die reinen Herstellungskosten, dann ist Strom aus erneuerbaren Energien wie Photovoltaik und Windkraft schon heute deutlich günstiger als Strom aus fossilen Energieträgern. Betrachtet man auch staatliche Subventionen und externe Folgekosten, dann schneidet der Strom aus Erneuerbaren sogar noch besser ab

Dass der Preisvorteil von Strom aus erneuerbaren Quellen heute nicht immer bei den Endkunden ankommt, hat übrigens damit zu tun, wie der Strommarkt funktioniert. Hier setzt nämlich immer das teuerste Kraftwerk den Preis.

[Kosten aus] Speicherung … und … Netzumbau … lassen sich heute noch nicht seriös beziffern

[2023-11-06 Mo]

1,5°C Erwärmung schon bei weniger CO₂ als erwartet: fast halbierter Rest

Leider nicht überraschend ☹ — die ganzen Pläne gingen immer davon aus, dass die Realität bei der Mitte der berechneten Wahrscheinlichkeit liegt — oder hatten gehofft, das wäre alles zu pessimistisch. Jetzt zeigt sich halt, dass Wahrscheinlichkeiten eben Wahrscheinlichkeiten sind und die Wirklichkeit auch schlimmer sein kann als bei 50%.

Wer schon mal mit einem Würfel eine 1 gewürfelt hat, weiß, dass das im Erwartungsbereich lag. Im Endeffekt haben wir Politik nach dem Schema gemacht „der Würfel wird sicher mindestens eine vier zeigen“. Ich habe seit 2017 versucht, auf diese Idiotie Aufmerksam zu machen.

„Für eine Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent [unter 2°C Erwärmung zu bleiben] wäre das sogar schon bis 2050 notwendig.“

Wer will eine Wahrscheinlichkeit von 90%? Die Industrie erwartet von Ingenieuren gerne 99,9999% — six nines — aber wir lenken unsere gesamte Menschliche Zivilisation mit Wahrscheinlichkeiten von 90% — also 10% Katastrophe?

[2023-11-06 Mo]

💡 Cory Doctorow on how businesses saying “all of the above” is a delaying tactic

When it comes to the climate emergency, “all of the above” means trying "market-based" solutions to the exclusion of directly regulating emissions, despite the poor performance of these “solutions”.

what happens when the forest you promise not to log burns down? If you're a carbon trader, the answer is "nothing." That burned-down forest can still be sold as if it were sequestering carbon, rather than venting it to the atmosphere in an out-of-control blaze

Worth the read!

[2023-11-01 Mi]

Study suggests that west-antarctic ice sheet melting is locked in

The ice sheet of west Antarctica would push up the oceans by 5 metres if lost completely.

They write that melting of the west antarctic ice-sheet could happen within the next decades instead of the next centuries.

“We can still save the [east] Antarctic ice sheet, containing about 10 times as many metres of sea level rise, if we learn from our past inaction and start reducing greenhouse gas emissions now.”
— Prof Alberto Naveira Garabato

From the study:

Our simulations present a sobering outlook for the Amundsen Sea. Substantial ocean warming and ice-shelf melting is projected in all future climate scenarios, including those considered to be unrealistically ambitious. A baseline of rapid twenty-first-century ocean warming and consequent sea-level rise appears to be committed.

Mass loss from the WAIS is just one component of sea-level rise, and other regions of Antarctica are unlikely to lose substantial mass if current emissions targets are met

The opportunity to preserve the WAIS in its present-day state has probably passed, and policymakers should be prepared for several metres of sea-level rise over the coming centuries.

Limiting the societal and economic costs of sea-level rise will require a combination of mitigation, adaptation and luck.
Kaitlin A. Naughten, Paul R. Holland & Jan De Rydt, 2023
open access under http://creativecommons.org/licenses/by/4.0./

[2023-11-01 Mi]

Tote Flussdelfine am Amazonas

Ozeanografin Marmontel wird über Flussdelfine Interviewt. Über 10% der Flussdelfine in dem von ihr untersuchten Bereich sind in den letzten Wochen gestorben:

  • Zu viel Sonne
  • Zu trockene Luft
  • Waldbrände

Alles deutet also auf die Hitze und den Klimawandel als Ursache hin. In ganz Brasilien waren die Temperaturen diesen Winter extrem hoch. An dem Tag, als sie ihren Höhepunkt erreichten, hatten wir auch die meisten Todesfälle.

Es gab Anzeichen für Organüberlastung im Gehirn, eine Vielzahl von Petechien, also winzige Blutungen, überall am Körper. All das sind Verdachtsmomente, die uns zur Annahme führten, dass Hitzestress der große Übeltäter war.

Die durchschnittliche Temperatur im See liegt zwischen 26 und 32 Grad. Aber an diesem Tag erreichte sie 40 Grad!

Wir wussten vom Klimawandel. Wir wussten, dass er eines Tages kommen würde, und haben Theorien aufgestellt, aber wir hatten dennoch keine konkrete Vorstellung, in welcher Heftigkeit das passieren würde. Und jetzt ist es passiert, und wir sind fassungslos.
— Miriam Marmontel

[2023-11-01 Mi]

Orkan trifft Westeuropa

Modellübergreifend werden in der Spitze sogar an die 500 Liter pro Quadratkilometer simuliert – Größenordnungen wie bei tropischen Wirbelstürmen.

Deutschland wird wohl kaum betroffen, aber das sind jetzt bei uns die Vorboten dessen, was bald normal werden könnte.

[2023-11-01 Mi]

“The truth is that we are shocked by the ferocity of the extreme weather events in 2023”

This is what we warned of.

Though I disagree with the title of this entry itself. I’m not shocked. This is what was to be expected. I’ve grown numb to the horrors we see now in the years after I read Hansen 2016. We knew this would come.

2022 I stopped updating my Two visions of our future-Article. It was when we reached 50% probability of catastrophic events.

[2023-10-27 Fr]

💡 Into the Space Age: the Canopée partial sailboat will transport Ariane 6 to the launchpad

The ship sports hard sails which usually reduce its emissions by about 30%, and it’s expected that hard sails technology can reduce CO₂ emissions in maritime transport by 50%.

And with this transition we’re finally entering the space age the stories promised: much cleaner technology and a society in which we humans change from being the destroyers of our planet to becoming its guardians.

[2023-10-24 Di]

💡 Solar power can dominate by being cheapest

They show a diagram of solar being 60% of produced electricity worldwide, but that does not represent an important part o ftheir discussion:

“The self-limiting effect of solar PV diffusion due to intermittency can be overcome with a policy mix supporting wind power and other zero-carbon energy sources, as well as improved storage, grid connections and demand-response.”

⇒ their actual result would have much more wind in the mix than what the preview-image shows.

Also important:

no mechanism guarantees that optimal grids are achieved if left to market forces

[2023-10-22 So]

UN secretary: the world is decades behind

Wealthy countries need to get their planet-heating emissions to net zero as close as possible to 2040

“The future of humanity is in our hands,” he said. “We must turn up the tempo, turn plans into action and turn the tide.”

David Waskow, director of the International Climate Initiative at the World Resources Institute: “There is simply a huge mismatch between the depth of actions governments and businesses are taking and the transformative shifts that are needed to address the climate crisis.”

[2023-09-20 Mi]

record low: a new antarctic sea ice state

After 2016 sea ice extend likely shifted to a lower state.

Before 2015 antarctic continental ice loss caused production of more sea ice, now warming of the the southern ocean likely causes ice loss.

The article is licensed under CC by, so I can quote liberally.

here we provide evidence supporting the hypothesis of Meehl et al. that the warm subsurface ocean was an additional and important driver of the low sea ice in spring 2016 (Fig. 3c) and the sustained low sea ice state since.

There are still some open questions, but the results are worrying:

We cannot rule out the possibility that we are simply witnessing variability of the Antarctic sea ice system.

It is also unclear whether the observed ocean warming is the manifestation of the second long-term warming phase of the two-timescale response to prolonged strengthened westerly winds seen in coupled climate models

The role of Antarctic meltwater also remains uncertain and accelerated meltwater entering the Southern Ocean may yet counter the influences of increasing global temperatures on Antarctic sea ice coverage

Anthropogenic greenhouse gas emissions have been attributed as the primary cause of Southern Ocean warming, and here we suggest a potential link to a regime shift in Antarctic sea ice. While for many years, Antarctic sea ice increased despite increasing global temperatures6, it appears that we may now be seeing the inevitable decline, long projected by climate models.

[2023-09-17 So]

15.9. Klimastreik

Heute ist Klimastreik: https://fridaysforfuture.de/klimastreik/ — mit Karte: Orte und Zeiten.

[2023-09-15 Fr]

Verfassungs- und Völkerrechtsexperten: die Bundesregierung [ist] durch die Verfassung zu Klimaschutzmaßnahmen verpflichtet

Die 'Letzte Generation' hat fachlich recht, wenn sie sagt, dass die "Bundesregierung durch die Verfassung zu Klimaschutzmaßnahmen verpflichtet ist"

sollten wir uns darauf konzentrieren, wie wir die Klimaproblematik zusammen angehen. Das ist das richtige Problem."
— Krajewski

[2023-09-13 Mi]

💡 Organische Solarzellen, Weltmarktführer Heliatek in Dresden

Aktuell 8% Wirkungsgrad, viel leichter als herkömmliche Solarzellen, komplett unabhängig von Rohstoffen aus dem Ausland, bisher wegen zu geringer Produktionskapazitäten nur an strategische Partner verkauft.

10 neue Fabriken geplant.

[2023-09-13 Mi]

“Termination-Scale” Methane changes: potential tipping point due to tropical wetlands

that recent changes may be comparable or greater in scale and speed than methane's growth and isotopic shift during past glacial/interglacial termination events

microbial methane emissions from anthropogenic activities rose each year by about 2.3 Tg/yr, or an increase of about 35 Tg from the end of 2006–2020

Total Anthropogenic emissions are still higher than natural emissions, so we can avoid a self-strengthening process by cutting our human methane emissions sharply and swiftly.

Aside: this is not “a termination event”, but warning of an event at the scale of terminations. Real termination events are from Glacial to Interglacial, but we are already in the interglacial, so the change would not be to temperatures a few thousand years ago, but to temperatures 2.2 to 65 million years ago.

[2023-09-12 Di]

Klimaextreme 2023 bis September aufgearbeitet

Globale Temperatur, Wassertemperatur, Mittelmmeer, Meereis, Antarktis.

  • Die 32 heißesten Tage seit Aufzeichnungsbeginn.
  • Wasser 1,5°C heißer als der Durchschnitt und über 0,25°C heißer als der vorherige Höchstwert zur gleichen Zeit. Das ist krass.
  • Meereis über 6 Sigma unterhalb des bisherigen Bereiches.

Ich hatte es ein paar Wochen nicht mehr verfolgt (denn was kann ich ändern) und das ist noch krasser geworden als ich erwartet hatte.

Über 6 Sigma Meereis-Anomalie: schon 5 Sigma ist die nötige Größenordnung der Abweichung von der Erwartung für den Beweis eines neu entdeckten, bisher nur theoretisch vorhergesagten Elementarteilchens am CERN. https://home.cern/resources/faqs/five-sigma

Es gibt Verbesserungen, v.a. jetzt durch die neue Regierung, aber wir werden Probleme erleben: wir sind 4 Jahre zu spät dran. Was jetzt kommt hätte es 2017 gebraucht.

Denn 2017 war schon klar, dass wir in gefährliche Bereiche kommen. „Dank“ Lindners „lieber nicht regieren“ war das nicht mehr zu vermeiden. 2021 war die Situation dann „50%, dass wir auch bei bestem Verhalten Katastrophen sehen“: https://www.draketo.de/einwurf

Mike_Perry-comic-roll-a-die-2014-climate-deutsch-1-2-3.png

[2023-09-12 Di]

Wir verlieren schon Material aus bis zu 5500 Jahre alten Permafrostböden

Amnesty: Präventivgewahrsam für Klimaschützer*innen ist klarer Verstoß gegen die Menschenrechte

"Menschen über Wochen einzusperren, um sie davon abzuhalten an Protesten teilzunehmen, ist weder mit rechtsstaatlichen Grundsätzen noch mit den Menschenrechten vereinbar. Dabei geht es offensichtlich nicht um Gefahrenabwehr, sondern um Abschreckung. Und das darf in einem Rechtsstaat nicht die Antwort auf friedlichen Protest sein. Denn auch störender Protest ist von der Versammlungsfreiheit geschützt.

Der sogenannte Präventivgewahrsam wurde ursprünglich eingeführt, um schwersten Gewaltstraftaten und Terrorgefahren begegnen zu können

Und wir haben damals schon davor gewarnt, dass genau das passieren würde, was wir jetzt sehen.

[2023-09-05 Di]

Fossil Fuel gets more funding than climate solutions

Worst:

  • Worldwide: Industrial and Commercial Bank of China
  • European biggest: HSBC (Hong Kong and Shanghai Banking Corporation). But claimed last December to stop funding new oil and gas fields (unclear if it still finances others).
  • More in Europe: BNP Paribas, Societe Generale and Barclays.
  • America: Citibank, JPMorgan Chase and Bank of America.

[2023-09-04 Mo]

paper: Pliocene and Eocene as analogs for our future — 65 million years temperature graph

That’s not just 130k years ago, but between 2 Million years ago and 50 Million years ago. The time before hominid became toolmakers (as far as we know).

It includes an easy to read diagram of the temperatures for the past 65 Million years.

The article itself does not seem to be open access, but there is no paywall and their full data and (matlab-) code is available under CC0, if you want to investigate further: datadryad.org/stash/dataset/doi:10.5061/dryad.0j18k00 (40 MiB)

[2023-09-02 Sa]

The summer ahead: article with warnings

Perhaps the most important message of the latest IPCC report is that how bad we let things get is still in our hands. But not for much longer. As American writer Rebecca Solnit writes: “It is late. We are deep in an emergency. But it is not too late, because the emergency is not over. The outcome is not decided. We are deciding it now.” What happens next is up to all of us.
— Joëlle Gergis

[2023-09-01 Fr]

💡 TH Mittelhessen heizt zehn Hochschulgebäude mit der Wärme von warmem Abwasser

Sie nutzen das Warme Abwasser als Wärmereservoir für Wärmepumpen.

immer mehr Kommunen und andere Großverbraucher öffnen sich für den "Rohstoff Abwasser" als Wärmelieferant.

Laut Rechnungen in EnEv Anlagentechnik beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BW würde die so gewinnbare Wärme für 10% der Haushalte reichen.

Dazu lässt sich aus dem Abwasser noch Biogas erzeugen, und mit dem in Städten etwa 15% der Gasheizungen befeuert werden können.

[2023-08-30 Mi]

💡 Stahlwerk beginnt mit Umstellung auf Wasserstoff aus Windenergie

Die Anlage und die nötigen Transportrohre sollen bis 2027 fertig sein.

Bis 2039 soll die Umstellung des Stahlwerks fertig sein.

[2023-08-25 Fr]

💡 Windräder: Landesregierung NRW (Schwarz-Grün) schafft pauschalen Mindestabstand ab

CDU und FDP führten Abstandsgebot ein

Eine Abschaffung der Tausend-Meter-Regel konnten die Grünen jedoch in den Koalitionsverhandlungen nicht durchsetzen.

