Motivation

If you do what you love doing, it becomes what you are good at

comment to You’re Not Meant To Do What You Love. You’re Meant To Do What You’re Good At. by Brianna Wiest, who arguments that the skills of people are "a blueprint of their destiny". For support she describes experience with people who try to do something they do not actually enjoy doing.

This whole argument sits on the assumption that skills develop somehow on their own.

Skills develop, because you use them. So if you do what you love doing (note the nuance!), then — except in rare cases — this becomes what you are good at.

Motivation and Reward

Debunking the myth that you can increase the performance of creative workers with carrot and stick.

Executive Summary

For creative tasks, the quality of performance strongly correllates with intrinsic motivation: Being interested in the task itself.

This article will only talk about that.

The main factors which are commonly associated with intrinsic motivation are:

  • Positive verbal feedback which increases intrinsic motivation.
  • Payment independent of performance which actually has no effect.
  • Payment dependent on performance which reduces the motivation on the long term.
  • Negative verbal feedback which directly reduces intrinsic motivation.
  • Threatening someone with punishment which strongly reduces intrinsic motivation.

To make it short: Anything which diverts the focus from the task at hand towards some external matter (either positive or negative) reduces the intrinsic motivation and that in turn reduces work performance.

If you want to help people perform well, make sure that they don’t have to worry about other stuff besides their work and give them positive verbal feedback about the work they do.

Datenschutz im ArGe-n - zu viele Bewerbungen pro Stelle und gesellschaftliche Kosten

-> Antwort auf eine Belegung der Arbeitslosen- und Stellenzahlen in den heise.de-Foren:

Carsten001 schrieb am 17. November 2009 00:43

> Woher die Zahlen? Na die offiziellen Zahlen. ...
> Also für sie nochmal zusammengerechnet 3,7+5,2+2,1+1,2=12,2 Mio. ...
> Offene Stellen gemeldet,je nach Monat zwischen 700.000-800.000
> Quellen sind Agentur für Arbeit und diverse Medien(offziell). ...
> Aber ich mach wohl die Mühe für umsonst

Nö - schließlich lesen das auch andere, und für mich ist die Belegung der Zahlen verdammt interessant! Danke!

Die Lösung weniger (bin anderer Meinung :) ), aber die Zahlen sagen klar: Es gibt nur für jeden 15. Arbeitnehmer eine Stelle.

Eine gesunde Gesellschaft braucht kein Geld als Anerkennungsersatz

Zu Warum leben wir nicht schon in der Zeit von Jean-Luc Picard?!?:

> Oder was hätten viele zum Tauschen anzubieten? Startrek funktioniert doch ideell nur, weil jeder was zu bieten hat, eine Begabung, etc. und sich in die Gesellschaft einbringt. Solange es aber noch Mode ist den Staat abzuzocken und sich so "einzubringen", solange klappt das nicht. - CasiJustin

Frage: Wieviele machen das wirklich?

Erwartete Belohnung tötet die Motivation

Ich habe auf den GNU-Seiten einen Artikel gefunden, der meine Erfahrungen im Studium nicht nur bestätigt, sondern sie auch noch verallgemeinert:

Eine Belohnung zu bekommen, wenn man etwas "richtig" gemacht hat, tötet die Motivation.

gnu.org/philosophy/motivation.html - Der Link funktioniert wieder — er war einige Jahre offline, nachdem er nach >10 Jahren vom Autor zurückgezogen wurde ("nein, ihr dürft doch nicht"), daher habe ich einen eigenen Artikel zu dem Thema geschrieben.

Inhalt abgleichen
Willkommen im Weltenwald!
((λ()'Dr.ArneBab))



Beliebte Inhalte

sn.1w6.org news

Draketo neu: Beiträge