Soylent - Shadowrun kommt näher

Ich habe gerade von einem Freund einen Link zu Soylent bekommen: Einen angeblich vollwertigen Essensersatz auf Pulverbasis. Soylent hat mich mal wieder an ein unter Rollenspielern verbreitetes Sprichwort erinnert:

Shadowrun kommt näher…Soyfood

Wie durch das iPhone die Überwachung in der Hosentasche normal wurde, ist auch bei Soylent die Elite das Scheunentor über das Dreck zum Standard für die Gesamtbevölkerung gemacht wird.

Was nicht heißt, dass ich nicht auch auf Soylent aufspringen könnte1 - wenn ich nicht vorhersehen würde, wohin es führt. 21 Essen für 70$, mit der Werbung „Zahle weniger als 10$ pro Tag für Essen“. Das klingt nur für Pseudo-Akademiker billig, die sich durch ein Fachidiotenstudium gepaukt haben, sich keine Zeit genehmigten, nach Rechts oder Links zu schauen und jetzt denken, sie würden alles verstehen.

Aber es wird billig werden, sobald die Chargen groß genug sind. Und irgendwann werden sich viele Leute nur noch das Zeug leisten können.

Wobei meine größte Schwierigkeit mit Soylent ist, dass es als vollwertiges Nahrungsmittel angepriesen wird. Würden sie es als Nahrungsersatz für Crunch-Zeiten anpreisen, hätte ich kein Problem damit. Unser Körper hat sich in tausenden von Jahren auf die Ernährung eingestellt, und wir verstehen noch lange nicht, was er wirklich braucht.2 Ich esse selbst oft genug Dreck - z.B. ein paar Tage lang dunkle Schokolade als Essensersatz - und im Studium habe ich oft für knapp 2€ am Tag gegessen (selbst gekocht). Aber ich merke schon bei vielem konventionellen Essen, dass es leer schmeckt. Als hätte jemand Tünche auf Gips geschmiert und wollte mir das als Granit verkaufen. Und im Studium habe ich nach 4 Jahren Dreck auch körperliche Symptome bemerkt, und habe dann angefangen, wieder gesünder zu essen.

Was die Zukunft bietet: You wish it was SoyFuture foods: What will we be eating in 20 years' time?

Meine eigene Vermutung ist, dass wir irgendwann Automaten haben, aus denen man für das Äquivalent von heutigen 2€ eine Ration Pulver-Essen für einen Tag ziehen kann. Fast keine Lohnkosten (Automaten befüllt von Dronen), einfache Lagerung, Zubereitung ohne Küche. Und wohl weniger ungesund als heutiges Fett-Fast-Food.


  1. Ich fände es wahrscheinlich sogar cool - wenn es blau wäre ☺ → LEXX

  2. Die heutigen Soyfood Soylent Nutzenden werden vermutlich in zehn bis zwanzig Jahren gute Subjekte für Studien zur Ernährung abgeben. Ich hoffe genügend von ihnen dokumentieren ihre Nutzung, so dass potenzielle Nebeneffekte sauber charakterisiert werden können. 

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news