Mitte Juni dieses Jahres schließlich zeigte das LANUV in einer neuen Flächenanalyse auf, dass es mehr als genug Platz für die nötige Anzahl Windräder in NRW gibt. So gab die CDU schließlich ihren Widerstand gegen die Streichung der Tausend-Meter-Regel auf: In der gleichen Woche stellte Schwarz-Grün ein erstes Klimaschutzpaket vor und brachte ein Gesetz zur Abschaffung des umstrittenen Abstandsgebots ein.

Dass die Tausend-Meter-Abstandsregel danach noch einmal eingeführt wird, ist unwahrscheinlich - lediglich FDP und AfD sprechen sich aktuell noch dafür aus.

[2023-08-25 Fr]

area in the southern Amazon is becoming a carbon source

If that spreads, we are in deep trouble.

[2023-08-25 Fr]

💡 Tests für Geothermieanlage in Hamburg Wilhelmsburg erfolgreich

Versorgung von 6000 Haushalten, 48°C warmes Wasser. Via Wärmepumpe auf bis zu 85°C erhöht.

In einer Studie des Umweltbundesamtes aus dem Jahr 2018 heißt es, dass 25 Prozent des deutschen Wärmebedarfs mit Tiefenbohrungen gedeckt werden könnten.

[2023-08-24 Do]

💡 Wege gegen Trockenheit — Wasser erhalten (doku)

Arte Doku zu einem der neben CO₂-sparen wichtigsten Umbauthemen für die nächsten Jahre: Trotz Erwärmung Grundwasser erhalten und allgemein Wasser im Boden erhalten.

Vom Schwammstadt-Konzept über unterirdische Bewässerung (70% Wassereinsparung für Olivenhaine!) bis zu Recycling von Wasser in Industrieanlagen.

[2023-08-23 Mi]

Die Hitzewelle belastet Kinder weltweit und auch bereits in Deutschland

Bei +1,7°C würde die Zahl der von Hitzewellen bedrohten Kindern weltweit von 559 Millionen auf 2 Milliarden steigen.

In Entwicklungsländern werden mehr Kinder in Notaufnahmen eingeliefert. In Pakistan Temperaturen weit über 45°C, Schwindel, Ohnmacht oder Organversagen.

Für Deutschland berichtet eine Ärztin über massive Exzemschübe bei Neurodermitis, bakterielle Hautinfektionen und Asthmaanfälle bei eigentlich gesunden Kindern, weil das bodennahe Ozon steigt.

[2023-08-23 Mi]

💡 Wie wir die Wälder retten können

"It's dire, but not hopeless" — Kurzgesagt on climate change

It’s from 2022 and did not see the heatwave in 2023 yet, but it does show what the links here also show: that a lot of positive progress is being made and that preventing civilization collapse is a question of whether we’re fast enough in taking the viable paths we already know.

[2023-08-12 Sa]

Lügen von Hans-Werner Sinn zum Klimawandel aufgedeckt

uncertainty of sea level rise: between two metres and a civilisation-ending 10 metres by 2300

The proportion that Antarctic melt contributes to this rise is increasing and is projected to raise sea levels to somewhere between two and 10 metres by 2300 under present emission trajectories.

This uncertainty is encapsulated in the ongoing phenomenally low sea ice growth season. There is now 2.5m sq km less sea ice than there should be at this time of year, roughly the size of Western Australia.

the question of whether this is climate change finally catching up with the previously robust Antarctic sea ice, as it has in the Arctic, is still unknown at present and will take years to untangle.

The short of it: uncertainty means we must prepare for 10m sea level rise if we don’t want to be caught unprepared if the dice roll badly.

That we have to think about the outcome of a hypothetical dice roll marks a low point in human ingeniuity. It should have never come to this and we knew for 40 years how to prevent it.

[2023-08-07 Mo]

Mittelalterliche Warmzeit weniger ausgeprägt als erwartet

Climate Endgame Scenarios

there are ample reasons to suspect that climate change could result in a global catastrophe

The proposed [research] agenda covers four main questions: 1) What is the potential for climate change to drive mass extinction events? 2) What are the mechanisms that could result in human mass mortality and morbidity? 3) What are human societies' vulnerabilities to climate-triggered risk cascades, such as from conflict, political instability, and systemic financial risk? 4) How can these multiple strands of evidence—together with other global dangers—be usefully synthesized into an “integrated catastrophe assessment”?

Temperatures of more than 2 °C above preindustrial values have not been sustained on Earth’s surface since before the Pleistocene Epoch (or more than 2.6 million years ago)

abrupt and/or irreversible changes may be triggered at a temperature threshold. Such changes are evident in Earth’s geological record, and their impacts cascaded across the coupled climate–ecological–social system

[2023-08-04 Fr]

💡 Mehr CO₂ im Ackerboden binden: bis zur Menge der Deutschen Emissionen in 4 Jahren

Der Humusgehalt in Ackerböden liegt bei zumeist 1 bis 4 Prozent, bei humusbildender Bewirtschaftung sind je nach Bodenart auch Werte bis 8 Prozent möglich. Grünland kann sogar bis zu 15 Prozent Humus anreichern.

Würde man auf allen Ackerflächen in Deutschland den Humusgehalt um 1 Prozentpunkt erhöhen, würde man etwa so viel Kohlenstoff binden, wie Deutschland in einem Jahr in Form von CO2 ausstößt.

[2023-08-02 Mi]

Floria ocean warmer than 38°C

northern China regions: worst floods in 50 years

AMOC slowdown measurements and background (part of the gulf stream)

increasingly the evidence points to the risk [of AMOC stopping] being far greater than 10 % during this century – even rather worrying for the next few decades.

Losing AMOC means losing heat transport to the north and into the deep ocean, means massive storms.

[2023-07-26 Mi]

Antarctic Sea Ice and sea temperature explanations

Provides a larger picture with descriptions of the many influences coming together right now.

[2023-07-25 Di]

Zwanzig Jahre Energiewende: bewusste Blockaden durch CDU, SPD und v.a. FDP

Zeigt mit umfangreichen Quellen belegt die Auswirkungen der „Novellen“ von CDU, SPD und FDP auf die Beschäftigtenzahlen (140.000 verlorene Arbeitsplätze) und die Umlage (von 1 cent auf 7 cent erhöht, weil die Umlage jetzt steigt, je mehr die Kosten der erneuerbaren sinken).

Bis 2010 haben v.a. Privatpersonen Erneuerbare Energie bezogen (wir waren schon damals bei EWS Schönau).

[2023-07-25 Di]

💡 BR Faktenfuchs widerlegt Desinformationen zu Windrädern

Hansen warns of „a lot more in the pipeline“

Hansen warned in 2016 that ice will melt faster than people expected at the time. I urge you to read that paper: it’s great scientific writing. But take your time: it is also taxing to see what is likely to come.

Even more so, because events today show that the effects in fact were underestimated — as James Hansen wrote in 2016.

The article closes with

“We can’t just write off billions of people.” — Matthew Huber, an expert in paleoclimatology at Purdue University.

[2023-07-20 Do]

1912 newspaper predicted coal-fueled global warming

rodnen-otamatea-times-coal-consumption-blanket-for-the-earth-1912-36b1a2c9ddedefe4.jpg

The furnaces of the world are now burning about 2,000,000,000 tons of coal a year. When this is burned uniting with oxygen, it adds about 7,000,000,000 tons of carbon dioxide to the atmosphere yearly. This tends to make the air a more effective blanket for the earth and to raise its temperature. The effect may be considerable in a few centuries.

Fact-checks:

⇒ yes, they did predict global warming. They just did not predict how much more coal we would burn per year in the century following the article.

Also they got the wording right: “more effective blanket for the earth” — that’s how to make the greenhouse effect easy to understand.

The source for the article: Popular Mechanics 1912-03: Vol 17 Iss 3

As an Aside: Svante Arrhenius’ publication from 1896 showed warming by CO₂.

He worked with different amounts of atmosphere by using meausurements at different angles.

Given the technology they had available ("groups of rays … rocksalt prism") that was pretty awesome.

He used absorption of the light of the moon as proxy to estimate absorption of the light from the earth in the atmosphere.

He also reported the effect of water vapor ("wet air").

He could not check whether human emissions changed the CO₂ in the air, only that this absorbs infrared light which provides insulation.

So the result of his research was not “humans increased the CO₂ concentration”, but the prediction “If humans increase CO₂ in the air, this should cause warming”.

He couldn’t predict the effect of a given amount of burnt coal, and he didn’t have to.

A careful civilization would then have investigated before burning more coal. We could have avoided wrecking the climate the past 100 years. It just wasn’t important enough to us.

[2023-07-18 Di]

Bundesregierung wurde 1983 durch Jülich vor Klimarisiken gewarnt

Unter Vorsitz der Grünen hatte der Ausschuss für Forschung und Technologie des Bundestags Anfang der achtziger Jahre eine „Studie über die Auswirkungen von Kohlendioxidemissionen auf das Klima“ in Auftrag gegebenen.

Der Abschlussbericht wurde im November 1983 in der Schriftenreihe „Berichte der Kernforschungsanlage Jülich“ herausgegeben und an die Auftraggeber ausgehändigt. Wörtlich heißt es darin: „Soll eine drohende Klimakatastrophe mit Sicherheit verhindert werden, so müssen die notwendigen Schritte sofort und unverzüglich eingeleitet werden.“

Es wurden Prozesse vorhergesagt, die Klimawissenschaftler heute tatsächlich beobachten und messen: die Destabilisierung des westantarktischen Eisschildes und die dramatische Abnahme des Meereises im Arktischen Ozean.

Das war vor 40 Jahren. Fast mein gesamtes Leben lang weiß die Bundesregierung aus verlässlicher Quelle, was kommen würde.

„Ich habe nicht verstanden, dass unsere Studie nicht verwendet wurde. Es ist nichts passiert mit dem Papier“, sagt Volz-Thomas.

Was wir jetzt er leben wurde wissentlich und vorsätzlich herbeigeführt.

Es passiert erst jetzt mehr, weil erst jetzt die Grünen genug Macht bekommen haben, etwas zu ändern. Sie haben sich 40 Jahre lang in die Politik gekämpft, um die Gefahren aufzuhalten, die die von ihnen in Auftrag gegebene Studie aufzeigte.

[2023-07-17 Mo]

Shareholders of Exxon, Shell, BP, and TotalEnergies reject measures to mitigate climate change

This happened at their shareholder meetings. The ones who declined personally know what they are doing. These shareholders are the ones who are ultimately responsible.

Not in the abstract by not knowing or not caring enough but in their actual votes. They were asked to accept required change to preserve civilization. They declined it.

This decision is theirs, the responsibility for the damage the big oil companies are doing by being a major contributor to global warming is the responsibility of the shareholders who declined these changes.

They cannot wash their hands of this. They hold the power. They are responsible.

[2023-07-16 So]

Tropenkrankheiten wandern nach Europa

In Europa, warnt May, könnten sowohl das Dengue- als auch das West-Nil-Fieber in den kommenden Jahren zu Problemen führen. „Dengue steht bei uns praktisch vor der Tür“, sagt May. Es wird durch Mücken übertragen, die bei wärmerem Wetter hier heimisch werden könnten, Klimakrise sei Dank. Vereinzelt gibt es auch schon Dengue-Mücken in Deutschland.

Impfungen scheiterten oft daran, dass es weder genug Mittel noch Interesse gebe, sagt [Jürgen May vom Bernhard-Nocht-Institut]

Es scheint sich aber etwas zu verändern:

Heute gebe es andere Auffassungen, sagt [Philipp Osten ist Medizinhistoriker am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) in Hamburg], und erwähnt das Konzept „One Health“. Tropenkrankheiten sind kein Problem der anderen.

[2023-07-15 Sa]

Food Systems on the Verge of Collapse, preserving the status quo risks extinction

Shows that there is scientific proof for the risk of global crop failure when the jet stream is destabilized more. But that reporting on this risk is scarce and states around the world are destroying their climate protection measures.

And then describes how wealth concentration and the influence by oligarchs who try to preserve their riches is funding rigid hugging of the status quo even by risking global destruction.

The effort to protect Earth systems and the human systems that depend on them is led by people working at the margins with tiny resources, while the richest and most powerful use every means at their disposal to stop them. Can you imagine, in decades to come, trying to explain this to your children?

The links are also well worth reading.

[2023-07-15 Sa]

💡 Progressivste Regierung; Habeck Ministerium weltweit beobachtet

Tooze: "… das ist die [vermutlich] progressivste Regierung, die es in der demokratischen Welt im Moment gibt."

Tilo Jung: "unsere [Ampel]? … die progressivste, im Vergleich? Ach du Scheiße."

Tooze: "Das Habeck-Ministerium wird von vielen Menschen weltweit beobachtet als … das leitende Experiment bei der Energiewende."

Gefunden über A. Hofmann: Deshalb auch das internationale Interesse, was die machen. Das Habeck-Ministerium wird von vielen Menschen weltweit beobachtet als das im Grunde leitende Experiment bei der Energiewende.

[2023-07-15 Sa]

Unerwartet hohe Zustimmung zu Klimaschutz und Energiewende

Repräsentative Umfrage im Sozialen Nachhaltigkeitsbarometer 2023.

Deutlich über die Hälfte der Leute befürworten die Klimaschutzmaßnahmen — teils über 7 von 10 Leuten — sie glauben aber, dass nur ein 3 bis 5 von 10 der Anderern sie unterstützt.

Die Mehrheit denkt also, sie sei in der Minderheit.

Und das blockiert die Energiewende.

Für ein Viertel der Deutschen sind Klima und Umwelt das wichtigste oder zweitwichtigste Thema, noch vor Inflation. Damit ist es das Zweitwichtigste Thema Bundesweit. Nur der Ukrainekrieg ist mehr Leuten wichtiger.

[2023-07-14 Fr]

USA hit by consequences of global warming

Leugnung von Klimawissenschaften durch CDU-Generalsekretär Linnemann

Deutsche Rechte und Rechtsextreme geschlossen gegen Naturerhalt in der EU

In der EU komplett gegen das Gesetz zum Schutz der Natur, Ernährungssicherheit und Artenvielfalt gestimmt haben CDU, CSU, FDP, Freie Wähler, und AfD.

Das Gesetz wurde trotzdem mit knapper Mehrheit vom EU-Parlament angenommen.

Es beinhaltet viele Maßnahmen, die für den Klimaschutz essenziell sind.

[2023-07-13 Do]

Climate Monitoring Resources collection

Provides lots of links with

  • Overviews
  • Dashboards
  • Regional resources
  • Info for specific topics (sea level, enso, temperatures, …)

Two relevant resources to track at the moment:

[2023-07-11 Di]

Hitzewelle in Mexiko

Die Temperaturen seien in Teilen des Landes auf fast 50 Grad Celsius geklettert, sagte das Gesundheitsministerium in einem Bericht.

Normalerweise bewegen sich die Temperaturen im Sommer zwischen 30 und 45 Grad. Eine neue Hitzewelle könnte das Land bereits ab dem 1. Juli treffen.

[2023-07-03 Mo]

Antarctic Sea ice extent record lowest (thread)

  • Mean #Arctic sea-ice extent was 15th lowest;
  • Mean #Antarctic sea-ice extent was record lowest.

Source: #OSISAF Satellite data (1978-2023).

[2023-07-03 Mo]

point of no return approaching

"We've run out of time because change takes time," said Sarah Perkins-Kirkpatrick, a climatologist at Australia's University of New South Wales.

The Worldwide Fund for Nature, however, warned of a "worrying lack of momentum" during climate talks in Bonn this month, with little progress made on key issues like fossil fuels and finance ahead of November's COP28 climate talks in Dubai.

This is hard for me to comment.

[2023-07-03 Mo]

💡 Wurzelpilze speichern bis 1/3 der fossilen Emissionen

Schätzungen zufolge können Wurzelpilze pro Jahr temporär mehr als 13 Milliarden Tonnen CO2 aufnehmen. Das entspricht mehr als einem Drittel der jährlichen Treibhausgas-Emissionen aus fossilen Brennstoffen weltweit (Stand: 2021).

"In einem Gramm gesunden Boden hätte man normalerweise etwa 100 Meter bis mehrere Kilometer Pilzhyphen, also feine Pilzfäden, die die Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen", sagt Schüßler im SWR. Durch den Einsatz von großen Maschinen und viel Chemie wird das Bodenleben jedoch zunehmend zerstört.

[2023-07-01 Sa]

Keine 10 Jahre mehr — beim Tsunami weg vom Strand!

»Das Zeitfenster, in dem eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft für alle gesichert werden kann, schließt sich rapide.« — IPCC

das Tempo der notwendigen Emissionsreduktion ist durch die Physik und die Pariser Klimaziele bereits gesetzt.

Der IPCC-Bericht nennt dieses Restbudget: für 1,5 Grad sind es weltweit ab jetzt nur noch rund 350 Milliarden Tonnen. Bei inzwischen über 40 Milliarden Tonnen Ausstoß pro Jahr reicht das Budget also keine zehn Jahre mehr.

Wenn Leute also Gemächlichkeit predigen, gefährden sie damit „eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft“ (wie es der IPCC ausdrückt).

Er zählt hier eine ganze Reihe von Katastrophen auf, vor denen gewarnt wurde und die bereits jetzt eintreten.

Mit den Paris-Zielen lassen sich keine Kompromisse machen: sie sind bereits der Kompromiss.

Warum muss es jetzt beim Klimaschutz so schnell gehen? Das ist offensichtlich nicht die Schuld von denen, die endlich Tempo machen beim Klimaschutz, sondern von all denen, die vorher auf der Bremse standen.

in der Klimadiplomatie andere von mehr Klimaschutz zu überzeugen wird nur gelingen, wenn man selbst glaubwürdig ist.

In den Worten des IPCC-Berichts: »Die Begrenzung der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung erfordert netto null CO₂-Emissionen.« Und das rasch. Denn die Physik ist unerbittlich. Erst wenn netto null erreicht ist, hört die weitere Erwärmung auf.

Alles in allem ein guter Artikel, der die Grundlagen prägnant vermittelt. Was dort steht ist das Minimum was wirklich alle verstehen sollten. Und verstehen können — bei wem das nicht klappt, da ist das Problem nicht das Verständnis sondern das Akzeptieren wollen, auf Lügen reingefallen sein, oder leider auch Polarisierung.

[2023-06-30 Fr]

Frankreich löst Umweltbewegung Soulèvements de la Terre auf

Bei Aufstand der Erde handelt es sich um ein loses Netzwerk, dem Gewerkschafter:innen, Land­wir­t:in­nen und Wis­sen­schaft­le­r:in­nen angehören. Es kämpft für den Erhalt von Wasserressourcen, gegen die Agro- und die besonders klimaschädliche Zementindustrie.

[2023-06-29 Do]

IPCC: Quantified GHG Mitigation potential by changing what you eat (diagram)

Values from the diagram (typed by eye):

Name mitigation GtCO₂-eq/year description
Mediterranean 3 Moderate meat but rich in vegetables
Climate carnivore 3.4 Limited ruminant meat and dairy
Pesetarian 4 Vegetarian with seafood
Fair and Frugal 4 ± 3.2 Global daily per-capita calorie intake of 2800 kcal/cap/day (11.7 MJ/cap/day), paired with relatively low level of animal products
Healthy Diet 4.6 ± 1.8 Limited sugar, meat and dairy
Flexitarian 5.1 ± 0.1 Limited meat and dairy, 75% of meat and dairy replaced by cereals and pulses;
Vegetarian 5.9 ± 1.2 Meat/seafood once a month
Vegan 7.9 ± 0.1 No animal source food

Details: 5.5.2.1 Mitigation potential of different diets

[2023-06-27 Di]

Threats over climate crisis coverage ⇒ shoot the messenger damns society

Gloninger said in a statement on Twitter: “18 years. 7 stations. 5 states. I am bidding farewell to TV to embark on a new journey dedicated to helping solve the climate crisis.”

He added: “After a death threat stemming from my climate coverage last year and resulting PTSD, in addition to family issues, I’ve decide to begin this journey *now*”.

Iowa Capital Dispatch investigated and found one person. Fined them $150.

But even though at least one harasser said they were texted to harass, the networks that coordinate such harassment were not stopped.

One message said: “I don’t watch your worthless weather forecast because your an idiot but someone else texted me and said you are still an idiot …”

Such networks must be investigated and stopped, if we want our civilization to have a future. It’s not just some individuals. These are coordinated attacks that disrupt the ability of our societies to react to danger.

[2023-06-25 So]

Klimasabotage: Artikelsammlung der Taz

NOAA: 90% chance that the marine heat wave will persist through November.

Niedrigwasser am Rhein gefährdet die Konjunktur

Na wenn es die Konjunktur gefährdet, dann müssen wir den Klimawandel jetzt dann doch verhindern. Oh, es ist zu spät zum Verhindern und der jetztige Schaden bleibt — wir können nur künftig noch größere Schäden verhindern? Warum hat das niemand gesagt? Ach habt ihr? Schon seit über 30 Jahren? Aber die Konjunktur ist doch nicht die Zivilisation — es muss doch eine Konjunktur ohne Zivilisation geben! Ach, die gibt es nicht? Oh.

Ja, so passiert endlich was. Aber warum mussten erst die ersten Warnungen wahr werden? Und wie viele müssen noch wahr werden, bis nicht mehr die kriminalisiert werden, die für den Erhalt einer Lebenswerten Zukunft kämpfen, sondern die, die sie bewusst gefährden?

[2023-06-20 Di]

SF₆ ist ein Klimakiller, in Deutschland v.a. aus Schallschutzscheiben

SF₆ ist wirklich problematisch, aber aus allen Schaltanlagen — und die Hauptquelle in Deutschland sind schlecht entsorgte Schallschutzfenster.

Die Hauptemissionen von SF₆ stammen dabei aus Asien — China emittiert 10x so viel SF₆ wie Westeuropa.

Ein Windrad, das komplett das verbaute SF₆ verlieren würde, hätte das binnen 2 Wochen schon wieder eingespart. — Doktor Whatson bei 5:54

[2023-06-20 Di]

Dürre in Südamerika reduziert Sojaproduktion um 40% und Weizen um 30%

💡 EU-Mitgliedsstaaten beschließen Verdoppelung des Anteils erneuerbarer Energien bis 2030

Das europäische Ziel für erneuerbare Energien wird damit von bisher 32% auf 45% in 2030 deutlich angehoben. Das bedeutet, eine Verdoppelung des Anteils erneuerbarer Energien gegenüber dem erreichten Stand in 2021 von knapp 22%.

[2023-06-17 Sa]

💡 Kinder und Jugendliche verklagen den US-Bundesstaat Montana wegen Klimaschäden

Die 16 Klägerinnen und Kläger im Alter von fünf bis 22 Jahren werfen dem Bundesstaat vor, ihnen sei durch die "gefährlichen Auswirkungen fossiler Energien und die Klimakrise" Schaden zugefügt worden.

Es ist die erste Klage nach Dutzenden ähnlichen Rechtsstreits der vergangenen zehn Jahre in den USA, die jetzt in einen Prozess gemündet ist. Frühere Klagen waren noch vor der Verhandlung abgewiesen worden.

Hauptklägerin ist die 22-Jährige Rikki Held, deren Familie eine Ranch im Südosten Montanas betreibt

Die Existenzgrundlage und das Wohlergehen ihrer Familie seien dadurch zunehmend beeinträchtigt, sagte sie in ihrer Zeugenaussage. Waldbrände hätten Stromkabel über Dutzende Kilometer hinweg verbrannt, "sodass wir einen Monat lang keinen Strom hatten". Das Vieh sei gestorben, weil die Rancher kein Wasser pumpen konnten und das Gras wegen einer Dürre knapp gewesen sei, sagte sie aus. Im Jahr 2021 hätten Waldbrände "den ganzen Sommer" die Luft zum Atmen genommen, Asche sei vom Himmel gerieselt.

Wenn das durchgeht, könnte sich so etwas ändern. Ähnlich wie in Deutschland das Verfassungsgericht nach einer erfolgreichen Verfassungsklage der Regierung Klimaschutz verordnet hat — den die dann auch anfing festzuschreiben, was der Grund dafür ist, dass wir sehen, wie sehr Wissing an seinen Aufgaben (Sektorzielen) versagt.

[2023-06-17 Sa]

💡 Gutachten: Umweltschutz sollte Menschenrecht sein

Verfasst wurde das über zweieinhalb Jahre erarbeitete Gutachten vom 1992 gegründeten Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Der WBGU ist ein unabhängiges Gremium aus Wis­sen­schaft­le­r*in­nen der Bereiche Ökologie, Umweltrecht, Wirtschaft, Nachhaltige Entwicklung und Umweltmedizin.

1992 war noch unter Kohl, Umweltminister Klaus Töpfer.

Und „seit zweieinhalb Jahren“ bedeutet, dass das noch von Svenja Schulze gestartet wurde, einer der stillen Heldinnen des Umweltschutzes. Sie hat jetzt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung — wenn ihr also merkt, dass dort viel passiert, aber nicht viel darüber geredet wird, dann könnte das dank Svenja Schulze sein.

Zurück zum Artikel:

Die Au­to­r*in­nen schätzen die Bedrohungslage für die individuelle Gesundheit als so dringlich ein, dass sie empfehlen, das Recht auf eine gesunde Umwelt im Grundgesetz und in der EU-Grundrechtecharta zu verankern.

Eine zentrale Rolle sollte das Thema auch beim UN-Reformgipfel „Summit of the Future“ im September 2024 spielen, sagt Sabine Schlacke, eine der Vorsitzenden der WBGU.

[2023-06-17 Sa]

Guterres: Welt beim Klima „weit vom Weg abgekommen“

Trotz bedrückender Alarmsignale wie zunehmender Dürren, Waldbrände und Stürme steigen die weltweiten Investitionen in Öl, Gas und Kohle seit Jahren – auf inzwischen mehr als eine Billion US-Dollar in diesem Jahr, wie die Internationale Energieagentur schätzt.

😞

[2023-06-15 Do]

Explanations for the high ocean temperatures — and visualization

Sea Surface Temperatures in northern atlantic 0.6°C higher than they were in my lifetime

Also the north atlantic is more than 1°C higher than the mean of the years 1982 to 2011 — and since June 1st the temperatures are rising again.

This may cause stronger storms and more rainfall (that’s not in the link).

[2023-06-11 So]

💡 Climate policy works, but not yet well enough: Emissions flattened

Now we are closest to RCP4.5 (but a bit higher) instead of RCP8.5. That’s still civilization end, but we have more time to change course.

emissions-now-rcp45--andrew-glen-1852x1042.jpg

Background reading on RCP 8.5 is provided by carbonbrief:

[2023-05-27 Sa]

Wie viel Klimaleugnung steckt in der FDP

Dazu passend:

[2023-05-27 Sa]

Vereinte Nationen kritisieren Deutsches Vorgehen gegen Letzte Generation

Um die Bedeutung nochmal klarzustellen: die Letzte Generation hat hiermit gegen die Gängelung durch die Polizei die Rückendeckung der UNO.

Ohne sie [Demonstrierende] wären die weltweiten Klimaziele bereits außer Reichweite. — Stephane Dujarric, UNO Generalsekretär

Das sind die Leute, die die Bayrische Polizei öffentlich auf der beschlagnahmten Webseite als kriminelle Vereinigung verleumndet hat (Tagesschau: „Generalstaatsanwaltschaft räumt Fehler ein“).

[2023-05-26 Fr]

Kolkata (India) was short of deadly heat this year

The wet-bulb temperature … is almost 30°C. (Most international agencies set a wet-bulb temperature of 31.5°C as the upper limit for normal outdoor activity; at 35°C, the body starts to bake itself.)

That was at 42°C temperature, 7°C higher than the average. And global warming is only at the beginning.

A more positive note: I found this article via the Fediverse account of Ruth Mottram, a climate scientist who left Twitter for good. Communication of climate science is finally becoming less dependent on platforms hostile to it.

She also blogs about climate science, for example recently Rules of thumb about ice sheets and sea level rise:

Since the early 1990s sea level rises about 3mm every year, but over the last 5 years it has been closer to 4.5mm per year. The curve over the last 2 decades has followed a quadratic shape rather than a linear shape – put simply, this means sea level is accelerating. The sea rose 10mm from January 2020 to August 2021.

[2023-05-24 Mi]

At 2.7°C warming, 2 billion people would be exposed to dangerous heat

about 60 million people are already exposed to an average temperature of 29°C or higher
Two billion – 22 per cent of the projected end-of-century population – would be exposed to this at 2.7°C of global warming.
“Limiting global warming to 1.5°C rather than 2.7°C would mean five times fewer people in 2100 being exposed to dangerous heat,” said Prof Lenton.

So we get:

  • current: 60 million
  • at 1.5°C: 400 million
  • at 2.7°C: 2 billion

[2023-05-23 Di]

FAQ Klimaaktivismus von Astrodicticum Simplex

Ich habe in den letzten Wochen immer wieder die Aktionen der "Letzten Generation" öffentlich und auf der Straße unterstützt. Da ich dazu jede Menge Frage bekommen habe, habe ich die häufigsten in einem eigenen Artikel beantwortet — auf chaos.social

[2023-05-18 Do]

💡 Gesellschaftsrat Klima von Bosetti

hr Fernsehen: Was sind Klimakipppunkte? leicht verständlich.

  • hr in ARD Mediathek: Was sind Klimakipppunkte?
  • Kilometertiefes Grönland-Eis schmilzt: Golfstrom bricht ab. Warmes Wasser kommt eher in den Süden.
  • Antarktis: Warmes Meerwasser gelangt unter das Eis an Land. Massive Eismengen schmelzen.
  • Intertropische Konvergenzzone verschiebt sich in den Süden. Amazonas-Regenwald bekommt weniger Regen und verbrennt.

Die Kipppunkte sind zwischen 1,5°C und 2°C bzw. ein bisschen darüber.

[2023-05-17 Mi]

💡 Deforestation in Amazon rainforest decreased by 68% compared to last year

decreased by 68% this April compared with last year, according to preliminary government data published Friday.
Brazilian President Luiz Inácio Lula da Silva, who has vowed to make the destruction of the crucial ecosystem "a thing of the past."

Lula's victory last October over Brazil's far-right former president, Jair Bolsonaro

"Experts say it is still too early to confirm a downward trend, as the annual peak in deforestation from July to September lies ahead, but see it as a positive signal after rainforest destruction rocketed in late 2022."

"There are several factors, and the change in government might indeed be one of them," said Daniel Silva, a conservation specialist at WWF-Brasil.

How you vote is essential to whether there’s a chance to preserve a climate that’s beneficial to human civilization.

It may not suffice, but it is important.

[2023-05-14 So]

💡 assisted migration of forests to climate resilient tree species

[Loss in European forests] can be reduced – but not entirely stopped – by more strategic tree-planting.

two future emissions pathways: a moderate-emissions scenario (RCP4.5) and a very-high-emissions scenario (RCP8.5).

But

Mediterranean will still see high losses

decrease [without assistance] could reach up to 52% in the Mediterranean

From the studies abstract: with assistance

in the Mediterranean … losses will remain as high as 33%

In RCP 8.5 (the “humans as a civilization are dumb”-scenario) the losses in the Mediterranean are projected as 70% without assistance and 54% with assistance.

In Boreal regions forests could grow stronger with this assistance.

[2023-05-10 Mi]

Greenland’s largest glaciers melting far faster than expected

The research also found that a large cavity — 650 feet in height — has now been hollowed out in the center of the grounding line. It is nearly 8 square miles in area, and in this region, the ocean can enter and cause melting even without help from the tides that move and lift up the glacier.

a good analogue for what may also be happening in Antarctica, where there is far more ice at stake than in Greenland.

That’s kind of not good.

And Hansen 2016 warned us.

[2023-05-08 Mo]

Aktuelle Meeresoberflächentemperatur fast ein viertel Grad über dem Rekord

Update 2023-05-08: Bis gestern sind die Temperaturen endlich gefallen, aber immernoch 0.1°C über dem vorherigen Höchstwert (von 2020). ⇒ Live-Daten

in diesem Jahr sind sie [die Temperaturen seit Mitte März] weiter gestiegen und liegen noch immer über 21 Grad Celsius. Dass sie jetzt eigentlich sinken müsste, liegt am Herbst auf der Südhalbkugel, die mehrheitlich von Ozean bedeckt ist.

Die Quelle ist Dr. Robert Rohde auf fediscience von Berkeley Earth.

Sorgen bereiten die Werte auch wegen des anstehenden El Niño.

Dessen Gegenstück La Niña hat den weltweiten Temperaturanstieg zuletzt mehrere Jahre lang gebremst.

Normalerweise werde das erste Jahr nach dem Höhepunkt des Ozeanphänomens das wärmste, weshalb die Befürchtungen sich aktuell vor allem auf 2024 beziehen.

Wir werden sehen, was dieses Jahr schon passiert — und was nächstes Jahr bringt. Nach den heftigen Stürmen und der Flutkatastrophe in Pakistan letztes Jahr mache ich mir große Sorgen.

[2023-04-30 So]

Der Klimareferent der FDP ist bis 2013 bei Klimawandelleugner-Veranstaltungen aufgetreten und hat für ihre Lobbyorganisationen geschrieben

Berechnung: Restmenge an Braunkohle in der Lausitz für 1,5°C

Die Studie ist von Fridays for Future und Fossil Exit in Auftrag gegeben.

  • Ergebnisse und Rechnungen gibt es auch als PDF.

Nur ein knappes Drittel der geplanten Fördermenge in der Lausitz ist mit dem Ziel verträglich, eine 50% Chance zu haben, das 1,5°C Ziel des Pariser Abkommens einzuhalten.

Eine 50% Chance. Vor 5 Jahren fand ich schon eine 90% Chance, das Ziel zu erreichen, zu niedrig, weil 10% Wahrscheinlichkeit für weitreichende Schäden viel zu hoch ist. Wer würde eine Brücke bauen, die mit 10% Wahrscheinlichkeit einbricht? Jetzt sind wir bei 50% als Ziel von Klimaschützern. Das ist zwar realistisch, aber auch erschreckend: ein Münzwurf entscheidet, ob wir internationale Abkommen einhalten.

Trotzdem ist es toll, dass FFF solche Studien beauftragt.

Eigentlich sollte die Bundesregierung solche Studien selbst in Auftrag geben.

Und sich dann daran halten.

[2023-04-28 Fr]

💡 DLF: Letzte Generation erhöht Akzeptanz für Klimaschutz allgemein

Die Bilder der Klimaproteste werden mehr gesehen als die Proteste selbst.

Aufeinandertreffen … symbolisch analysiert, der alten, bisherigen Welt … den Anforderungen der neuen Zeit … die eine Gruppe hat … verstanden … die anderen, die sind träge … Mensch gegen Motorhaube …

Schneidersitz … Gewaltfreiheit … jede Aktion ist sich … ähnlich.

Protestforscher sagen, selbst wenn das in der Bevölkerung nicht für Sympathien sorgt, dass diese Bilder ständig präsent sind, … sorgt dafür, dass das Thema allgemein … mehr Akzeptanz in der Bevölkerung findet.

Kurzgesagt: die Proteste der Letzten Generation sind gut durchdacht und helfen, Klimaschutz voranzubringen. Auch dann, wenn sie sich selbst damit keine Freunde machen.

[2023-04-25 Di]

💡 Präsentation: Langfristszenarien für die Transformation in Deutschland

Bericht über konkret durchgerechnete Lösungsmöglichkeiten.

[2023-04-23 So]

💡 Petition für einfachere Balkonsolaranlagen erfolgreich

Binnen etwa 2 Wochen wurden 50.000 Unterschriften erreicht.

Es gibt Hintergrundinformationen von Andreas Schmitz, der sie miteingereicht hat: Bundestag wollte unsere Balkonsolar Petition ZENSIEREN - Der Grund ist komplett IRRE !!!

[2023-04-16 So]

10% Wahrscheinlichkeit des Zusammenbruchs

Ein langer Beitrag, der die praktische Bedeutung der Statistiken zusammmenfast.

Ich versuche seit 2017 mit mäßigem Erfolg, solche Risiken leichter verständlich zu machen. Daher kommt zum Beispiel dieser Artikel: Zusammen für die Zivilisation: dann würfle

Ich möchte im gleichen Stil das in dem Beitrag verlinkte Diagramm verständlich machen. Was bedeutet es für Dein Leben und meins?

Wenn wir dem im Diagramm betrachteten Szenario folgen, gibt es ein 18 prozentiges Risiko, dass wir 5,5°C Erwärmung oder mehr erleben.

Prozent klingt so abstrakt.

Konkret bedeutet das: würfle. Einmal. Zeigt der Würfel eine 1, dann war’s das. Dein Heim wird durch Stürme, Überflutung, Aufruhr oder andere Katastrophen zerstört.

Es gibt keine zweite Chance.

Die einzige Chance, hier keinen Totalausfall zu riskieren, ist nicht zu würfeln. Dafür müssen wir unter 2°c wahrscheinlicher Erwärmung bleiben. Idealerweise unter 1,5°C.

Wir müssen jetzt handeln, um nicht würfeln zu müssen.

10% chance of total collapse

A long post summarizing what those cold statistics mean.

I’ve already tried to make such risks easier to graps in 2017. That’s where this comes from: Two visions of our future: roll a die

I’d like to follow up on that to show what the curve linked in the article actually means for your and my life:

If we follow the scenario shown in the diagram, there’s an 18% chance of 5.5°C warming or more.

That means: roll a die. Once. If you get a 1, you’re fucked. Endgame. Your home destroyed by storms, floods, riots racking your hometown, or other disasters.

No rerolls.

The only chance to safely avoid total collapse is not to roll the die. That means: stay below 2°C expected warming. Ideally below 1.5°C.

We must act now to avoid having to roll for collapse.

[2023-04-16 So]

Erring on the side of least drama (ESLD) is dangerous

  • Climate scientists are not alarmists but have underestimated recent climate changes.
  • We identify a directional bias toward erring on the side of least drama (ESLD).
  • ESLD is an internal pressure arising from norms of objectivity, restraint, etc.
  • ESLD may cause scientists to underpredict or downplay future climate changes.

Seeing how Hansen 2016 already warned about much faster ice loss than expected by IPCC and a study now shows, that meltwater from antactica threatens the Abyssal Ocean Overturning, it’s pretty likely that they are right.

[2023-04-15 Sa]

💡 Kohlenstoffbasierte Solarfolien von Heliatek aus Dresden-Mickten

Darauf warte ich seit Jahren und es klingt, als wäre es endlich so weit.

Die neuen Solarfolien kommen ohne Silizium, Aluminium, Blei und andere Schwermetalle aus

mittlerweile arbeiten 270 Leute bei Heliatek, „und wir suchen weiter Fachkräfte, die uns helfen“, so Kube

Folien, die einfach auf Oberflächen geklebt werden können, vereinfachen also die Montage deutlich. Trotz halbierter Effizienz im Vergleich zu Siliziumzellen sollte es damit keine technischen Grenzen mehr geben, die gegen die Produktion von ausreichend Solarstrom sprechen.

Technisch gesehen ist die Produktion des Tagstroms damit gelöst.

Bei Windenergie reichen auch schon 2% der Landesfläche (nicht versiegelt, sondern nur licht besetzt!) für die Deckung des Gesamtstrombedarf Deutschlands. Wobei da die Dynamos noch seltene Erden brauchen.

Und Biomasse kann während Dunkelflauten puffern und die wenigen nicht tauschbaren Gasheizungen befeuern.

Wir können die Energiewende schaffen. Wir müssen es nur machen.

[2023-04-15 Sa]

Kommentar zur Ozeanzirkulation unter der Antarktis

Ein sehr schön geschriebener Text — allgemeinverständlich — mit Kritik über unsere Krisenpolitik:

So wurden radikale Sofortprogramme mit Hunderten Milliarden Euro im Zuge der Banken-, Corona- und der fossilen Energiekrise für Konzerne aufgelegt.

inklusive Grundgesetzänderung, die schon mal die sonst so heilige Kuh der Schuldenbremse außer Kraft setzen durfte. So geschehen beim 100-Milliarden-Euro-Sonderfonds für deutsche Panzer und Kampfjets, mit Steuergeldern ausgestattet,

für die Energiewende ist jeder Trippelschritt eine unerträgliche Belastung und unrealistisch, ein Angriff auf das Wohlergehen der Bürger:innen, obwohl Studien über Studien zeigen, dass eine schnelle Wende machbar und bezahlbar ist, die Investitionen sich schnell rechnen, der Umstieg auf Sonne, Wind & Co. Energie billiger machen und am Ende für uns ein großer Gewinn sein wird.

Ganz abgesehen davon, dass ein Weiter-So jeglichen Wohlstand in Zukunft pulverisieren wird.

Warnungen über die Folgen des abschmelzenden Eises bei der Antarktis:

Wir sprechen hier über die mögliche langfristige Auslöschung einer erdgeschichtlichen Wassermasse,

Nicht berücksichtigt in der Studie ist, dass der Ozean aufgrund der Komposition seiner oberen Schichten dann nur noch begrenzt in der Lage wäre, Kohlendioxid zu absorbieren. Warmes Wasser könnte zunehmend in das westantarktische Schelfeis eindringen, was eine Rückkopplungsschleife und ein noch stärkeres Abschmelzen der Gletscher zur Folge hätte.

Die Studie ist insofern "eher konservativ", als sie nicht auf dieses "Katastrophenszenario" eingeht, stellt Alan Mix fest, ein Mitautor des jüngsten Berichts des Weltklimarats (IPCC), gegenüber Al Jazeera.

Und ein Zitat von Tilo Jung:

Wenn mich meine Tochter in 2045 fragt, wieso der Planet brennt und das Klima kollabiert, werde ich ihr zeigen, wie in der deutschen Politik in 2023 mit "Dafür gibt's noch keine Mehrheiten" gegen den umgehenden Stopp der Zerstörung der Lebensgrundlagen argumentiert wurde.

[2023-04-04 Di]

Cherry blossoms blossom earlier — Kirschblüten blühen früher

This was plotted by デイヴ to show the change:

cherry-blossom--cc-by--by-deivudesu.png

The plot is licensed under cc-by, required attribution: the link to the post: https://mastodon.social/@deivudesu/110111155580290418

data from: http://atmenv.envi.osakafu-u.ac.jp/aono/kyophenotemp4/

[2023-03-31 Fr]

Deep ocean currents around Antarctica headed for collapse

“Such profound changes to the ocean's overturning of heat, freshwater, oxygen, carbon and nutrients will have a significant adverse impact on the oceans for centuries to come.” — Matthew England et al

[2023-03-30 Do]

Was kommt auf uns zu — konkret gefragt (audio)

Klimabelastung durch Privatjets steigt

Mehr als 570.000 Privatjetflüge gab es 2022 in der Europäischen Union – das sind um 64 Prozent mehr als 2021.

[2023-03-30 Do]

Climate vulnerability of Nuclear Power Generation

NATO’s 2017 Strategic Foresight Analysis reported that climate change is a ‘threat multiplier’ involving both sea-level rise risk to coastal regions and increased impact of storm surge and inland inundation events.

41% of all nuclear power plants world-wide operate on the sea-coast, making them vulnerable to increasing sea-level rise, storm intensity and storm surge induced flooding.

Inland nuclear plant face other climate risks, including increasingly severe wildfire, with episodic flooding events alternating with low river-flow and raised water temperature – the latter significantly impacting on reactor cooling capacity and, hence, viability.

efforts to mitigate global heating risk to nuclear will mean significantly increased expense for nuclear …

a recent U.S. Army War College report states that nuclear power facilities are at ‘high risk’ of temporary or permanent closure due to climate threats – with 60% of U.S nuclear capacity vulnerable to major risks including sea-level rise, severe storms, and cooling water shortages.

It does not look good.

[2023-03-19 So]

Arabien: „Unbewohnbar werden zunächst die Städte“

Im mittleren Osten drängen sich in den Metropolen heute schon 80 Prozent der Bevölkerung

Der Anstieg auf weit über 50 Grad wäre zu verkraften, wäre die Luft trocken wie in einer finnischen Sauna. Aber am Arabischen Golf herrscht ein Dampfbadklima.

„In den Emiraten haben wir vor drei Jahrzehnten damit begonnen, mehr Bäume anzupflanzen. Aber der Sand selbst, er ist so salzig. Und es war fast unmöglich, die Bäume wachsen zu lassen.“

Alles in allem ein schöner Überblick über die Risiken der feuchten Hitze und Versuche, die Regionen zu retten.

[2023-03-14 Di]

Global Carbon Budget: No decrease of CO₂ emissions visible

If you need a canonical source for CO₂-data, this is a good open access (CC by) option.

essd-14-4811-2022-f02-web--cc-by.png
Abbildung 1: Schematic representation of the overall perturbation of the global carbon cycle caused by anthropogenic activities averaged globally for the decade 2012–2021. See legends for the corresponding arrows and units. The uncertainty in the atmospheric CO2 growth rate is very small (±0.02 GtC yr−1) and is neglected for the figure. The anthropogenic perturbation occurs on top of an active carbon cycle, with fluxes and stocks represented in the background and taken from Canadell et al. (2021) for all numbers, except for the carbon stocks in coasts, which are from a literature review of coastal marine sediments (Price and Warren, 2016).

Do mind the correct attribution: Pierre Friedlingstein, Michael O'Sullivan, Matthew W. Jones, Robbie M. Andrew, Luke Gregor, Judith Hauck, Corinne Le Quéré, Ingrid T. Luijkx, Are Olsen, Glen P. Peters, Wouter Peters, Julia Pongratz, Clemens Schwingshackl, Stephen Sitch, Josep G. Canadell, Philippe Ciais, Robert B. Jackson, Simone R. Alin, Ramdane Alkama, Almut Arneth, Vivek K. Arora, Nicholas R. Bates, Meike Becker, Nicolas Bellouin, Henry C. Bittig, Laurent Bopp, Frédéric Chevallier, Louise P. Chini, Margot Cronin, Wiley Evans, Stefanie Falk, Richard A. Feely, Thomas Gasser, Marion Gehlen, Thanos Gkritzalis, Lucas Gloege, Giacomo Grassi, Nicolas Gruber, Özgür Gürses, Ian Harris, Matthew Hefner, Richard A. Houghton, George C. Hurtt, Yosuke Iida, Tatiana Ilyina, Atul K. Jain, Annika Jersild, Koji Kadono, Etsushi Kato, Daniel Kennedy, Kees Klein Goldewijk, Jürgen Knauer, Jan Ivar Korsbakken, Peter Landschützer, Nathalie Lefèvre, Keith Lindsay, Junjie Liu, Zhu Liu, Gregg Marland, Nicolas Mayot, Matthew J. McGrath, Nicolas Metzl, Natalie M. Monacci, David R. Munro, Shin-Ichiro Nakaoka, Yosuke Niwa, Kevin O'Brien, Tsuneo Ono, Paul I. Palmer, Naiqing Pan, Denis Pierrot, Katie Pocock, Benjamin Poulter, Laure Resplandy, Eddy Robertson, Christian Rödenbeck, Carmen Rodriguez, Thais M. Rosan, Jörg Schwinger, Roland Séférian, Jamie D. Shutler, Ingunn Skjelvan, Tobias Steinhoff, Qing Sun, Adrienne J. Sutton, Colm Sweeney, Shintaro Takao, Toste Tanhua, Pieter P. Tans, Xiangjun Tian, Hanqin Tian, Bronte Tilbrook, Hiroyuki Tsujino, Francesco Tubiello, Guido R. van der Werf, Anthony P. Walker, Rik Wanninkhof, Chris Whitehead, Anna Willstrand Wranne, Rebecca Wright, Wenping Yuan, Chao Yue, Xu Yue, Sönke Zaehle, Jiye Zeng, and Bo Zheng.

[2023-03-05 So]

Gefahrenzone erreicht — Kippunkte

Schon beim aktuellen Stand der globalen Erwärmung besteht die Gefahr, dass fünf der insgesamt 16 Kipppunkte überschritten werden – und die Risiken steigen mit jedem Zehntelgrad.
Ein internationales Forschungsteam hat nun die rund 200 Studien zu dem Thema zusammengefasst, die seit 2008 erschienen sind. Ergebnis: Fünf der sechzehn Kippelemente sind bereits jetzt in der Gefahrenzone:

[2023-03-03 Fr]

Why the high seas treaty matters

biodiversity hotspots … Costa Rica Dome – nutrient-rich waters that attract yellowfin tuna, migratory dolphins, endangered blue whales and leatherback sea turtles … Emperor Seamount chain, a biodiverse series of seamounts that arches north-west of the Hawaiian islands
“There are corridors of the sea where whales aggregate every year. Big undersea mountains, encrusted in corals,” said Doug McCauley

[2023-02-28 Di]

Study: the current rate of wildlife losses can cause complete Ecosystem collapse

the new research shows total ecosystem collapse is “inevitable”, if the losses are not reversed.

The Permian-Triassic extinction event, known as the “Great Dying” occurred 252 million years ago.

“We are currently losing species at a faster rate than in any of Earth’s past extinction events. It is probable that we are in the first phase of another, more severe mass extinction,” — Dr Yuangeng Huang, at the China University of Geosciences

“A biodiversity crash may be the harbinger of a more devastating ecosystem collapse.”

Just to make it clear: if the ecosystem collapses, human civilization is dead, too.

We are our own Great Filter. And the ones who’ll try to run for the stars will find that we understand far too little about ecosystems and our own psyche to be able to create sustainable artificial ecosystems.

[2023-02-24 Fr]

💡 Einsparungen bei Schiffen durch Flettner-Rotor oder Skysails

Flyer von Rechtsextremen verbreiten Lügen gegen Windenergie

Schnittstelle von Wissenschafts- und/oder Demokratiefeinden aus AfD, QAnon, EIKE und „Vernunftkraft“ — als Kontakt ein Verbreiter von antisemitischen Verschwörungserzählungen.

[2023-02-16 Do]

Nur noch ein kleines Zeitfenster

Für mich sind, wie für die allermeisten Wissenschaftler:innen, alle diese Ereignissen überhaupt kein Schock. Wir haben das kommen gesehen. Und wir haben vielfach davor gewarnt. Für mich und viele Kolleg:innen ist es schockierend, dass uns so lange niemand zugehört hat und auch jetzt wieder wissenschaftliche Erkenntnisse und Lösungen nicht ernstgenommen werden.

Sehe ich auch so. Wir haben das alles kommen sehen. Mein ganzes Leben lang war schon klar, was kommt. Seit mindestens 20 Jahren ist klar, dass mit der Klimakrise die Gefahr von Kriegen steigt — gerade von Kriegen um Nahrung, wie die fantastischen Ackerböden der Ukraine, von denen jetzt viele vermint sind.

Wer jetzt den Knall nicht gehört hat, will ihn nicht hören. Wir haben kein Erkenntnisproblem, wir haben ein Umsetzungsproblem.

Die To-do-Liste ist lang, wenn wir sie im Ganzen betrachten, aber sie ist machbar, wenn wir sie konkret runterbrechen auf Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen. Wir brauchen nur den politischen Willen und die richtigen Rahmenbedingungen, also passende Gesetze und vereinzelt auch gezielte finanzielle Förderung

Sie kämpft damit dafür, dass wir endlich die soziale Herausforderung annehmen und als Gesellschaft und Weltgemeinschaft entscheiden, die menschliche Zivilisation zu retten.

Dafür wird sie massiv bedroht:

Die These, dass es sich bei den Anfeindungen um orchestrierte Kampagnen handeln könnte, bestätigt auch der Extremismusforscher Gideon Botsch vom Moses Mendelssohn Zentrum der Universität Potsdam. "Es gibt Netzwerke, die das organisieren", sagt er. "Wir konnten deutlich beobachten, dass über bestimmte Internetplattformen gezielt dazu aufgerufen wurde, gegen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorzugehen, und dass auch Tipps und Tricks verbreitet wurden, wie man das machen kann." — Tagesschau: Feindbild Wissenschaft

Das könnte bedeuten, dass sie positive Veränderung bewirkt und Menschen in Machtpositionen Angst vor Machtverlust bekommen.

[2023-02-10 Fr]

Bundesnetzagentur: Stromversorgung auch bei Braunkohleausstieg 2030 gesichert

Übergewinnsteuern schützen das Klima — laut Exxon, das gegen sie klagt

Übergewinnsteuern würden dafür sorgen, dass die Industrie weniger Geld in die Erschließung neuer Gas- und Ölfelder stecke — Exxon Finanzchefin Mikells, laut Tagesschau 31.01.2023 15:12 Uhr

Dank an Captain Futura für den besten Kommentar dazu:

Meine Damen und Herren, ich präsentiere ihnen hiermit das beste Argument, das ich jemals FÜR eine Übergewinnsteuer gelesen habe!

[2023-02-01 Mi]

Wir müssen dringend umsteuern: Klimastatusbericht

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat letztes Jahr den Klimastatusbericht 2020 veröffentlicht. Darin zeigen sie auf S. 26, dass die gemessene Erwärmung aktuell im Oberen Bereich der laut IPCC zu erwartenden Erwärmung liegt (bei 85% — ein Sigma/eine Standardabweichung). Der IPCC war also eher zu optimistisch.

Die Ahrtal-Überflutung fand bei 1°C mehr statt. Wenn wir nichts ändern und die Erwärmung weiter im oberen Bereich der Erwartung bleibt, kommen wir in den nächsten 70 Jahren 4°C mehr.

Wir müssen daher dringend umsteuern — schneller noch als Klimaforscher gehofft haben (allerdings innerhalb der berichteten Wahrscheinlichkeit).

Irgendwann ist die Wand so nah, dass auch panisches Bremsen nicht mehr reicht, um einen Totalschaden zu vermeiden.

Wir müssen es schaffen, deutlich vorher stark genug zu bremsen und umzusteuern. Sonst war es das vermutlich mit der menschlichen Zivilisation.

Und inzwischen müssen wir das gegen das Zündeln von Leuten schaffen, die lieber ihr Militär in andere Länder einmarschieren lassen, als die menschliche Zivilisation zu retten.

Auch davor haben Klimaforscher gewarnt.

[2023-01-31 Di]

💡 Solaranlagen unter Windpark in Bürgergenossenschaft

Klima-Expertenrat: Ziele mit den Maßnahmen der Bundesregierung nicht zu erreichen

Der Klimarat führt das vor allem auf Reboundeffekte zurück. So habe es in den beiden kritischen Sektoren, dem Gebäudebau und dem Verkehrsbereich, zwar eine Reihe von Fortschritten beispielsweise in Sachen technischer Effizienz gegeben, dennoch sei der Effekt konterkariert worden, weil im Gebäudebau zum Beispiel die Fläche pro Kopf zugenommen, und im Verkehrsbereich der gefahrene Kilometer pro Kopf gestiegen sei.

Ziele würden nicht erreicht, und häufig hätte andererseits das Erreichen des Ziels nicht den Effekt, den sich die Politik davon versprochen habe.

Politische Steuerung hätte dann die … Herausforderung, den Wandel so zu gestalten, dass er für Wirtschaft und Gesellschaft ökonomisch und verteilungspolitisch tragfähig sei.

[2023-01-27 Fr]

Repression gegen Schulklassen

sie wollten lediglich ein Foto mit Klima-Sprüchen in ihrer Klasse machen und auf Social Media posten

Dass Schülerinnen sogar bei Klimafotos im eigenen Klassenzimmer Angst vor Polizeieinsätzen haben müssen, ist ein demokratiepolitischer Skandal.

Wenn ihr euch organisiert, achtet auf Datensparsamkeit, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Vertraulichkeit — wo es möglich ist.

Tipps für die nächste DeinOrt-Aktion: How To Cryptoparty (digitalcourage)

Wir haben schon bei den Schikanen gegen den Bus von SheDrivesMobility zum zweiten Mal in einem Jahr unmissverständlich gemerkt, dass Verschlüsselung und Vertraulichkeit eben nicht nur denen helfen, die was böses vor netten Leuten verstecken wollen, sondern vor allem denen, die illegitimen Repressionen ausgesetzt sind.

Dass idealistische Leute sich auch hier schützen müssen.

Das erste Mal traf es die Frauen in den USA, die plötzlich von ihren Periodentrackern verraten wurden.

[2023-01-21 Sa]

FDP blockiert Energieeffizienzgesetz

Aus zivilgesellschaftlichen Beobachterkreisen ist zu hören, dass die FDP-geführten Ministerien für Finanzen und Verkehr Einwände haben.

bislang werde auch die Konsultation der Verbände, bei der die Umwelthilfe zu Rate gezogen würde, von Woche zu Woche geschoben, beklagt Elisabeth Staudt

[2023-01-18 Mi]

Sabotage der Erneuerbaren 2013 und 2019

„Zubau wurde komplett abgewürgt“ — „ 80.000 Jobverluste 2013“ — „50-60.000 Jobverluste 2019“ — Volker Quashning

Ohne diese Sabotage bräuchten wir heute keine Braunkohle, und die Atomkraftwerke wären gerade so lange gelaufen, bis sie als Energielieferant komplett ersetzt worden wären.

[2023-01-17 Di]

Climate Action Tracker analysis of the German climate action plans

💡 Autos als Regelreserve zu nutzen ist praktikabel (Feldtest)

electrive: TransnetBW schließt großen Feldtest mit E-Autos als Regelreserve ab

Vorhaltung und Lieferung von Regelreserve aus einem virtuellen Kraftwerk bestehend aus einer Vielzahl miteinander gepoolter E-Autos nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis möglich

Der größte Nutzen von Elektroautos ist, dass sie Batterien sind. Und Batterieforschung in Deutschland geht voran, seit es Auto-Batterien sind.

[2023-01-05 Do]

Demonstrationen gegen die Räumung von Lützerath

[2023-01-03 Di]

Kohle unter Lützerath wird bis 2030 nicht gebraucht

Studienautor Nicolas Leicht: „Unser Szenario beschreibt den wahrscheinlichsten Pfad, reine Ziele übernehmen wir nicht 1:1 in unseren zentralen Ausblick“. Man gehe davon aus, dass es zwar mehr Erneuerbare gibt, aber die Regierungsziele durch den schleppenden Ausbau nicht erreicht werden können.

[in einer] PowerPoint-Präsentation … im Anhang des Gutachtens der Landesregierung … stehe, dass mit einem Lützerath als Hotspot der Klimabewegung und ständigen Kern des Widerstands, ein ordnungsgemäßer Betrieb des Tagebaus Garzweiler nicht möglich sei.

Die Kohle unter Lützerath werde weder für die Energiesicherheit gebraucht, noch sei die Förderung mit dem 1,5-Grad-Ziel in Einklang zu bringen, sagt auch die Energiewissenschaftlerin Catharina Rieve, …

Das Autorenteam besteht aus Wissenschaftlern der Europa-Universität Flensburg, der Technischen Universität Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW)

[2023-01-03 Di]

💡 Braunalgen binden CO₂ besser als gedacht

Extrapolated over a year, the algae sequester more carbon into secreted fucoidan than their biomass.

Braunalgen bilden aus CO₂ Schleim, über den es möglicherweise bis in Tiefengewässer gelangen und dadurch langfristig gebunden sein könnte.

[2023-01-02 Mo]

Hansen: climate sensitivity is higher than previously expected

Improved knowledge of glacial-to-interglacial global temperature change implies that fast-feedback equilibrium climate sensitivity is at least ~4°C for doubled CO2 (2xCO2), with likely range 3.5-5.5°C

we are on track for about 10ºC warming

Three urgently required actions are: 1) a global increasing price on GHG emissions, 2) purposeful intervention to rapidly phase down present massive geoengineering of Earth's climate, and 3) renewed East-West cooperation in a way that accommodates developing world needs.

James Hansen was right in 2016 and was right before. This is important.

[2023-01-01 So]

💡 Modellfabrik für Klimaneutrale Papierherstellung in Düren

Von der Planungsphase soll das Projekt jetzt in die Umsetzung gehen … klimaneutrale Papierherstellung möglich machen und dabei 80 Prozent der bisher benötigten Energie einsparen.

[2022-12-29 Do]

💡 Atomstrom ist immer weniger konkurrenzfähig: Erneuerbare werden billiger

In Deutschland bewegen sich die Kosten für Strom aus Solar- und Windkraftanlagen in der gleichen Größenordnung wie Atomstrom

Zu den Systemkosten der Kernenergie wiederum trägt die Lagerung des radioaktiven Abfalls bei

In Deutschland ging die Verantwortung für Zwischen- und Endlagerung allerdings im Jahr 2017 an den Bund über. Kosten, die die 24 Milliarden Euro des dafür eingerichteten Fonds übersteigen, sind somit auf die Gesellschaft übertragen worden

Das gilt es bei Kostenvergleichen zu bedenken.

[2022-12-28 Mi]

💡 Bundesverfassungsgericht: Klimaschutz ist ein Grundrecht

💡 Scottish government plan: Requirement for all new Scottish homes to be Passivhaus-Buildings!

💡 E-Autos machen AKWs noch unnötiger

E-Autos haben eine viel leichter regelbare Last als die meisten anderen Verbraucher, und sie haben eh schon integrierte always-on Computer, so dass sie ideal geeignet sind, um bei Last-Spitzen den Verbrauch zu stoppen und billigen Strom während Last-minima zu verwenden.

E-Autos sind damit der Verbraucher, dem AKWs am wenigsten nutzen.

Vielmehr noch: sie sind fahrbare Batteriespeicher.

Erweiterung zu einem Kommentar von Jan Hegenberg zu durchsichtigen Lügen des Verkehrsministeriums.

[2022-12-27 Di]

Schon kurzzeitiges Überschreiten der Klimaziele erhöht Kipprisiko um über 70%

pik-pottsdam: Überschreiten der Klimaziele könnte das Risiko von Kippeffekten deutlich erhöhen

Das wäre wirklich ungeschickt. Ich schreibe das, während in den USA gerade bis -45°C Frost herrschen und ein Bombenzyklon befürchtet wird.

Ausbrechen einer Arktischen Kaltfront. Wie lange vorhergesagt.

[2022-12-23 Fr]

Überblick über Kippelemente im Klimasystem (Helmholtz)

Überblick von der Helmholtz Klima Initiative: Kippelemente im Klimasystem.

Im Detail beschrieben:

[2022-12-21 Mi]

💡 2022: Mehr Strom aus Biomasse als aus Atomkraftwerken

Am 17.12.2022 haben die Bioenergie-Anlagen in Deutschland über 5200 MW Leistung gebracht — über das Jahr hinweg sind es 37,2 TWh (verglichen mit nur 31,8 TWh für die Atomkraftwerke).

Und Produktion von Strom aus Biomasse ist zu einem Gutteil zeitlich regelbar, kann also sowohl Grundlast tragen als auch Lastspitzen abfangen. Damit ist sie ein idealer Partner für Wind- und Solarenergie.

Tipp von Volker Quaschning.

[2022-12-20 Di]

💡 CO₂-Aufnahme der Ozeane verstärken?

nzz: Mit Gesteinsmehl kann das Klimagas Kohlendioxid im Meer gespeichert werden

Das erste Geoengineering, das ich sehe, bei dem ein Beenden der Maßnahme keine sofortigen Probleme bringen würde, also ohne stetige Wartungskosten.

Braucht trotzdem vorsicht, aber ich bin vorsichtig optimistisch, dass hier ein Schritt vorwärts sein könnte, der uns mehr Zeit erkauft.

Ich hoffe, es wird auch geprüft, ob sich das verselbstständigen und überschießen kann.

[2022-12-15 Do]

Fusion rettet nicht das Klima sondern gibt die Chance, Energiegrenzen zu überwinden

Fusion war nie Teil der Rettung vor globaler Erwärmung.

Die Chance von Fusion ist, dass die Obergrenze der verfügbaren Energie weit nach oben geschoben werden kann. Wind- und Sonnenenergie mögen billiger sein, aber die Menge von Energie hängt bei Fusion (verglichen mit dem heutigen Niveau) nur noch von der Finanzierung ab.

Wir brauchen Fusion für die weitere Zukunft, um irgendwann über eine Typ I Zivilisation herauszukommen.

Dass jetzt aus dem physikalischen Prozess mehr rausgeholt werden konnte, als reingesteckt wurde, bedeutet, dass der Prozess möglich ist (sächsische: Durchbruch).

Das ist ein Fortschritt.

Sie sagen jetzt auch "etwa 20 Jahre" und nicht mehr "etwa 50 Jahre".

Vor 50 Jahren war die Fusion immer¹ noch 50 Jahre entfernt. Vor 10 Jahren war sie nur noch (immer) 30 Jahre entfernt. Und inzwischen sind es nur noch 20 Jahre. Das ist ein krasser Unterschied.

¹: Alle 10 Jahre wurde wieder 50 Jahre gesagt.

Kontext:

[2022-12-14 Mi]

Windkraft-Regeln Niedersachsen (toll) vs. Bayern (unzureichend) — Bayern versuchte die Veröffentlichung verhindern

Die Taz zeigt in einer tollen Visualisierung, wie stark die unterschiedlichen Abstandsregeln Windkraft ausbremsen.

Spoiler: Gälte bundesweit die Bayrische Regelung gäbe es kaum einen Flecken, an dem ein Windrad stehen darf. Mit der Bayrischen Regelung gibt es mehr Platz für Autobahnen als für Windräder.

Bayern sieht also mit der Regel wirklich schlecht aus. Konsequenterweise stellt Bayern Strafanzeige. Aber nicht gegen den, der die Regel durchgedrückt und damit die nötigen Maßnahmen zum Schutz der Lebensgrundlagen kommender Generationen blockiert hat, sondern gegen den Journalisten, der sie veröffentlicht.

[2022-12-10 Sa]

💡 Klimaneutralität für Deutschland bräuchte nur 2/3tel der aktuellen umweltschädlichen Subventionen

Das Überwinterungsteam der Forschungsstation Neumayer III in der Antarktis schreibt einen offenen Brief an die Bundesregierung.

Zusätzlich zum Titel:

Die globale Vorbildrolle Deutschlands als eine der führenden Wirtschaftsnationen ist nicht zu unterschätzen. Wenn wir versäumen, zielführende und global faire Klimapolitik zu betreiben, laufen wir Gefahr, dass es uns einige andere Nationen gleichtun. Hierdurch riskieren wir eine zunehmend gefährliche Erderwärmung mit destruktiven Konsequenzen, nicht nur für natürlich Ökosysteme, sondern auch für unsere Gesellschaft20.

[2022-12-06 Di]

OECD: Climate Tipping Points with severe impact already possible

OECD report: Climate Tipping Points

evidence that overshooting 1.5°C may push the earth over several tipping points.

The report is available online.

There’s a summary on youtube: Climate Tipping Points: Insights for Effective Policy Action

We now know, that climate tipping points can be reached much sooner than previously thought.

Avoiding tipping points means reducing emissions by half this decade.

… crossing climate system tipping points will be different. There impacts will be more severe and cannot simply be counteracted by more action later.

There is only one time to act to avoid tipping points. And that time is now.

[2022-12-06 Di]

Sehr gut verständliche Erklärung des Risikos der Kipppunkte

Andreas Schmitz (akkudoktor) liefert eine sehr gut verständliche Erklärung des Risikos der Kipppunkte im Klimasystem. Entgegen des reißerischen Titels ist der Inhalt unaufgeregt und fundiert:

akkudoktor: Europa könnte hierdurch eine neue EISZEIT erleben! (video)

[2022-12-04 So]

Für die Kosten der Ahrtal-Katastrophe hätten 10.000 Windräder gebaut werden können

Die Ahrtal-Katastrophe kostet 30 Mrd € für den Wiederaufbau.

Das sind etwa 10.000 Windkraftanlagen. Aktuell hat Deutschland etwa 30.000.

Bei den Windenergie-Plänen von 4-7GW pro Jahr hätte mit den durch die Ahrtal-Katastrophe verursachten Kosten des Wiederaufbaus der Windkraftausbau für 5 Jahre finanziert werden können.

Es werden noch mehr solche Katastrophen kommen. Je länger wir den Ausbau der Erneuerbaren hinauszögern, desto mehr Katastrophen werden es sein, denn umso mehr Zeit werden sich auch andere lassen.

Das zeigt einmal wieder, dass wir Geld, das wir jetzt in den Ausbau der Erneuerbaren investieren, in den nächsten Jahrzehnten vielfach einsparen werden.

Hätten wir in den letzten 20 Jahren konsequent auf Erneuerbare gesetzt und sie stärker weltweit verbreitet, wäre das Ahrtal vielleicht verschont geblieben.

Und das Ahrtal lief bei allem Horror noch glimpflich ab. Die Kosten der Katastrophen in Pakistan können wir schon nicht mehr wirklich in Geld ausdrücken.

[2022-11-28 Mo]

💡 Biogas aus Abwasser

gwf Wasser: Vom Abwasser zum Biogas: Stadtwerke Krefeld investieren in Biogasanlagen

Mit Einspeisung von bis zu 8 Millionen m³ in das Erdgasnetz.

Ein Haushalt braucht etwa 15m³ Gas pro Quadratmeter und Jahr (160kWh). (quelle)

Das reicht also für über 5000 Haushalte mit 100m² Wohnfläche. Krefeld hat 227050 Einwohner, bei etwa 15% Gasheizungen im Durchschnitt in Deutschland ließen sich also alleine mit dem Abwasser knapp 15% der bestehenden Gasheizungen versorgen.

CO₂-Neutralität ist also also auch dann erreichbar, wenn es ein paar Gasheizungen gibt, die nicht ersetzbar sind.

[2022-11-11 Fr]

💡 Tempolimit + 9 Euro Ticket

Update (2023-01-23): Das Umweltbundesamt hat gezeigt, dass durch ein Tempolimit ein sechstel der Lücke der für das Pariser Klimaschutzabkommen im Verkehr nötigen CO₂-Einsparungen geschlossen würde. — UBA oder Artikel in der Zeit

Bei Lanz wurde gerade nur eine geringe Einsparung für das Tempolimit genannt. Das greift allerdings viel zu kurz.

9€ Ticket plus 100km/h Tempolimit würden zusammen bedeuten, dass Autofahren sich sowohl für lange Strecken als auch fürs Pendeln selbst für die Leute nicht mehr lohnen würde, die schon ein Auto haben.

Mit dem Auto wären Leute dann weder billiger noch schneller am Ziel, wenn es auf der gleichen Strecke eine sinnvolle Bahn-Infrastruktur gibt.

Natürlich gäbe es immernoch Situationen, in denen ein Auto das bessere Mittel ist. Beispiele sind größere Gepäckstücke von Bands oder eben Regionen ohne gute Bahnanbindung. Für die meisten Situationen wäre aber mit 9€ Ticket und 100km/h Tempolimit die Bahn die bessere Wahl.

Ich gehe deswegen davon aus, dass die beiden Maßnahmen zusammen eine Verkehrswende einläuten würden.

Und zwar nicht erst, wenn Leute so weit sind, sich zu entscheiden, kein neues Auto zu kaufen, sondern in der Zeit, die die Bahn braucht, um ihre Kapazitäten ausreichend hochzufahren.

[2022-11-10 Do]

Lösungen müssen nicht nur machbar sein, sie brauchen auch Macht

taz: Sprechen wir über Macht — Luisa Neubauer über Klaus Wiegandts Buch „3 Grad mehr“

Inhalt des Artikels: Wir wissen seit Jahrzehnten, was wir machen müssten. Was bisher fehlte war die Macht zur Umsetzung. Und denen die Macht zu nehmen, die durch Förderung der globalen Erwärmung die Grundlage für die Existenz unserer Zivilisation zerstören.

Das braucht Kämpfe, denn sie werden sie nicht freiwillig abgeben. Ansonsten wäre die Welt schon vor 10 Jahren auf Erneuerbare Energien umgestiegen.

[2022-11-06 So]

💡 Video: Hocheffiziente Wasserstoffspeicher: Paste, Ammoniak, …

Breaking Lab: Update zur Wasserstoffpaste - Revolution in der Wasserstoffspeicherung

Wasserstoffpaste: Faktor 10 mehr Energie pro Gewicht als Litium-Ionen Akkus, und recyclebar. Knapp 2 kWh pro Liter. Vermutlich reduziert durch den Wirkungsgrad der Brennstoffzellen von 60%.

Zum Vergleich: Diesel hat laut WP etwa 10 kWh Brennwert pro Liter, allerdings haben Dieselfahrzeuge einen deutlich geringeren Wirkungsgrad (je nach Fahrweise 10-40%), so dass die Paste im Vergleich zu Diesel zwischen einem Viertel und die gleiche Antriebsenergie pro Liter liefert. Gerade in Städten dürfte die Möglichkeit von Elektroautos, Bremsenergie wieder zum Antrieb zu nutzen, Elektroautos zusätzliche Vorteile geben (sie brauchen dann allerdings einen kleinen Zusatzspeicher).

[2022-11-03 Do]

💡 Grüne Energie: Abiturientinnen entwickeln Stromspeicher

ndr-Video: Drei Jahre haben zwei Jungforscherinnen au SH am Prototyp für ihre CO2-Batterie gearbeitet — keine seltenen Erden, industrielle Produktionsmittel in Deutschland bereits vorhanden.

[2022-11-01 Di]

💡 Gesetzliche Vereinfachungen und Förderung von Wind- und Solarenergie 2022

💡 Druckluftspeicherkraftwerk Huntorf — seit 1978 aktiv

orsted: Der Exot der Energiewende.

Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass wir in Deutschland schon seit 40 Jahren ein wirtschaftlich laufendes Druckluftspeicherkraftwerk haben.

Durch die Übernahme von Uniper gehört das jetzt dem Bund.

[2022-10-06 Do]

💡 Publication: Understanding Unstable Grids

KIT: New Transmission Lines Can Reduce Stability - Researchers Present a Prediction Tool in the Journal Nature Communications

Ein Werkzeug, um die Netzstabilität auch bei schnellen Änderungen zu erhalten.

[2022-10-06 Do]

Populäre Irrtümer zu Atomkraft korrigiert

GLS: Diese vier Irrtümer in der Atomdebatte sollten Sie kennen!

Antworten, die die Irrtümer korrigieren:

  1. Die Kraftwerke sind längst nicht mehr sicher. Die Argumentation des TÜV Süd über das Gegenteil war eine „schlampig argumentierende Auftragsarbeit“ und ein “Gefälligkeitsgutachten” (für Söder). Sie wurden seit 3 Jahren nicht geprüft.
  2. Es geht um den Wiedereinstieg. Nach ein paar Monaten Weiterbetrieb ist für FDP und CDU das erklärte Ziel, wieder in Atomkraft einzusteigen.
  3. Die drei Atomkraftwerke könnten den Gasverbrauch nur um 1% senken (1°C Reduzierung der Raumtemperatur bewirkt 5x so viel wie alle drei Atomkraftwerke zusammen). Sie verhindern dadurch allerdings die Einspeisung von Erneuerbaren, weil sie gleich viel kosten, egal ob gedrosselt oder nicht.
  4. Atomstrom erhöht den Strompreis. Er kostet 3-5x so viel wie Strom aus Wind und Solar. Jede eingespeiste kWh Atomstrom erhöht dadurch den Strompreis.

[2022-10-06 Do]

CarbonTracker

CarbonTracker — Modellierung von Quellen und Senken von CO₂ in der Biosphäre (v.a. Wald).

[2022-09-26 Mo]

💡 Starkwind-Strom (aktuell ungenutzt) könnte 20% des Gasbedarfs von SH decken

An windreichen Tagen werden [Windräder] oft abgeschaltet. Grund: Die Mengen Strom könnten das Netz überlasten.

Wenn alle Schleswig-Holsteiner ein Jahr lang aufs Duschen verzichten würden, dann würden sie weniger einsparen [als durch die Starkwind-Abschaltung verloren geht].

Mit den 3,1 Milliarden Kilowattstunden Stromenergie könnten etwa 20 Prozent des Gasbedarfs in Schleswig-Holstein gedeckt werden.

Stattdessen könnte der Strom zur Wärmeproduktion genutzt werden. Die Technik ist da. Das Konzept gibt es seit 10 Jahren. Was fehlt:

Es fehle noch an einem passenden Tarif, der diese Energiemengen auch preislich berücksichtigt. Und es fehle an intelligenten Zählern, um auch auf Preisschwankungen zu reagieren.

Wir brauchen 25% mehr Gas als nötig, weil wir die Bürokratie nicht geregelt bekommen.

Aus dem ndr: Strom statt Gas: Kieler Forscher wollen ungenutzte Windenergie einspeisen.

[2022-09-21 Mi]

Wo sollen die Windräder hin (Video)

Wo sollen bloß all die Windräder hin? — Volker Quaschning gibt fundierte Antworten auf häufige Fragen, von Vogelschlag über Platzbedarf im Wald bis hin zu Infraschall.

[2022-08-29 Mo]

💡 9 Euro Ticket reduziert Straßenverkehr und Stau

Solarkocher selbstgemacht für 50€ — Anleitung

Eine Anleitung von Moritz Zaiss, wie er mit einem alten Lattenrost, ein paar Dekorspiegeln und einer Palette einen Solarkocher gebaut hat:

Low-budget Selbstbau-Solarkocher

Mit freundlicher Erlaubnis von Moritz Zaiss veröffentliche ich seine Präsentation hier unter CC by-sa: solargrill-anleitung-zaiss-2022-cc-by-sa.odp

solargrill-anleitung-zaiss-2022-cc-by-sa-vorschau.png

💡 Waldgarten: Gesündere Böden

Campact: Warum Atomkraft im Winter nicht hilft und was wir stattdessen brauchen

Campact: Warum Atomkraft uns jetzt gar nicht hilft — Belegte Fakten zu den vier größten Irrtümern.

  1. Sie bräuchten eine neue Sicherheitsüberprüfung, weil sie schon 2 Jahre über ihrem Wartungsintervall sind; nur wegen Atomausstieg dürfen sie überhaupt noch laufen.
  2. FDP und CDU/CSU fordern schon jetzt den Weiterbetrieb über Jahre — es wäre effektiv ein Wiedereinstieg.
  3. Wir brauchen im Winter keine zusätzliche Grundlast, die die Nutzung von Windenergie erschwert, sondern Energiesparen, wo niemand dadurch friert.
  4. Frankreich zeigt mit seinen gedrosselten Reaktoren, dass Atomkraft nicht klimafest ist.

Stattdessen: Mit dem für Sicherheitsüberprüfung nötigen Geld stattdessen den Ausbau der Erneuerbaren und ihrer Infrastruktur vorantreiben.

[2022-08-15 Mo]

💡 Energie-Selbstversorgung mit Erneuerbaren — und damit sparen

Deutschlandfunk Kultur: Ein Dorf versorgt sich selbst

  • 55 Windenergieanlagen
  • Wärme aus der Biogasanlage
  • Halbierte Energiekosten
  • Sichere Energie, auch in diesem Winter

[2022-08-10 Mi]

2013 and 2014 a re-analysis of deep ocean heat and the effect of trade-winds proved (again) that we must act on global warming

2013 the last scientific doubt about climate change being real was resolved in a re-analysis of deep ocean heat content (pdf) which was attributed to stronger trade winds (pdf) in 2014.

The later paper finished the abstract with

rapid warming is expected to resume once the anomalous wind trends abate.

It was proven right in 2015.

The ocean re-analysis re-checked an analysis from 2011 (pdf) which found that the cause for seeing less upper ocean warming was:

more radiation to space (45%) and deep ocean warming (35%).

This gave the final proof that humans must act to stop global warming. Any delay in action afterwards could no longer be justified by even the most creative interpretation of scientific results.

At the time of writing, this was 8 years ago.

More information about the question that sparked these publications is available from the National Oceanic and Atmospheric Administration.

[2022-08-04 Do]

Time is Up! „Ne Zeit lang kann man noch Menschen essen“

Der Vortrag von Dr. Made gehört zu den DEPRIMIERENDSTEN Dingen, die ich im EU-Parlament erlebt habe. Und ich habe EINIGE deprimierende Dinge erlebt — Martin Sonneborn

"Time is Up!" - Mark Benecke im EU-Parlament (Video)

  • Informationen zum aktuellen von uns verursachten Artensterben.
  • Wodurch wir uns gerade selbst umbringen.
  • Was wir machen können.

Ein Drittel der Pflanzen werden von Wespen bestäubt.

[2022-07-27 Mi]

The next ice age and risks from global warming

The next switch to an ice age would be expected in 2000 to 3000 years (without global warming).

But if we break the gulf stream through too much ice melt from global warming, that could throw us into an ice-age, because warm water could no longer be transported away, so the earth would lose more warmth from the too warm surface water.

Such sudden change is what happened in the Eemian period around 120.000 years ago.

Source: scinexx: Wann kommt die nächste Eiszeit?

[2022-07-16 Sa]

Gefahren durch Hitze in Deutschland

Lukas Stange … Waghäusel, Landkreis Karlsruhe. Nimmt er die ausgegrabene Erde in die Hand, rieselt sie wie Sand durch seine Finger, selbst wenn er in die Tiefe gräbt.

Und 2022 sei bislang auch wieder viel zu trocken. "Wir haben flächendeckend genau das, was uns die Wissenschaft vor 30, 40 Jahren gesagt hat.…" sagt Plöger

[2022-07-13 Mi]

💡 Changing forest resilience under climate change since 2000

  • tropical, arid and temperate forests: significant decline in resilience.
  • boreal forestts: increasing resilience.

23% of undisturbed forests are in critical condition.

Their definition of resilience: “capacity of ecosystems to withstand perturbations and avoid state shifts”

Forzieri et al. 2022, in Nature.

[2022-07-13 Mi]

Space Tourism, Climate, and Ozone Recovery

Combining Spaceflight and climate in one dataset. Investigating the effect of Space Tourism Rocket Emissions on future climate and ozone recovery.

[2022-06-28 Di]

Kipppunkte, Warnung. Von 2020

Den neusten Informationen zum Golftstrom nach, war sogar diese Warnung noch zu optimistisch.

[2022-06-20 Mo]

Golfstrom (AMOC) noch näher am Zusammenbruch als befürchtet

the first time that the United Nations has clearly underscored the impending risk of “total societal collapse”

UN Warns of ‘Total Societal Collapse’ Due to Breaching of Planetary Boundaries

“[This is] about understanding risks so we can make better choices and avoid worst-case outcomes. As the report acknowledges, there is still much that can be done. But the time for action is not after 2030. It’s now.”

[2022-05-27 Fr]

„Düstere Litanei des Versagens der Menschheit“

Böden, Arten, Brände

  • UN-Bericht: 20-40% der globalen Landflächen sind “degraded or degrading”.

Of nine planetary boundaries used to define a ‘safe operating space for humanity’, four have already been exceeded: climate change, biodiversity loss, land use change, and geochemical cycles.1 These breaches are directly linked to human-induced desertification, land degradation, and drought. If current trends persist, the risk of widespread, abrupt, or irreversible environmental changes will grow. (page ix/11: key messages) … Nature conservation is no longer enough – restoration is now an imperative since it is the abundance and complexity found in healthy ecosystems that have made complex human societies possible. (page xvi/18: introduction)

  • Nature: 21% der Reptilien vom Aussterben bedroht. Zusammen mit 41% der Amphibien, 25% der Säugetire und 14% der Vögel.
  • Washington Post: Aufstellung der Brände in 2021, mit massiven Steigerungen in Russland.

Via Spiegel: „Wieviel hält der Planet noch aus?“

[2022-05-10 Di]

Maja Göpel im Talk aus Berlin 2020

Ein Interview, das exemplaisch zeigt, wie übel die Versuche sind, Klimawissenschaften zu diskreditieren. Ein paar der Antworten, die Maja Göpel gibt:

„Ich find ja sowieso, dass wir Inhalte diskutieren sollten, und die Menschen dürfen … Privatsphäre haben.“

„Ich habe keinen Bock, ihnen ihre Schuld aufzuladen. Es geht darum, sich zu orientieren und das ist die Einladung. Die Einladung ist, ehrlich hinzugucken.“

„Stopp, jetzt möcht' ich ausreden.“

„Die Naturwissenschaften beschreiben für uns, wir haben ein riesen Problem. … Dann können wir anfangen zu fragen: Wie wollen wir denn vermeiden, dass das zu Katastrophen wird, wogegen Corona pillepalle ist?“

„Sie tun so, als wäre da sauber gearbeitet worden, und dann wollen Sie mir ein Verbotsregime in den Mund legen.“

„Wir können doch nicht dauernd so tun, als wäre die Erreichung von den Zielen völlig egal.“

„Wir haben nunmal ein Zeitfragen-Thema, ob wir das schaffen oder nicht.“

„Sie vergleichen 50 Jahre Klimawissenschaft mit 9 Monaten Corona-Wissenschaft, und sagen, da müsste eine ähnliche Evidenzbasis sein?“

„Nein, es ist gar nicht egal, weil sie mir gerade etwas unterstellen und dann nicht sagen, wo es passiert ist.“

„Ich habe ihnen gerade gesagt, was in dieser Bevölkerung auch diskutiert wird, jetzt drehen sie es schon wieder so, als wäre es eine politische Forderung.“

„Meinen Sie wirklich, uns Wissenschaftlern macht das Spaß? … Ich frag mich immer, was ist das Motiv, das sie uns unterstellen wollen? Es ist doch einfach: Erstmal Naturwissenschaften ernstnehmen. Und dann zu fragen: Was mache ich mit diesem Befund?“

Schöner Kommentar dazu auf Youtube: „Respekt an Frau Göpel bei sichtbarer Fassungslosigkeit so die Fassung zu bewahren“

Quelle: Maja Göpel im Talk aus Berlin | 19.11.2020

[2022-04-14 Do]

9 of 15 known Earth tipping points have been activated

if we continue down the present path “there is a very big risk that we will just end our civilisation. The human species will survive somehow but we will destroy almost everything we have built up over the last two thousand years.” — Schellnhuber

Dear future generations, I’m sorry. I tried to stop this, but it might just not suffice, because too many of us didn’t act.

resilience.org: collapse of civilization likely :-(

[2022-04-14 Do]

Viele Permafrost-Torfmoore in Nordeuropa und Sibirien sind kaum mehr zu retten

Our bioclimatic models indicate that all of Fennoscandia will become climatically unsuitable for peatland permafrost by 2040. — Fewster et al. 2022: Imminent loss of climate space for permafrost peatlands in Europe and Western Siberia

Es geht selbst in Niedrigemissionsszenarien um den Verlust von 24 Gigatonnen bodengebundenem Kohlenstoff.

Wenn der Kohlenstoff als Methan emittiert wird, ist das ein Kipppunkt. Und die Emissionen können binnen weniger Jahrzehnte passieren.

[2022-04-12 Di]

💡 Real change is not a revolution, but protest can build real power

Rioting will make most problems he have worse.

Need to build real power for change, and fast. Part of this: Communication structures for effective climate action.

And those often form when protesting.

⇒ Protest and band together.

[2022-04-05 Di]

UN chief warns against ‘sleepwalking to climate catastrophe’

“pointing to “the enormous emissions gap” conceded that “the main problem was not solved – it was not even properly addressed.”

Sorry, no good news here :-(

https://news.un.org/en/story/2022/03/1114322

[2022-04-02 Sa]

Klima-Aktivisten in Langzeitgewahrsam

Ich hätte nicht gedacht, dass das so schnell passiert: Das Polizeigesetz in NRW gegen Terrorismus. Die größte Einzelgruppe in Langzeitgewahrsam sind Menschen aus der Klimabewegung.

Hier sollten nur Klimalinks hin. Jetzt sind wir an dem Punkt, an dem die Kämpfe für politische Freiheiten notwendig werden, um den Kampf gegen globale Erwärmung führen zu können.

Dass die neuen Polizeigesetze noch in diesem Jahrzehnt klimarelevant werden würden hatte ich nicht erwartet. And so it begins …

[2022-03-26 Sa]

💡 Wiederbefeuchtung und nachhaltige Landwirtschaft in Mooren

[2022-03-26 Sa]

The Conger ice shelf has collapsed in Antarctica

Around 15th of march 1200km² of ice thawed over the ocean of eastern Antarctica as reported by the Guardian.

The melting took less than two weeks.

Last december, a 3250km² ice shelf collapsed within a month.

Shared by tuxom@mastodon.social who regularly shares climate news.

[2022-03-25 Fr]

💡 VisuFlex: Schon Biogas alleine kann den halben Speicherbedarf decken

„Zu Zeiten hoher Residuallast (also Restlast, die nicht durch Wind und PV gedeckt ist) ließe sich so mehr als die Hälfte des prognostizierten Leistungsbedarfes durch Biogas decken.“ — energie-zukunft: Der ungenutzte Gasspeicher

Und

Das entspricht in etwa der mittleren Leistung von 30 Atomkraftwerken oder 50 fossilen Gaskraftwerken.

[2022-02-26 Sa]

Irreplacable carbon vaults: Places we must preserve to stand a chance

Irrecoverable Carbon shows in maps per country where carbon is stored on the earths surface — places we must preserve to prevent the release of so much CO₂ that we would have no chance to meet the 1,5°C target because it would already deplete our total remaining carbon budget.

[2021-12-07 Di]

Petition gegen EU-Finanzierung von Gas via Nachhaltigkeitslabel

Super-GAU für Europas Energiewende: Stoppt das Greenwashing von Atomkraft und Gas!

Die Gewinnung von Strom aus Atomkraft und Gas ist nicht nachhaltig. Atom und Gas dürfen daher im Rahmen der EU-Taxonomie nicht als nachhaltige Investition eingestuft werden! Der EU-Vorschlag darf nicht vorgelegt werden, bevor die neue Bundesregierung im Amt ist!

[2021-10-26 Di]

Lobbying Leaks

Fatalism

“Fatalism and inaction: Perhaps due to these challenges, a common public health response is fatalistic, accepting what will happen because of a belief that nothing can be done. This response is incorrect as the leverage of correctly selected extraordinary interventions can be very high.“ — Systemic Risk of Pandemic via Novel Pathogens

Es geht um Pandemien, aber die Argumentation passt genauso auf Klimaschutz.

[2021-10-04 Mo]

Kohle-Ausstieg 2030 ist für 1,5°C Erwärmung zwingend notwendig

Klimarisiken Deiner Region

Du willst wissen, ob deine Gemeinde sich bereits auf die inzwischen nicht mehr vermeidbaren Risiken vorbereitet?

Schau bei Klima-Risiken vorbei.

Und kämpf bitte mit dafür, dass nur die 1,5°-Risiken eintreten. Auf die bei 3°, 4° oder gar 6° können wir uns kaum mehr vorbereiten.

[2021-09-17 Fr]

Rain in Greenland’s ice sheet

In 2016 Hansen showed that 20m sea level rise is possible, if ice melts exponentially.

This monday the Guardian wrote about rain in Greenland. Rain on the ice sheet. Rain that can speed up melting of the glaciers. That can drown large parts of the world. And stop the gulf stream that gives Europe favorable climate.

As Greenpeace put it: Rainwater from Greenland's ice melt fell on its highest point last month for the first time in recorded history. Few noticed then, but coastal cities everywhere soon will.

[2021-09-16 Do]

Die Zeit mischt Klima und Moral und verfehlt beides

Es kursiert ein Artikel der Zeit, dessen Titel sagt, dass das Programm der Grünen nicht reicht: Dort steht erst „Die Ziele der Grünen und der Linken reichen in dieser Analyse hingegen aus“ — und dann kommt: „die Frage, wie viele Treibhausgase Deutschland noch ausstoßen darf, ist auch eine moralische“.

Und dann werden andere Analysen herangezogen, die zusätzlich nach Moral fragen. Hier wird also nicht bewertet, ob das Programm der Grünen für das 1,5°C-Ziel reicht, sondern, ob das Programm der Grünen auch dann noch reicht, wenn es zusätzlich die moralischen Ansprüche der Autorin der Zeit (und anderer Gruppen) erfüllen muss. Und diese Doppelabfragen sind die einzigen Kriterien, zu denen konkrete Vergleichsbilder gezeigt werden — sind also, was vom Artikel hängenbleiben soll.

Und bei der Moral wird im Artikel vergessen zu fragen, wie moralisch es noch wäre, aus Nettigkeit die Klimaziele zu verfehlen, worunter gerade die Länder, zu denen man netter ist, mehr zu leiden hätten.

Damit sind sowohl der Titel der Zeit als auch der Artikel ganz schön irreführend. Denn die Programme der Grünen und der Linken reichen für das 1,5°C-Ziel aus. Sie sind weltpolitisch nicht nett, erreichen aber die Klimaziele.

[2021-09-08 Mi]

IPCC Klima-Atlas: Interaktiv Änderungen anschauen

Schaut euch TX40 für Indien bei 3°C Erwärmung an, um zu wissen, wie groß der Geopolitische Effekt würde — selbst wenn wir das menschliche Leid außen vor lassen.

[2021-09-06 Mo]

Rezo arbeitet die Klimapolitik auf

„Ihr entscheidet über die Zukunft der jungen Generation“

Ohne euch [die über 60-Jährigen] können wir das nicht schaffen.

[2021-09-05 So]

Eunice Newton Foote measured warming by CO₂ in 1856

Für 24 Stunden streamen könnte ein Auto nur 500m fahren

Vermeide falsche Schuldzuweisungen an Privatleute, die Streamingdienste nutzen: Statt 10 Minuten Fußweg durch das Auto zu ersetzen (oder 90s Radweg), könntest du bei gleichen CO₂-Emissionen 24h im Festnetz streamen.

Bei einem high-end Gaming PC (500W) bedeuten 4h Spielen etwa 1kg CO₂, ähnlich wie 5km Autofahren. Einmal Karlsruhe-Berlin und zurück emittiert so viel CO₂ wie 269 Tage lang vier Stunden am Tag am High-End PC spielen (mit Ökostrom hast du allerdings keinen CO₂-Ausstoß durch den Stromverbrauch).

[2021-08-19 Do]

Was uns blüht

Die Taz fasst die Konsequenzen für Deutschland aus dem IPCC-Berichtes zusammen — kurz, verständlich, auf den Punkt.

  • Sommernächte über 20°C
  • Krankheiten und Hitzetote
  • Tageweise Hitze, die Arbeiten unmöglich macht
  • Mehr Schneechaos durch mehr verdunstendes Meerwasser
  • Waldsterben und Wassermangel
  • Mehr heftigen Regen

[2021-08-14 Sa]

40 years

The year I was born, #Exxon reported internally that fossil fuel use would raise temperatures by 1°C within 40 years: Global Temperature Over My Lifetime

For my whole life they have known that they are endangering human civilization. And continued.

Next year I’ll turn 40. They will be proven right. And morally wrong.

[2021-08-10 Di]

IPCC report AR6 wg1 (physical science basis) released

Golfstrom nähert sich dem Zusammenbruch

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung: Meeresströmung im Atlantik nähert sich möglicherweise kritischer Schwelle

„Die Ergebnisse stützen die Einschätzung, dass der Rückgang der AMOC nicht nur eine Fluktuation oder eine lineare Reaktion auf steigende Temperaturen ist, sondern wahrscheinlich das Herannahen einer kritischen Schwelle bedeutet, jenseits derer das Zirkulationssystem zusammenbrechen könnte.“

"Ich hätte nicht erwartet, dass die zusätzlichen Mengen an Süßwasser, die im Laufe des letzten Jahrhunderts in den Ozean flossen, bereits eine solche Reaktion der AMOC hervorrufen würden", sagt Boers.

Veröffentlichung: Observation-based early-warning signals for a collapse of the Atlantic Meridional Overturning Circulation.

Das heiß, es ist schlimmer, als erwartet, und Hansen hatte wieder Recht. Er hat schon 2016 davor gewarnt.

In der Taz, wird das noch deutlicher gesagt:

jedes Gramm CO2, das noch freigesetzt wird, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die AMOC irgendwann den kritischen Wert erreicht.

Wir sind kurz vor weitreichenden, nicht mehr zu kompensierenden Schäden für uns alle und für die Menschliche Zivilisation.

Wir müssen jetzt handeln, um den Klimawandel genug zu verlangsamen, dass der Golfstrom erhalten bleibt.

Was es bedeutet, wenn wir das nicht schaffen, in Hansens eigenen Worten:

[2021-08-06 Fr]

Tausende Forschende … haben den Klimanotstand ausgerufen

1979 trafen sich etwa 100 Meteorolog:innen in Genf. „An Informationen mangelte es nicht, doch die Emissionen stiegen weiter.“

Jetzt überschreiten wir Kipppunkte, nach denen es kein zurück mehr gibt, sondern nur noch Schadensbegrenzung. Und selbst darin versagen wir gerade. Das muss sich ändern.

14.000 Forschende klagen an (1. Aug. 2021)

„Wir müssen uns jetzt als globale Gemeinschaft mit einem gemeinsamen Sinn für Dringlichkeit, Zusammenarbeit und Gerechtigkeit zusammenschließen.“

[2021-08-03 Di]

Die Wirklichkeit in der Anstalt

Am 23. Juli gab es die letzte Sendung der Anstalt vor der Wahl mit „der Wirklichkeit“. Nach einem Aufgriff von Corona und Medienkritik geht es ab 14:30 immer wieder um Klimapolitik, mit dem passenden Abschluss:

„Wir können das Ding weiterhin gegen die Wand fahren. Warum nicht? Nur dann nachher nicht rumheulen. … Es wäre natürlich irgendwie ein bisschen peinlich, wenn dann irgendwann so ne neue Spezies in zwei Millionen Jahren die Menschen ausbuddelt und sich fragt, wie sind die wohl gestorben? … und sie dann merken, … als man noch was ändern konnte, wollten Mama und Papa einfach ihre Ruhe haben.“

Das Video gibt es auch als Download: Die Anstalt vom 23. Juli 2021.mp4

[2021-07-31 Sa]

Küstenökosysteme als Wohlstand dargestellt

Vielleicht verstehen manche es nur so.

The blue carbon wealth of nations - Nature Climate Change

[2021-07-15 Do]

threatening and silencing [climate] activists must stop

Open letter against criminalizing of climate activists:

“It has become abundantly clear that governments don’t act on climate without pressure from civil society: threatening and silencing activists thus seems to be a new form of anti-democratic refusal to act on climate … [we] therefore urge all governments, courts and legislative bodies around the world to halt and reverse attempts to criminalise nonviolent climate protest.”

[2021-07-04 So]

Rekordhitze in Kanada schockiert?

zu https://taz.de/Rekordhitze-in-Kanada!5783705/

Ich war bis 2017 Klimaforscher (ja, IchWarHanna) und habe zum Abschied den damaligen Stand eindrücklich und ohne rumlavieren festgehalten: https://www.draketo.de/einwurf

Damals war es schon zu wahrscheinlich, dass sowas passiert. Heute ist es wahrscheinlicher, dass wir große Probleme bekommen, als dass wir glimpflich davonkommen.

Ich bin daher wenig schockiert, das jetzt schon regionale Katastrophen kommen. Dafür muss ich regelmäßig an mich halten, um nicht wegen der ganzen Idiotie der letzten 10 Jahre zu zynisch zu werden.

Unsere letzte Chance, wahrscheinlich glimpflich davonzukommen, hat Lindner zerstört, als er die Ampelregierung platzen ließ.

[2021-07-01 Do]

Global average temperature estimates for the last 540 My

all-palaeotemps--glen-fergus--cc-by-sa.png

Summary-Visualization of the temperature during the past 540 million years, created by Glen Fergus and provided from Wikimedia Commons. License cc by-sa.

[2021-06-30 Mi]

Entwurf des Berichtes des IPCC in der Presse

Studie zu Klima-Kippelementen, Nico Wunderling, Jonathan F. Donges, Jürgen Kurths, Ricarda Winkelmann (2021)

The middle atmospheric meridional circulation for 2002–2012 derived from MIPAS observations

Publication from the IMK-ASF SAT research group I had joined during my Post-Doc. They show that upper atmospheric trace gas measurements are precise and accurate enough to reconstruct the stratospheric and mesospheric meridional circulation.

Released in open access as acp-21-8823-2021 by Clarmann, Grabowski, Stiller, Monge-Sanz, Glatthor, and Kellmann 2021.

Also you’ll find pretty useful LGPL-Licensed Fortran utilities in their ANCISTRUS software package (see lib).

[2021-06-16 Mi]

Klimarisiken in Deutschland

FLICC: the 5 techniques of science denial

FLICC: the 5 techniques of science denial:

  • F ake experts
  • L ogical Fallacies
  • I mpossible expectations
  • C herry Picking
  • C onspiracy Theories

Es gibt die Taxonomie auch auf Deutsch als PLURV:

  • P seudo-Experten
  • L ogische Trugschlüsse
  • U nerfüllbare Erwartungen
  • R osinenpicken
  • V erschwörungsmythen

[2021-06-11 Fr]

💡 Faktor 1000 schwächerer Infraschall durch Windräder als vom BGR veröffentlicht

Eine Studie zu Infraschall bei Windrädern hatte durch Rechenfehler um über 30 Dezibel zu hohe Werte — mehr als Faktor 1000!

Infraschall von Windrädern: Wie zwei Wissenschaftler einen kapitalen Fehler entdeckten — BR

[2021-06-05 Sa]

„Wir werden die Fichte verlieren“

💡 Gute Nachrichten vom Planeten: Saubere Energie

Dokureihe (Deutschland 2020, 44 Min): Gute Nachrichten vom Planeten: Saubere Energie | Doku | ARTE

[2021-06-02 Mi]

heat-related mortality attributable to recent human-induced climate change

Publication (behind paywall):

Article describing the research: How many people has climate change killed already?

[2021-06-01 Di]

💡 Tempo 30 in allen Spanischen Städten

Spanien macht langsam

[2021-05-26 Mi]

Die Arktis erwärmt sich noch schneller als befürchtet

Die Arktis erwärmt sich dreimal so schnell wie die Welt, der Permafrost taut und vorher gebundene Giftstoffe vergiften Menschen.

Der Arktische Ozean hat fast die Hälfte seiner Eisfläche eingebüsst, die er noch vor 40 Jahren hatte.

Und mit dem verschwindenden Eis nimmt der Boden mehr Wärme aus Sonnenstrahlung auf.

[2021-05-21 Fr]

„Heiße Sommer verstärken Zombie-Feuer“

Wenn Feuer im Winter nicht mehr aufhören, weil in der Taiga der Boden selbst brennt.

[2021-05-21 Fr]

Climate scientists: concept of net zero is a dangerous trap

Climate scientists: concept of net zero is a dangerous trap — it obscures the fact that emissions must massively go down to avoid massive and widespread damage due to climate change.

[2021-05-05 Mi]

Klimawandel zerstört Zivilisationen: Die Maya sind an Dürren zerbrochen

Wir wären nicht die erste Zivilisation, die untergeht. Die Maya dürften durch selbstverschuldete Trockenheit, Ernteausfälle und Hungersnöte zusammengebrochen sein.

Die BBC greift das nochmal ausführlicher auf: Severe drought explain the mysterious fall of the Maya.

[2021-04-08 Do]

Grundschleppnetzfischerei emittiert so viel CO₂ wie die Luftfahrt

Wir pumpen nicht nur zusätzliches CO₂ in die Atmosphäre, sondern stören auch noch den Weg, über den Kohlenstoff wieder permanent in der Erdkruste am Meeresbooden gebunden werden kann.

Modelle des Kohlenstoffkreislaufs haben das bisher als Normalsituation. Wir könnten also möglicherweise durch den Schutz der Ozeanböden eine schneller Abnahme der CO₂-Konzentrationen erreichen, nachdem wir unsere CO₂-Emissionen stoppen als ich bisher erwartet hatte.

Das ist ein rarer und sehr willkommener Lichtblick.

[2021-04-08 Do]

Klimaklage aus Portugal

A reconciled solution of Meltwater Pulse 1A sources using sea-level fingerprinting

The most rapid global sea-level rise event of the last deglaciation, Meltwater Pulse 1A (MWP-1A), occurred ~14,650 years ago.

The results suggest contributions from Antarctica, 1.3 m (0–5.9 m; 95% probability), Scandinavia, 4.6 m (3.2–6.4 m) and North America, 12.0 m (5.6–15.4 m), giving a global mean sea-level rise of 17.9 m (15.7–20.2 m) in 500 years.

https://www.nature.com/articles/s41467-021-21990-y

Kommentar von Stefan Rahmsdorf dazu:

What happened during global warming at the end of the last Ice Age is bad news about ice sheet stability. Note: we still have enough ice on (earth) now to raise global sea level by 65 meters. — https://twitter.com/rahmstorf/status/1377857648222146563

[2021-04-03 Sa]

Arctic blast incoming

Australia forces Google to finance Climate-Change-Denial

In the name of saving journalism, Australia just made Google subsidize Australia's version of Fox News and give prominent placement to its #climatechange misinformation.Julia Reda

Details in the article Google’s Sky News Australia team-up will make it a climate misinformation powerhouse.

[2021-02-22 Mo]

Störungen des Polarwirbels nehmen zu

Hier könnten die Verbindungen mit dem Eisverlust in der Arktis ursächlich sein. Die erwärme sich derzeit dreimal so schnell wie der Rest des Planeten. Auch erste Studien deuteten darauf hin, dass die Störungen des Polarwirbels deutlich länger anhielten. — Özden Terli

[2021-02-21 So]

Kaskade von tipping-points

Artikel: As Climate Change Worsens, A Cascade of Tipping Points Looms

Quell-Papier: https://www.nature.com/articles/d41586-019-03595-0

“The AMOC has weakened by about 15 percent since global warming took hold in 1975”. This means we are losing the gulf stream.

I am so sick of saying „Hansen was right“, though it proved true again and again and if we had listened and acted, we wouldn’t have these problems.

Hansen 2016 got through peer-review — “Ice melt, sea level rise and superstorms” from 2016. 4 Lost years.

[2021-02-21 So]

ArneBab 2021-02-21 So 00:00 - Impressum - GPLv3 or later (code), cc by-sa (rest)